MOTU Volta: Plugin zur Generierung von CV-Daten

11
SHARES

MOTU Volta: Plugin zur Generierung von CV-Daten

MOTU Volta

MOTU Volta

Sieben verschiedene Kontrolltypen stehen zur Verfügung, darunter MIDI-Noten, MIDI-Controller-Daten und Automationsdaten sowie temposynchronisierte Quellen wie LFOs, MIDI Clock, Trigger-/Pattern-Sequenzer. Mit einem Klick können Tonhöhenkalibrierungen vorgenommen werden, entweder per Hz/V oder V/Oct.

Volta kann mehrere Drumcomputer, Arpeggiatoren und andere Clock-Destinationen synchronisieren, dabei sind auch unterschiedliche PPQ-Auflösungen pro Gerät kein Problem.

Wir gehen davon aus, daß dieses Plugin so manchem Künstler wieder Lust auf das Experimentieren mit modularer Hardware machen wird. Vielleicht kommt ja irgendwann auch eine Windows-Version.

MOTU Volta: Features

  • Ermöglicht die computergesteuerte Kontrolle externer modularer Synthesizer oder anderer Geräte mit CV-Anschluss durch Konvertierung von MIDI-Daten zu Steuerspannung
  • Virtuelles Instrument, das ein Audio Interface mit DC-Ausgängen in ein CV-Interface verwandelt
  • Funktioniert mit allen MOTU Audio Interfaces, die mit TRS-Ausgängen ausgestattet sind
  • Funktioniert mit Digital Performer, Logic Pro, Live und anderen Hosts, die AU unterstützen und Sidechain-Outputs bieten
  • Bietet 24 Kontrollausgänge pro Plugin-Instanz
  • Sample-akkurates MIDI sequencing (sofern Euer Host es unterstützt)

MOTU Volta: P&V

MOTU Volta ist ab sofort für eine unverbindliche Preisempfehlung von 250,- US$ im Fachhandel erhältlich.

Link

Mehr zum Thema:
                


Lesermeinungen (1)

zu 'MOTU Volta: Plugin zur Generierung von CV-Daten'

  • nevi   03. Mai 2009   02:55 UhrAntworten

    Den Preis dafür find ich schon echt krass... weil ein solches Plug-in nicht allzuviel Forschung benötigen dürfte. Aber solange keine Konkurrenz da ist(?), sind die meisten Besitzer alter Synths und Effekte sicher gerne bereit, ihn zu zahlen - zumal bestimmte Vintage-Geräte nicht gerade "billig" sind, und da sind die 250 $ auch schon egal ;-)

    Es gibt noch einige andere Interfaces außer MOTUs, welche mit "Volta" laufen. Es muss sog. "DC-coupled outputs" haben, also Gleichstrom ausgeben können. Durch einen Kopplungskondensator am Ausgang ist dies bei vielen Exemplaren jedoch nicht möglich.

    Trotzdem, sinnvolle Idee, scheint gut bedienbar zu sein (s. Videos auf der Homepage von MOTU) und gerade für die Techno/Electro/House-Fraktion mit altem Hardware-Equipment eine gute Investition.

    lg und schönes we
    nevi

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN