energyXT 2.5 ist erschienen

1
SHARES
anzeige

energyXT 2.5

Gleich zu den Neuerungen:

  • Willkommensbildschirm mit Templates
  • Neuer Mixer mit einklappbaren Sektionen für EQ und Effekte, graphischem Equalizer und „Quick Add“ Button für Sends und Inserts
  • „Quick Add“ Button im Sequencer für neue Audio-/Drum-/Instrument-Tracks
  • MP3 Import & Export (benötigt LAME.exe)
  • Normalisieren, Löschen, Trimmen, Ein-/Ausfaden und Umkehren von Samples
  • Beatslice, Autoslice & Crossfade von zwei Audioclips
  • Synthesizer/Sampler mit neuem Preset-Browser und 32 Presets
  • Drum Sampler jetzt mit Pads, voller EQ-Implementierung, Insert- und Send-Effekten für einzelne Drums
  • Neue Effekte: Bit Crusher, Multi-Mode Filter, Kompressor und Guitar Amp
  • energyXT 2.5

    energyXT 2.5

    energyXT 2.5 wird auch auf einem USB-Stick ausgeliefert und es gibt eine erweiterte Version mit Rewire-Unterstützung. Das Programm läuft portabel und ist in drei Ausführungen erhältlich, für Windows, Mac OS X und Linux.

    In letzter Zeit kamen kaum Rückmeldungen über Entwickungsstand und Planungen für zukünftige Versionen des günstigen Sequencers, der vielen immer noch als Geheimwaffe gilt, besonders als VST-Version im Verbund mit anderen Hosts.

    Mit den jüngsten Updates könnte aber so mancher Nutzer vergrault werden – zu kosmetisch und eh längst überfällig erscheinen die Änderungen, zumal das mittlerweile sehr betagte energyXT 1.4 immer noch in vielen Belangen die Nase vorn hat. Zudem beklagen sich viele User im KVR-Forum darüber, daß wichtige Bugs wie das Abstürzen bei der Automatisierung nicht behoben wurden, obwohl schon lange bekannt. Eine Unterstützung von Mehrkernprozessoren bleibt ebenso aus; ein Umstand, der das Arbeiten mit vielen rechenintensiven Plugins unmöglich macht. Abwarten und Tee trinken.

    UPDATE: Die Bedenken haben sich in Luft aufgelöst. Der Entwickler steht wieder in engerer Rücksprache mit den Usern im KVR-Forum, zaghaft zwar, aber bestimmt. Auch gab es in den letzten Wochen wieder viele Updates, neue Betaversionen, Ankündigungen der nächsten Features, etc. Alles wieder im Lot, wie’s scheint. Yippie!

    Alles in allem ist energyXT 2.5 ein sehr guter Sequencer, der vor allem mit dem grandiosen Konzept seines intuitiven Interface, seiner Schnelligkeit, Unkompliziertheit und dem einfachen modularen Routing begeistern kann – zu einem sehr vernünftigen Preis.

    energyXT 2.5 – P&V

    energyXT 2.5 ist ab sofort für 49,- Euro erhältlich. Ein Update früherer Versionen ist natürlich kostenlos.

    Mehr zum Thema:
                    


Lesermeinungen (2)

zu 'energyXT 2.5 ist erschienen'

  • MatisseGroening   16. Feb 2009   16:18 UhrAntworten

    Hallo,

    fehlt nur noch das erwähnt wird, dass es sich um eine Fruity Loops Kopie ohne Step Sequender handelt, und dass das Klonen der Parts oft nervt. Tatsächlich ist es recht voll von Bugs, und scheint langsam zu sterben. Zumal das kostenlose Update von früheren Versionen sich auf ein paar der 2er Versionen beziehen sollte. So kann ja kein Geld für Programmierer da sein. Ist übrigens eine 2,9MB Download-Datei. Daher natürlich gut einzubinden. Die Rendering-Qualität ist aber nicht mehr gut genug, und man sollte für eine richtige CD die Tracks speichern und mit Cubase VST abmischen und rendern.

    Im dunklen Design sieht es total wie Fruity Loop 3.5 aus. Es läuft sogar recht gut mit Vocaloid, wo FL Studio völlig versagt und es überhaupt nicht geht. Daher ist es gerade wieder interesant, auch wenn es beim Schließen der Lyric Edit hängen bleibt (man kann aber speichern). Es gibt aber einfach kaum Alternativen. Vielleicht sind ja in der 2.5 Version ein paar Bugs weniger drin. Es kann wirklich ständig hintereinander abschmieren, wenn man gewisse VST-Instrumente benutzt.

  • Tobi   28. Jan 2010   15:43 UhrAntworten

    Wie sieht es denn mit Native Instruments Plugins aus? Wird auch Multi-out von Battery und Kontakt unterstützt? Mich würde auch mal interessieren, wie der Sound insgesamt so ist...

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN