Homerecording: Was Du bisher noch nicht über Homerecording wusstest…

Homerecording: Was Du bisher noch nicht über Homerecording wusstest…

In der Hoffnung, dass sie mir wenigstens dieses Mal präsent bleiben, habe ich in diesem Artikel zehn kleine Weisheiten und Geistesblitze zum Homerecording in Kurzform zusammengestellt.

Merken, merken, merken!

  1. Die Qualität einer Aufnahme wird hauptsächlich von der Performance bestimmt.
  2. Emulation ist immer ein Kompromiss.
  3. Nur weil jemand weniger über Musikproduktion als du weiss, bedeutet das nicht, dass er nicht recht hat.
  4. Ein Schlagzeug muss auch gestimmt werden.
  5. Das Weglassen eines Effekts ist auch ein Effekt.
  6. Zu wissen auf welche Parts man verzichten kann ist meistens wichtiger als zu wissen, welche man noch brauchen wird.
  7. Gute Komposition ist nicht gleichbedeutend zu guter Musik.
  8. Ein guter Produzent weiss, wann Nichts-Tun die richtige Produktion ist.
  9. Gute Aufnahmen werden von guten Leuten gemacht, nicht von guten Studios.
  10. Die Musik ist wichtiger als alle im Studio.
Lesermeinungen (5)

zu 'Homerecording: Was Du bisher noch nicht über Homerecording wusstest…'

  • klaus denker
    02. Mai 2008 | 18:52 Uhr Antworten

    Hallo

    …11. immer wieder eine Distanz zu eigenen Produktionen herstellen – umso
    selbstkritischer desto besser.

    Als Tipp: wenn viele Vst benutzt werden, dann bitte die jeweiligen Parameter
    sehr, sehr dezent setzen.

    Gruss, Klaus

  • ken park
    02. Mai 2008 | 19:31 Uhr Antworten

    12.

    Cocorosie haben erfolgreich ein Album auf dem Klo aufgenommen.
    Ben Harper hat erfolgreich ein Album auf einem Hausboot aufgenommen.
    Tom Waits hat erfolgreich ein Album in einem Hühnerstall aufgenommen.

  • zironeftahaloft
    03. Mai 2008 | 14:25 Uhr Antworten

    13.

    Lass dich nicht zu sehr von Punkt 12 beeindrucken,es könnte nämlich der Eindruck entstehen,das es sich bei den genannten “Künstlern”um wirklich gute Künstler handelt…

  • Sib
    02. Sep 2008 | 20:27 Uhr Antworten

    Daft Punk haben ihr erstes Album im Schlafzimmer aufgenommen, weswegen es wohl auch “Homework” heißt.

  • Ramon
    06. Jan 2009 | 23:09 Uhr Antworten

    1. bis 10. ausdrucken, aufhängen!

Sag uns deine Meinung!