Musikmesse 2007 Podcast: Matrox Triplehead2Go

9
SHARES
anzeige

Matrox Triplehead2GoIm Klartext bedeutet das, dass man eine Multi-Monitor-Umgebung selbst um einen Laptop herum aufbauen kann – oder um einen Computer, dessen Grafikkarte nur einen Monitor-Ausgang aufweist. Man schliesst hierzu die Matrox Triplehead2Go einfach an einen Monitor-Ausgang der internen Grafikkarte an und installiert die Treiber.

Matrox Triplehead2GoDie Treiber der externen Grafikkarte setzen auf den Treibern der (benötigten) internen Grafikkarte problemlos auf und können entweder drei Monitore mit 1280×1024 oder zwei Monitore mit 1920×1200 Pixeln ansteuern. Das bietet ungeahnte Möglichkeiten nicht nur für die Musikproduktion auf dem heimischen PC.

Matrox Triplehead2GoDie Matrox-Treiber kommen, wie von Matrox gewohnt, mit der gewohnten Bildqualität und den gewohnten Verwöhnfeatures (wie Maximieren über alle Bildschirme oder auf einzelnen TFTs, Zuweisen von Programmen an bestimmte Bildschirme etc.) daher.

Die Matrox Triplehead2Go wird ab Ende April für einen Preis von ca. EUR319.- im Handel erhältlich sein.

Podcast Matrox Triplehead2Go

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (2)

zu 'Musikmesse 2007 Podcast: Matrox Triplehead2Go'

  • Ron   05. Apr 2007   14:19 UhrAntworten

    Das is wirklich ne geile Nummer, ich frag mich allerdings ernsthaft, wer sich drei Monitore leisten kann und was das Teil auf der Musikmesse zu suchen hat. Allerdings für Hardcoregamer wäre das die Krönung :-)

  • jurij   05. Apr 2007   18:47 UhrAntworten

    ja wie geil ist das denn ?!

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN