AudioMulch 2.0: Neue Version der unkonventionellen DAW

7
SHARES
anzeige

Audiomulch 2.0: Die wichtigsten Neuerungen

AudioMulch 2.0

AudioMulch 2.0

AudioMulch hat längst Kultstatus bei Musikern, die gerne ungewöhnliche, komplexe Singalverarbeitungs-Setups und Live-Performance-Umgebungen zusammenbasteln; ähnlich wie mit Reaktor or Max/MSP, doch im Gegensatz zu diesen bietet AudioMulch viele vorgefertigte Module, um gleich loslegen zu können.

Audiomulch 2.0: Features

  • Erheblich verbesserte Performance, in einigen Fällen bis zu doppelt so schnell
  • Patchbares MIDI-Routing
  • MIDI- und Automationskontrolle der Metaoberfläche, des Tempos und Transports
  • Unterstützung für komplexe Zeitsignaturen, einschließlich automatisierten Zeitsignaturänderungen
  • Verbesserte Unterstützung für Mehrkanal-Audio (Surround-Sound)
  • Einstellungen beim Programmstart, um Audio-, MIDI- und Netzwerkfunktionen zu aktivieren

Audiomulch 2.0 wird auf Windows- und Mac-OSX-Systemen (nur Intel) seinen Dienst verrichten. Es wird rückwärtskompatibel sein – alle Funktionen des Vorgängers werden übernommen und alte Patches können nach wie vor geladen werden. Zudem wurden die Treiber-Interfaces für DirectSound und WMME umgestaltet, um Surround-Output zu ermöglichen, ganz ohne ASIO4ALL oder ähnlichem. Eine Einbindung von WaveRT ist vorerst noch nicht geplant.

Das Interface wurde von Grund auf neu programmiert:

  • Neuer Patcher mit fortgeschrittenem Drag-and-Drop-Patching
  • Andockbare Fenster erleichtern den Betrieb mit mehreren Monitoren
  • Schneller Zugang zu MIDI-Kontrollen und -Parametern
  • Schwebendes Parameterkontrollfenster (vormals Parametermodulation)
  • Benennbare Presets

AudioMulch 2.0: P&V

AudioMulch 2.0 ist ab dem ersten Mai für 189,- US$ zu haben. Das Update von Version 1 beläuft sich auf 89,- US$. Die Nutzungsberechtigung ist übertragbar zwischen Windows- und Mac-Systemen.

Mehr zum Thema:
            


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN