Gemeinsam Musikmachen: Projekte über das Internet produzieren und teilen

4
SHARES
anzeige

Gemeinsam Musikmachen: Projekte über das Internet produzieren und teilen

Früher hatten CD-Brenner Hochkonjunktur bei Musikern. Wolltest Du deinen Bandkollegen den neuesten mit nach Hause geben, so war es unumgänglich eine CD (oder mehrere CDs) zu brennen. Mit der Verfügbarkeit schneller und preiswerter DSL Anschlüsse sowie einem riesigen Angebot an Onlinediensten ist das Internet aber inzwischen zur Wahl Nummer 1 der Transportmittel für Musikprojekte geworden.

Mussten die CDs oder DVDs früher noch in einen adressierten Umschlag gesteckt und zur nächsten Poststelle gebracht werden, so reichen heute wenige Klicks aus, um die Musik an den Adressaten zu versenden. Und dabei geht es häufiger wesentlich schneller und kosteneffektiver.

 

FTP / WebDAV

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die Daten zu teilen. Zum Einen könntest Du das Musikprojekt über FTP (File Tranfer Protocol) auf den Webspace oder den deiner Webseite hochladen. Das allerdings erfordert, dass Du einen eigenen Webspace angemietet hast und alle Parteien mit FTP umzugehen wissen. Einige Anbieter von Webspace bieten auch so genannte WebDAVs an, also Online-Festplatten, die sich auf deinem Webserver befinden und in deine Arbeitsumgebung wie normale Festplatten integriert werden.

Das Problem hierbei ist wieder das Setup, das etwas technisches Knowhow voraussetzt. Was noch schwerer wiegt: Der Traffic geht oftmals von dem auf deiner Webseite verfügbaren Traffickontingent ab, was bedeuten kann, dass deine Webseite irgendwann nicht mehr erreichbar ist. Nicht so schön.

 

Torrent

Nein, die Torrent-Technologie ist mitnichten per se illegal. Sie wird nur ausgiebig für den illegalen Tausch von Daten verwendet und ist daher in Verruf gekommen. Torrents werden aber beispielsweise auch dazu genutzt, Linux-Distributionen legal zu verteilen. Wenn Du also weisst, wie ein Torrent erstellt wird, dann hast Du eine weitere Möglichkeit, gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten.

Auch bei dieser Möglichkeit ist ein gewisses technisches Knowhow vorausgesetzt und jeder in der Band muss einen Torrent-Client installieren.

 

Dropbox

Meine persönliche Königslösung ist die kostenlose Dropbox, da diese für eine automatische Synchronisation der Daten sorgt und dir 3 GB Platz zur Verfügung stellt. Sie kann dabei auf zwei unterschiedliche Wege genutzt werden.

Zum Einen kannst Du das Webinterface nutzen, um Daten hoch- oder herunterzuladen. Zum Anderen können ein Client für Mac oder PC lokal heruntergeladen und installiert werden. Diese legen auf deiner Festplatte einen Ordner „MyDropbox“ an, in dem die Dateien geschoben werden können, die Du mit dem Internet synchronisieren möchtest.

Das Schöne daran ist, dass Du immer lokal auf deiner Festplatte, also mit voller Geschwindigkeit arbeitest. Die Dropbox kümmert sich anschliessend automatisch darum, die Daten ins Internet zu schieben. Dazu gibt es eine so genannte Version History, mit der Du auch Dateien aus der Vergangenheit zurückholen kannst. In der kostenlosen Variante geht das nur einen Monat zurück. Bei der kommerziellen Version unbegrenzt.

Du kannst selbst entscheiden, welche Unterordner Du für wen freigeben willst. Das Ganze geschieht über eine Einladung via Email, die die anderen Bandmitglieder annehmen müssen. Der Nachteil bei der Dropbox, dass Du registriert sein musst und dass es erst mit der Installation des Clients so richtig Spass macht.

 

Andere Speicherdienste

Es gibt noch zahlreiche andere kostenlose Speicherdienste im Internet. Sie alle bieten ein kostenloses Hochladen und zur Verfügung stellen von Dateien an. Und sie sind alle unterschiedlich nervig, wenn die Dateien wieder heruntergeladen werden wollen. Hier ist eine kleine Auswahl:

rapidshare.com
500 MB maximale Dateigrösse, nur 10 Downloads möglich, automatische Löschung nach 60 Tagen, Wartezeit beim Herunterladen

megaupload.com
1 GB maximale Dateigrösse, nur 21 Tage garantiert online, eine Menge Werbung, Wartezeit beim Herunterladen

yousendit.com
100 MB maximale Dateigrösse, nur 100 Downloads möglich

4shared.com
Maximal 200 MB pro Datei, insgesamt 10 GB Platz. Läuft relativ langsam, benötigt Registrierung

Es gibt noch einige weitere Dienste, mit denen ich mich bisher aber nicht beschäftigt habe. Mein Tipp ist trotz Registrierung und Installation die oben beschriebene Dropbox.

Schreib mir und den anderen delamari deine Erfahrungen mit diesen oder andern Möglichkeiten in die Kommentare.

Mehr zum Thema:
  


Lesermeinungen (21)

zu 'Gemeinsam Musikmachen: Projekte über das Internet produzieren und teilen'

  • illdottore   24. Sep 2010   11:27 UhrAntworten

    Eignetlich die Königsdisziplin von indaba...mit Mantis haben die immerhin eine richtige WebDAW. Allerdings wird´s schon schwierig, wenn man Recordingkarte und PC-Soundchip gleichzeitig aktiv hat...denn das Programm nimmt wohl das Standartaudiogerät. Aber für mich ist das der konsequente Entwicklungsschritt in Richtung "Recording anywhere"...

  • Marc Shake   24. Sep 2010   11:31 UhrAntworten

    Als die Überschrift in meinem Feedreader auftauchte, fiel mir auch spontan erstmal Dropbox ein. Das Ding rockt mal übelst. Alle Dateien, die man für die gemeinsame Produktion benötigt in einen Ordner legen, den Zugriff festlegen und fertig ist die Laube.

    Ich hatte ja damals gehofft, dass Google Wave sowas ermöglichen würde aber leider wurde Wave ja nun eingestampft

  • Maurice   24. Sep 2010   11:38 UhrAntworten

    Was mir hier noch einfällt ist digitalmusician.net . Der Vorteil ist halt, dass man wirklich gemeinschaftlich auch mixed. Der Nachteil ist, dass da kaum jemand was im Rock/Metal Bereich macht ;)

  • Alex la Gruener   24. Sep 2010   12:23 UhrAntworten

    Dropbox ist wirklich sehr effektiv, wenn alle Nutzer einen Account haben. Leider kann ich nicht wirklich jemandem eine Datei senden, der nicht angemeldet ist.
    Was ich noch für den Austausch von Musik gut finde ist Soundcloud (soundcloud.com). Dort kann man seine Musik hochladen, seinen Kollegen zur Verfügung stellen und die können dann mit Markerpunkten Meinungen schreiben... Die Titel können öffentlich oder "nichtöffentlich" hochgeladen werden und man kann die Funktion des herunterladens aktivieren oder deaktivieren. Sehr effektiv, nute ich oft um die meine Titel am Ende noch mal ein paar Musikern zu Zeigen, die mir dann Ihre Meinung entweder Direkt an die Position im Titel schreiben können, oder einen allgemeinen Kommentar drunter schreiben.

    • Carlos (delamar)   24. Sep 2010   12:42 UhrAntworten

      Doch, doch, Du kannst mit Dropbox deine Dateien an jeden schicken. Dazu gibt es einen Ordner "Public". Du holst dir von Dropbox den Link und dann kannst Du diesen weitergeben.

  • Alex la Gruener   24. Sep 2010   12:55 UhrAntworten

    Stimmt ja...
    Aber irgend ein anderes Problem hab ich noch gehabt, aber
    ich weiß nicht mehr...
    Trotzdem Dropbox ist Königsklasse und man kann sich den Speicher auch aufstocken indem man sich Freunde einlädt, dann kann man glaube ich seinen Speicherplatz erhöhen...

    Bei Soundcloud gibt es übrigens auch eine Dropbox.

  • Shyam   24. Sep 2010   13:37 UhrAntworten

    Ich und mein Musikerkollege schicken uns die Cubase Projekte im Zip
    Folder einfach immer über skype.Wenn das ganze nicht allzu groß ist , funktioniert das einwandfrei.

    • Jay F. Kay   24. Sep 2010   14:32 UhrAntworten

      Genauso mache ich das auch. Ich halte nichts davon den Projektordner zu sharen und dabei die Internetverbindung zu verstopfen. Die benötige ich für Skype und den TeamViewer. Denn mit den beiden Tools kann man auch großartiges in diesem Bereich erreichen.

  • Gast   24. Sep 2010   14:06 UhrAntworten

    bei Dropbox gibt's nur (noch?) 2GB for free..

    • Alex la Gruener   24. Sep 2010   14:11 UhrAntworten

      stimmt! aber wie gesagt kannst du aufstocken wenn du neue benutzer einlädst oder so (glaube ich)

  • Toppdeckel   24. Sep 2010   18:34 UhrAntworten

    Wie sieht's denn aus mit der Share-Funktion von z.B. Ableton Live?
    Hat damit jemand Erfahrung?

    Beste Grüße
    Toppdeckel

  • tobi   25. Sep 2010   11:10 UhrAntworten

    übrigens ist doch OhmForce mit Ohmstudio ganau an dieser Sache dran. Leider müsste man dafür wieder eine neue Software anschaffen und lernen.

    Wir machen das derzeit über Dropbox (früher einfach per FTP oder auch per Skype), das Logic Projekt kommt einfach in den Shared-Ordner und kann dann jederzeit von einem der Team-Mitglieder bearbeitet werden.

    Wenn es darum geht mit verschiedener Software zusammen zu arbeiten kann man das per OMF machen, ich glaube das geht allerdings auch nur in Bezug die Positionen der einzelnen Regionen (nur Audio). Einstellungen für Effekte und Instrumente werden nicht übernommen.

    @Topdeckel: Das Live-Feature geht auch gut. Das Problem: sobald einer ein Plugin nicht auf seinem Rechner hat wird die Spur automatisch "gefreezt" und kann nicht mehr (via Midi) verändert werden, wenn alle die selben Instrumente und Effekte haben, ist das super.

  • tobi   25. Sep 2010   11:13 UhrAntworten

    @Carlos: Übrigens, letzte Woche kam eine Email von Dropbox, das man jetzt bis zu 10 GB über erfolgreiche Einladungen kostenlos freischalten kann!

    • Carlos (delamar)   25. Sep 2010   11:21 UhrAntworten

      Ich hatte 8 GB im Hinterkopf. Ich habe selbst die 2 GB nie wirklich voll bekommen. Aber schaden kann es sicher nicht. In der Zwischenzeit bin ich wirklich am überlegen, ob ich meine "Eigenen Dateien" nicht in die Dropbox legen sollte (in eine bezahlte).

      • tobi   25. Sep 2010   11:25 Uhr

        Das habe ich tatsächlich auch überlegt, hab aber ein bisschen angst wegen der Sicherheit - man weiss halt nicht wer da am andere n Ende noch so zugriff hat. Meine Überlegung dahingehen war auch eine verschlüsselte ZIP-DAtei zu nutzen oder ähnliches...

      • Carlos (delamar)   25. Sep 2010   11:39 Uhr

        Naja, mal abgesehen davon, dass die Leute wahrscheinlich eh nichts Interessantes bei mir finden würden...
        Da gibt es eine kostenlose Software namens TrueCrypt. Mit dieser speicherst Du alles in eine verschlüsselte Datei ab. Obwohl, wer weiss, ob das überhaupt mit Dropbox geht.
        Hm...

  • Carlos (delamar)   25. Sep 2010   11:14 UhrAntworten

    Die Idee hier ist im Grunde mit den bestehenden Programmen weiterzuarbeiten und nicht eine neue DAW dafür zu nutzen.
    Ableton hat da bereits auch einen Vorstoss gewagt mit der Sharefunktion.

    Ich persönlich bleibe aber lieber autonom und unabhängig von der genutzten Software. Denn ich arbeite nicht nur mit Menschen zusammen, die genau das Set an Musiksoftware nutzen, die mir zur Verfügung steht.

  • tobi   25. Sep 2010   11:22 UhrAntworten

    eben dafür gibt es doch OMF

    http://de.wikipedia.org/wiki/Open_Media_Framework

    Ansonsten gibt es ja auch schon Musikernetzwerke, die so ein Upload-Feature für Audio-Daten zur Verfügung stellen. SoundCloud könnte man dafür zum Beispiel nutzen oder Tracks and field oder so ähnlich....

  • Michi   26. Sep 2010   14:01 UhrAntworten

    Genau, Dropbox und Soundcloud sind meiner Meinung nach die richtigen Medien. Ergänzend möchte ich noch passende Internet-Plattformen nennen:
    kompoz.com, ffworld.com, ccmixster.org, digitalmusician.net, indabamusic.com, vielleicht auch die Online-Collab-Group bei Facebook (facebook.com/group.php?gid=119550304742534&ref=ts - hab ich mal testweise eingerichtet) - auch über myspace habe ich schon an einer solchen Kooperation teilgenommen.

  • Carlos (delamar)   27. Sep 2010   09:48 UhrAntworten

    Heute Abend dreht sich der delamar Podcast um das Thema gemeinsam Musikmachen über das Internet. Du kannst ab 22 Uhr dich live dazuschalten. Link in der Seitenleiste :)

  • Markus   27. Sep 2010   10:49 UhrAntworten

    Die wohl beste Lösung zum Teilen von Dateien, ist meiner Ansicht nach WUALA http://ht.ly/2KgRh

    Wenn man eigenen Speicherplatz freigibt und mit anderen teilt, bekommt man jede Menge kostenlosen Platz bei WUALA und wird außerdem PRO-Mitglied, wodurch WUALA auch zur Online-Backup Lösung wird.

    Ich habe mittlerweile 15GB Speicherplatz bei WUALA frei.

    Zudem sind die Übertragungsraten deutlich höher, als bei Dropbox etc.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN