Stars kassieren ab! Booking-Liste der Großen

15
SHARES
Was verdienen die Stars?

Was verdienen die Stars?

anzeige

Was verdienen Musiker an einem Auftritt?

Aus anonymer Quelle kommt eine Auflistung der Forderungen seitens der Booking-Agentur „Degy Entertainment“, die bei US-amerikanischen Events wie College-Parties gestellt werden. Bitte mit Vorsicht genießen: Die Zahlen sind teilweise sehr großzügig nach oben aufgerundet und die tatsächlich verhandelten Gagen können bei vielen Künstlern mehr oder minder stark variieren. Das wird auch anhand der angegebenen Spannen deutlich.

Was verdienen die Stars?

Was verdienen die Stars?

Bei aller Diskussion in den sozialen Medien über die oftmals unfaire Entlohnung bei professionellen Musikern und die schlimmen Verhältnisse für tourende Bands: Das scheint für die Stars und Sternchen dieser Welt wohl kaum zu gelten, wenn man dieser Booking-Liste trauen möchte.

Die Website Priceonomics, der das Material zugespielt wurde, hat die hier unten eingebetteten Listen angefertigt – geordnet von der höchsten Gagenklasse (100.000 US$ und aufwärts) bis hin zur niedrigsten (1.000 – 10.000 US$). Mehr als eine Million US-Dollar sollen von Künstlern wie Justin Bieber, Madonna, Justin Timberlake, James Taylor, Dave Matthews, Bruce Springsteen oder Bon Jovi für einen Abend aufgerufen werden.

Ist das also normal im Showbiz?

Klicken, um zu einer Großansicht zu gelangen:

Wer braucht heute noch Talent?

Ob die Gagen im Detail so stimmen, sei mal dahingestellt. So soll Lady Gaga zurückhaltende 750.000 US-Dollar pro Auftritt wollen und damit weniger als ein Justin Bieber verdienen. Kann das sein? One Direction, die erfolgreichste britische Boyband aller Zeiten, rangiert auch auf einem merkwürdig niedrigen Level (150.000 – 200.000); eine andere Booking-Seite legt nahe, dass die Zahlen eher fast dreimal so hoch ausfallen dürften. Und dann ist da noch die Blues-Legende schlechthin: B.B. King würde laut der hier gemachten Angaben dagegen mit »kümmerlichen« 75.000 – 100.000 abgespeist.

Keine Korrelation zwischen Gage & Talent

Klar scheint jedenfalls, dass es laut dieser Booking-Liste der Stars keinerlei Korrelation zwischen dem Talent eines Musikers und dessen Forderungen für Auftritte geben kann. Im besten Fall hat es hier eine Verbindung zwischen dem aktuellen Ruhm eines Stars, dessen Medienpräsenz und seiner Gage auf sich. Auf einem ganz anderen Blatt steht dann noch die Frage nach der Verhältnismäßigkeit. Ganz zu schweigen vom Vergleich zur aktuellen Problematik schlecht bezahlter Musiker.

Welcher Künstler verdient deiner Ansicht nach zu wenig? Schreib uns deine Meinung zur Gage der Stars in die Kommentare!

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (6)

zu 'Stars kassieren ab! Booking-Liste der Großen'

  • R.Fischer   23. Mai 2014   09:38 UhrAntworten

    Im "High-Class-Club" fehlt definitiv Udo Jürgens. Der schlägt die meisten und singt dabei live ...

  • Burkhard   23. Mai 2014   10:18 UhrAntworten

    Es ist schon etwas ironisch, dass wir für unsere Auftritte manchmal um 100 Euro kämpfen müssen. *Neid*

  • Walter Meier   23. Mai 2014   10:19 UhrAntworten

    Erster ;)

    Die Stars bekommen genausoviel wie andere Stars auch. Ob Musik, Formel 1, Fußall, Moderatoren etc. etc. die Masse bringt das Geld. An anderen Stellen ist es auch nicht anders - Banker, andere Manager etc. Bestimmt hier oder da die Leistung das Einkommen? Die Antwort muß "Nein" lauten. Aber solange wir dafür bezahlen (und das tun wir) solange wird es so bleiben.
    Stimmt nicht? OK C U - im nächsten Justin Bieber Konzert, äh Lady Gaga Konzert, äh Metallica Konzert...

  • VanHolt   23. Mai 2014   14:58 UhrAntworten

    Das z.B. Springsteen, Madonna oder Metallica so viel am Auftritt verdienen ist doch egal. Wer es schafft, alleine 50 oder 100000 Leute zu einem Konzert zu locken, haben sich das auch verdient. Da aber die Ticketpreise be solchen Künstlern auch immens hoch sind, frage ich mich, was bleibt bei Veranstalten oder den Hallenvermietern über. Das würde mich mal interessieren.
    Bob Dylan in ner Halle mit 50000 Leuten, mit einem Ticketpreis von mindestens 67 Euro, macht 3,35 Millionen Einnahmen am Abend. Wenn Dylan laut List ca 300000 Dollar dafür bekommt, wo bleibt der Rest?
    Man darf aber auch nicht vergessen das 67 Euro ein durchaus moderater Preis ist. Für Springsteen in Köln wollte man von mir 185 Euro haben. Wo bleibt da der Rest von ca. 8 Millionen die übrig bleiben. Na ja, ich würde es für die Hälfte machen! ;-)

  • P.Chris   24. Mai 2014   12:36 UhrAntworten

    Diese Listen sind zumindest der Gagen entsprechender reiner Quatsch !

    Wenn man sich nur einmal die Preislisten entsprechender Booking Agency`s ansieht, sofern veröffentlicht aber meist interne Verhandlungssache ist und immer teurer als das Minimalbudget, dann weiß man auch so ziemlich schnell und sehr genau, was einen der Auftritt eines Künstlers wenigstens kostet, wobei der momentane Popularitätsgrad auch noch eine enorme Rolle Richtung Oben hin spielt.

    Nehmen wir zum Beispiel
    - Lionel Ritchie:
    Minimum Fee US Dates= $350.00-700.000 +
    Minimum Fee INTL.Dates= $700.000-1.400.000 +

    - Lady Gaga, Rihanna, Jay-Z, Christina Aguilera, Kelly Clarkson (Richard De La Font Agency):
    Minimum Fee US Dates (non-Concert)= 500.000 +

  • Julian Angel – MusicBiz Madness   20. Jun 2014   13:54 UhrAntworten

    Das sind mit Sicherheit Gala Gagen, die also bei Firmenfeierlichkeiten und ähnlichen Special Events kassiert werden.

    Dagegen habe ich vor kurzem eine geniale Funk/Rock Band live gesehen, die in den 80ern erfolgreich war (Dan Reed Network, u.a. mit Produzenten Bruce Fairbairn und Nile Rodgers gearbeitet). Ca. 100 Besucher, nach Abzug sämtlicher Steuern, Promotion, Technik, Roadies, Location usw. sind da pro Musiker rund 200 - 250 Euro übrig geblieben...

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN