MySpace: Frisch poliert und schon am Ende?

9
SHARES
MySpace

MySpace

anzeige

Independent Labels vs. Myspace

Nachdem MySpace offiziell das Ziel verfolgen wollte, Künstlern zu mehr Gehör und Erfolg zu verhelfen, muss es sich jetzt gegen Vorwürfe der Ausbeutung zur Wehr setzen. Gerade die Labels im Independent-Bereich werfen den Betreibern vor, Musik anzubieten, von der MySpace keinerlei Rechte besitzt. Somit brüsten sich die Macher ungerechtfertigt damit, die größte Sammlung an digitaler Musik zu sein. Merlin Network vertritt die Rechte zahlreicher Independent Labels und würde dieser enormen Bibliothek von über 50 Millionen Songs gerne einen Schnitt versetzen. Der Vertrag mit MySpace sei bereits vor einem Jahr erloschen, aber MySpace habe nicht alle Musik der unter Merlin vereinten Labels von der Plattform genommen.

MySpace

MySpace in Schieflage?

Der Generaldirektor von Merlin, Charles Caldas, hält es auch für einen schlechten Witz, dass Timberlake sein Gesicht für MySpace hinhält, während man dort Musikerkollegen ausbeutet. Harte Vorwürfe. MySpace entgegnete, dass die Musik der Labels, die sich nun beschweren, nur bei MySpace zu finden ist, weil sie von Nutzern hochgeladen wurde und bei Beschwerde eines Labels natürlich sofort von der Plattform genommen würde.

Sicher ist, dass sich weder MySpace, noch Timberlake, mit dieser Politik Freunde machen. So erfolgreich wie vor fünf Jahren wird MySpace aber so oder so nicht mehr werden. Während das Netzwerk 2008 allein in den USA 76 Millionen User hatte, sind es heute nur noch 27,4 Millionen.

Mehr zum Thema:
      


Lesermeinungen (11)

zu 'MySpace: Frisch poliert und schon am Ende?'

  • Marcel   30. Jan 2013   10:37 UhrAntworten

    Hachja, das neue Myspace. Irgendwo von sich selbst gehyped und irgendwo die Erwartungen verfehlt. Ich habe selbst mein Uraltprofil auf das "new" umgestellt und steh jetzt wie so'n Ochse vorm Berg. Der Mehrwert ist mir im Moment nicht ganz klar.

    Für den Einzelkämpfer lohnt sich das ohnehin nicht mehr. Selbst "Fans" tingeln ja doch eher bei Soundcloud rum. Gerade in dem Bereich "Hardstyle" und "Trance", den ich bediene, pumpen auch die Labels eigene Livesets und Podcasts in die Klangwolke. Myspace findet dort nur noch sekundär statt.

    Das die Indies selbst angenervt sind, tut mir leid aber irgendwo kann man doch froh sein, dass die eigenen Songs auch in so'nem Hinterhof-Netzwerk noch Gehör finden ;)

  • Lun-y-Mar   30. Jan 2013   11:32 UhrAntworten

    Das "newMySpace" hats zwar nicht geschafft, alle Fans/Freunde/Follower für umgestellte Accounts beizubehalten, ist aber offensichtlich hingegangen und hat alle "Artist"-Accouns einfach und ungefragt mitgenommen, ohne irgendjemanden darüber zu informieren.

    Sprich, es sind Kollegen unfd Bekannte von mir inkl. ihrer Tracks auf dem "NewMySpace" zu finden, ohne dass diese selbst davon wissen bzw. Zugriff auf ihre eigenen Songs haben.

    Abgesehen davon, dass halt alle Fans/Follower weg sind, ein weiteres Unding, was so gar nicht geht.

  • The C   30. Jan 2013   11:15 UhrAntworten

    Die guten Zeiten von MySpace sind vorbei, da lässt sich so schnell nichts mehr daran drehen. Überhaupt sollte sich jeder überlegen, was passiert, wenn FB mal nicht mehr da sein sollte oder wer "das nächste Ding" wird...

  • Real404   30. Jan 2013   11:18 UhrAntworten

    MySpace ist vorbei…da bringt mich nichts hin…sobald die wieder mehr Leute haben, fangen die an, alles mit Werbung voll zu packen...

  • Phunkateer   30. Jan 2013   11:46 UhrAntworten

    Meine Fans erreiche sogar am besten vie Soundcloud (weil die meisten DJs o.ä. sind), am zweitbesten via Facebook. Ich wüsste nicht, was mir MySpace bieten könnte....

  • Wirgefuehl   31. Jan 2013   16:57 UhrAntworten

    Ist ja grundsätzlich keine schlechte Idee Musik und Menschen zusammen zu bringen. Wärs gut gelungen, würde myspace sozusagen facebook und Soundcloud in sich vereinen. Zumal Soundcloud sich grad derbst unbeliebt macht... Aber myspace macht so viel verkehrt, dass es mir schon peinlich ist. :)

    • Uli.S   02. Feb 2013   11:54 UhrAntworten

      Liegt das nur an meinem Computer, oder ist das neue Soundcloud noch übelst buggy?

      Ich bekomme da z.B. jedes mal, wenn ich mich anmelde Meldungen über neue Nachrichten und Kommentare, die ich aber schon vor Wochen gelesen hatte.

      Und wo ist die Drop Box hin?
      Das war doch eines DER Features vom alten Soundcloud.

      • Wirgefuehl   03. Feb 2013   19:02 Uhr

        Auf jeden Fall hat das neue wie das alte Soundcloud einige Bugs. In Deinem Fall könnte es aber helfen, alle Cookies Deines Browsers zu löschen.

        Die Dropbox? Wir vermissen sie nicht...

  • Uli.S   02. Feb 2013   11:52 UhrAntworten

    Myspace?
    Das war doch das Social Network, was so kaputt war, dass am Ende sogar grundlegende Features wie das PM-System nicht richtig funktioniert haben.
    Das Social Network, wo alles voll mit "Thanks for the Add"-Kommentar-Spam ist.
    Das Social Network wo es jeden Tag 20 mal den 500er Serverfehler gab.

    Ich habe meinen Account da schon vor Jahren gelöscht.
    Es bringt mir als Musiker einfach nichts.
    Da waren schon 2010 nur noch Bands die sich gegenseitig zu spammen.
    keine Musikfans.

    • Lun-y-Mar   02. Feb 2013   12:54 UhrAntworten

      Nee, du meinst Reverbnation ;)

      Die Seite, die auch gerade durch eine Umstellung der Bewertungen den geballten Userhass auf sich gezogen hat und auch nicht in der Lage zu sein scheint, dazu mal nen Statement abzugeben.

  • Uli.S   02. Feb 2013   11:56 UhrAntworten

    Und dieses neue My[______] Logo ist ja wohl noch bescheuerter als das alte.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN