Demo-CD: Wie viele Songs kommen auf eine Demo-CD?

2
SHARES
anzeige

Demo-CD: Wie viele Songs kommen auf eine Demo-CD?

Erstaunlich ist es ja, dass die Frage nach der Anzahl von Songs auf einer Demo-CD oftmals fast schon zu spät gestellt wird – nämlich dann, wenn es um das Brennen oder Pressen der Demo-CD geht. Dabei sollte man die Songs im Hinblick auf die spätere Verwendung als Promo-CD produzieren. Viele Bands nehmen gerne viele Songs mit mittelmässigen Niveau. Besser ist es, wenige Songs großartig aufzunehmen.

Aber ich weiche gerade vom Thema ab. Wir erinnern uns, dieses lautete: Wie viele Songs kommen auf eine Demo-CD? Die Antwort ist natürlich (wie immer im Musikbusiness) direkt davon abhängig, was Du mit der Demo-CD vor hast.

  • Möchtest Du einen Plattenvertrag mit einem Label abschliessen?
  • Sendest Du die CD an einen A&R oder einem Produzenten?
  • Willst Du vielleicht einen Verlag von der Qualität Deiner Songs überzeugen?
  • Möchtest Du vielleicht fest als Songwriter für einen Verlag arbeiten?

Diese Liste liesse sich wahrscheinlich noch eine ganze Weile so weiter fortführen. Der Punkt ist, dass im Vorfeld klar sein sollte, wem Du diese Demo-CD schicken wirst.

In den meisten Fällen sind 3 (in Worten: drei) Songs genug, um Deinen Gegenüber von Dir oder Deiner Band zu überzeugen. Sollte Dein Gegenüber Interesse an den Songs, Deinem Act oder Deiner Band entwickeln, so wird der A&R, der Verlag oder Musikproduzent nach mehr Songs fragen. Auf gar keinen Fall solltest Du mehr als fünf Songs auf die Demo-CD packen, es sei denn, Du wurdest dazu aufgefordert.

Warum? Die wenigsten Menschen – auch nicht die im Musikbusiness – haben genug Zeit, um sich die komplette Demo-CD anzuhören und reagieren eher genervt, wenn sich der betreffende Künstler nicht für eine Auswahl der besten Songs entscheiden konnte. Die Auswahl der Songs auf einer Demo-CD war aber bereits Thema eines anderen Artikels, daher sei an dieser Stelle nur wiederholt darauf hingewiesen, dass der beste Song sich als erster auf der CD befinden sollte.

Schreib uns!

Was sind Deine Erfahrungen mit dem Versenden von Demo-CDs? Welche Tipps kannst Du den anderen delamar-Usern geben? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Und noch ein letzter Tipp: Die meisten Demo-CDs landen auf dem Müll oder werden ungehört zurückgeschickt.
Deswegen solltest Du, bevor Du Dein Demo los schickst, um Erlaubnis fragen bzw. den Versand der Promotions-CD vorher beim Gegenüber ankündigen. Das hat zudem den Vorteil, dass Du Deinen Gegenüber schon vorher persönlich am Telefon kennen lernen kannst.

Mehr zum Thema:
      


Lesermeinungen (8)

zu 'Demo-CD: Wie viele Songs kommen auf eine Demo-CD?'

  • Paul   25. Jul 2009   12:28 UhrAntworten

    , auch wenn auf einer Webseite die deutliche Aufforderung zu lesen ist.
    "Hallo Singer Songwriter schickt uns euer Material, wir freuen uns darauf"

  • Max   26. Jul 2009   17:43 UhrAntworten

    Persönlicher Kontakt vereinfacht vieles und schaden kann es ja nicht. Ich würde aber auf jeden Fall noch unterstreichen, dass eine Band besser beraten ist, wenige Songs aufzunehmen und diese dafür in exzellenter Qualität. Alles alte Material, das "nicht ganz so gut klingt" einfach weg damit.

  • f1shb0ne   26. Jul 2009   20:42 UhrAntworten

    Ich hab mal von einem Label gehört, dass ihnen ein einziger guter Song auf einer CD reichen würde

  • Hans   26. Jul 2009   22:28 UhrAntworten

    @f1shb0ne: schon deshalb sollte der erste Song der Demo-CD ein Knaller sein, das beste Pferd im Stall! :-)

    Bei der Fragestellung im Titel kommt einem doch sofort das altbekannte "Aller guten Dinge sind 3": Start mit einem Uptempo-Hit-Garantie-Knaller, als zweites der obligatorisch langsame Schmusesong (es sein denn, man will als Balladenbarde eingetütet werden und der beste Track ist eben auch was Langsames - dann die Reihenfolge tauschen) und zuletzt ein Song mit Überraschungsmoment, den man nach 1 und 2 gar nicht erwarten würde.
    Es so zu machen, liegt IMHO komplett auf der Hand. Allein: man muss erst mal die 3 richtig geilen Songs schreiben und einspielen. Grau ist eben noch immer alle Theorie...

  • margoth   26. Jul 2009   23:46 UhrAntworten

    Was zum Teufel ist ein Uptempo-Hit?

  • Max   26. Jul 2009   23:47 UhrAntworten

    @Hans
    Absolut klar, Talent braucht man auch. Ich wäre allerdings nicht so sicher, was die Ballade angeht.

  • Carlos (delamar)   26. Jul 2009   23:54 UhrAntworten

    Ein einziger Song wäre mir zu gewagt - es sei denn, das Label hat das im Vorfeld so kommuniziert. Ansonsten schaut es ja fast so aus, als hätte man keinen zweiten, Top-Song!

  • Superwaldi   21. Jul 2010   14:15 UhrAntworten

    Unsere Erfahrung:

    Niemals unaufgefordert Demos verschicken. Bringt nichts.

    Seine Ziele erreicht man durch persönlichen Kontakt - nicht durch Demos. Im Gespräch kann man dann immer noch anbieten, Demos zu schicken.

    Die meisten Leute kann man auch prima erreichen. Wir schicken zunächst eine eMail und stellen uns vor. Dann telefonieren wir hinterher und dann gibt es eine Demo oder die Person wird zur Show eingeladen.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN