Mixing-Trick für Vocal-Recording

6
SHARES
anzeige

Mixing Tutorial: Mixing-Trick für Vocal-Recording

Der Benutzer aus dem Forum gibt für das Abmischen von Vocals folgenden Ratschlag vor:

  1. Mache zwei zusätzliche Kopien deines Vocal-Tracks
  2. Drehe das Panning dieser Kopien nach ganz links respektive ganz rechts
  3. Benutze einen Pitch-Shifter, um jeweils eine der Kopien 0-12 Cent nach unten, die andere um 0-12 Cent nach oben zu transponieren
  4. Erstelle eine Subgruppe mit diesen beiden Vocalspur-Kopien
  5. Setze ein Delay mit 25ms ohne Feedback auf die Subgruppe
  6. Mische das Signal der Subgruppe der Original Vocalspur hinzu

Vom Prinzip her ein guter Ansatz, allerdings sollte man mit die vorgegebenen Werte nicht als gegeben hinnehmen und lieber etwas damit experimentieren. Der Nutzer hat auch einige Audiobeispiele angehangen, anhand derer Ihr Euch den Effekt anhören könnt. Meiner Ansicht nach ist der Effekt ist im fertigen Mix allerdings deutlich zu übertrieben.

Meine Empfehlung für Euch, wenn ihr diesen Trick ausprobierelt: Spielt etwas mit den Delayzeiten herum. Die vorgeschlagenen 25ms Delay eignen sich vielleicht für eine langsame Rock-Ballade, ganz sicher aber nicht für ein Uptempo-Stück mit Senf dahinter. Auch bei den kopierten Stimmenspuren würde ich mit den Werten der Tonhöhe spielen. Einfach mal verschiedene Werte ausprobieren und sich auf das eigene Gehör verlassen.

Musik darf nicht starr daherkommen und jeder Mix beruht auf anderen Rahmenbedingungen und bedarf anderer Einstellungen und Parameter.

Link zum Beitrag

Mehr zum Thema:
  


Lesermeinungen (15)

zu 'Mixing-Trick für Vocal-Recording'

  • kila   26. Apr 2007   13:32 UhrAntworten

    Wenn ich mehr als 10ms für den Delay einstelle klingt das Ergebnis nicht mehr gut. Was mache ich falsch?

  • eR.Beats   29. Mrz 2008   21:41 UhrAntworten

    Da steht ja ohne Feedback, denke es wird daran liegen..? Das müsste, sofern du es einstellen kannst demnach auf 0 sein ;-)

  • carlos (delamar)   29. Mrz 2008   22:53 UhrAntworten

    Der Trick ist immer mit den Werten etwas herumzuprobieren. 25ms kann mit einem Song funktionieren und mit dem nächsten grässlich klingen!

  • Jonas Hußmann   23. Mai 2008   14:46 UhrAntworten

    wie wärs mit einfach doppeln?
    Das ist das gleiche nur in echt^^
    lasst den sänger ein zweites mal einsingen. Im prinzip genauso wie die erste nur wird die an einigen stellen etwas anders sein als die erste udn dann habt ihr den fetten sound und das in natura und nicht ex conserva^^

  • carlos (delamar)   20. Nov 2008   15:00 UhrAntworten

    Natürlich ist das Doppeln einer Gesangsstimme immer die beste Methode, um einen Sound anzufetten. Da gibt es keinerlei Zweifel!

  • hansi   15. Jun 2009   21:10 UhrAntworten

    also ich wende diese technik immer auf meine doppler an, nicht auf die kopierte main spur... von dem ergebnis bin ich eigentlich acuh überzeugt.

  • TheGee   20. Jul 2009   20:01 UhrAntworten

    hallo!
    erstmal vielen dank für die vielen, guten tutorials hier!
    nun habe ich eine vielleicht etwas blöde frage zum pitch-shifting.
    wie kann ich in cubase sx 3 einen pitch von z. b. 0,12 cent einstellen?
    bisher ist es mir nicht gelungen "null-komma" einzustellen... transponieren und feinstimmen ist immer ein ganzer schritt (bzw. +-1 cent).

  • Carlos (delamar)   21. Jul 2009   11:08 UhrAntworten

    Hallo TheGee und herzlich willkommen bei delamar!

    Es hat über zwei Jahre gedauert bis jemand über den Fehler mit dem Punkt gestolpert ist! Ich habe den Punkt jetzt gegen ein - ersetzt, denn es sollte heissen, dass man die Verstimmung zwischen 0 und 12 Cent einstellen sollte.

    Vielen Dank für den Hinweis und noch viel Spaß hier bei uns!

  • georg   30. Okt 2009   06:19 UhrAntworten

    sehr geile tipps carlo....werd die seite weiterempfehlen......

    speziell parallelcompressing hilft mir sehr weiter in meinen mixes..

    besten dank

    georg

  • georg   30. Okt 2009   06:20 UhrAntworten

    carlos meint ich natürlich

  • Mr.Eunik   25. Jun 2010   01:38 UhrAntworten

    Hey Leute !

    Ich hab ein kleines Problem.Ich finde kein Pitch-Shifter als VST-Plugin
    um die Stimme zu transponieren.Habe die Cubase AI 4 Version und bei den
    dazu gehörenden Plugins ist kein Pitch-Shifter unter.Wo kann man sowas
    (am liebsten for free ) erwerben?

  • -Doxepin-   19. Mai 2011   17:23 UhrAntworten

    @Mr.Eunik
    der pitch ist in den effekten und nicht in den plugins

  • DeeAss ONE   25. Okt 2012   03:25 UhrAntworten

    der tip ist totaler unsinn
    und das soll expertenwissen sein
    man sollte die stimme schon fett recorden und nicht mit solchen murkserein versuchen die fehlenden skills der leute auszubügeln
    weil es am ende schlichtweck schlecht klingt

    • Felix Baarß (delamar)   25. Okt 2012   08:05 UhrAntworten

      Dir ist anscheinend nicht klar, dass die hier vorgestellten Detuning- und Delay-Effekte nicht mit der von dir diffus vorgeschlagenen Methode »schon fett recorden« erzielt werden können. Es sei denn, man verwendet ein Effektgerät zwischen Mikrofon(-vorverstärker) und Wandler - doch das kommt auf das Gleiche heraus und bietet den Nachteil, dass man dann kein trockenes, unbearbeitetes Vocal aufgezeichnet hat, mit dem sich noch tausend andere Dinge anstellen lassen könnten als die hier beschriebenen Effekte. Außerdem hat das Ganze rein gar nichts mit dem Ausbügeln fehlender Skills zu tun.

  • Robert   19. Mrz 2013   10:24 UhrAntworten

    ich mache es auch gerne so:

    ich kopiere die hauptspur (mono) 2 mal lege sie auch ganz links und ganz nach rechts.

    Dann geht die mono spur auf einen monobus und wird dort bearbeitet mit meinem liebling von softube, den tube tech channelstrip.
    die gepannten bzw kopierten spuren lege ich auf einen stereobus und lege dort einfach einen kompressor den ich hart fahre, sprich etwas mehr threshold aber leiser unter gemischt.

    ich finde das ziemlich nice so!!!

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN