Pornhub produziert jetzt Musikvideos (Safe for Work)

6
SHARES
Pornhub produziert jetzt Musikvideos (Safe for Work)

Pornhub geht neue Wege und produziert sein erstes Musikvideo - wäre das vielleicht auch ein Kanal für deine Musik?

anzeige

Pornhub produziert erstes Musikvideo

Der Einstieg des Unternehmens ins Musikbusiness begann schon vor zwei Jahren mit der Gründung von Pornhub Records, was damals hohe Wellen schlug. Bereits seit Längerem gab es immer wieder mal Musiker, die ihre Musik über den ungewöhnlichen Kanal verbreiteten.

Doch die Betriebsamkeit von Pornhub kam größtenteils zum Erliegen. Die Idee des Labels und das Ansinnen, größere Fußstapfen in der Musikindustrie zu hinterlassen, sei aber noch nicht begraben, wie die Pornhub-Betreiber den Kollegen von Digital Music News kürzlich verrieten.

Was man seiner Zeit noch für sich behielt, war die Produktion eines Musikvideos für den Rapper Mykki Blanco. In Zusammenarbeit mit Pornhub und dem Künstler Jean Deaux entstand »Loner«:

Mykki Blanco feat. Jean Deaux – Loner (SFW)

Anders als vielleicht erwartet, ist das Video zwar aufgrund seiner abrupten Farbwechsel und Motiven nichts für Epileptiker, aber durchaus »Safe for Work« und an Kreativität kaum zu überbieten.

Die Bedeutung für Künstler

Nach der ersten Veröffentlichung auf Pornhub dauerte es nicht lange und das Video kursierte auf YouTube. Bei Pornhub wurde das Video knapp 17.000-mal angesehen (Stand vom 1. Dezember 2016), doch schnell nach der Veröffentlichung landete es auch auf YouTube. Dort lag die Klickzahl beim Verfassen dieses Artikels bei knapp 150.000.

Ob sich das Interesse in Grenzen hält oder ob sich doch neue Absatzmärkte erschließen lassen, bleibt zunächst einmal abzuwarten. Aber was kann es schaden, Neues auszuprobieren?

Musiker, die sich für diese Art der Verbreitung interessieren, sind vom stellvertretendem Geschäftsführer Cory Price herzlichst dazu eingeladen, sich unter music(at)pornhub.com zu melden. Auch für Pornos ist die Hintergrund- bzw. In- und Outro-Musik wichtig. Wie bei jedem anderen Film auch trägt sie zum großen Ganzen bei. Wie im Fall von Mykki Blanco ist man aber auch an eigenständigen Musikvideos interessiert, die zumindest in visueller Hinsicht von explizit-pornographischen Inhalten losgelöst sind.

Wie stehst Du zu dem Ansatz, deine Musik über Seiten für Erwachsene zu verbreiten? Wie ist deine Meinung über die Erfolgsaussicht?

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (1)

zu 'Pornhub produziert jetzt Musikvideos (Safe for Work)'

  • Timo Jan Knoll   02. Dez 2016   14:00 UhrAntworten

    Wenn einer solche Gelüste hat seinem Video extra explizite Inhalte zuzufügen, dann ist z.B. Pornhub eine gute Anlauf stelle. Ich finde sowieso so einige Inhalt und Texte von Videos auf YT bedenklich. (Ich bin froh das ich als Jugendlicher nicht solchen Einflüssen wie YT - Video´s ausgesetz war). Es bringt dich als Jugendlicher zu schnell in die Erwachsenen - Welt.

    Wenn ein Kreativer Kopf nicht Innovativ genug ist um neue Wege zu gehen dann brauch er nicht morgen´s aufstehen. Also PornHub - Records - als gut empfunden.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN