BITKOM: Legale Musikdownloads im Plus & weitere Umfrageergebnisse

7
SHARES
BITKOM Logo

anzeige

Raubkopien weniger attraktiv

Bei der Umfrage gab nur ein Prozent der Befragten an, mehr als vor einem Jahr illegal herunterzuladen, aber die Zahl derer, die schon Erfahrungen mit dem illegalen Download von Dateien gesammelt haben, ist relativ hoch – jeder vierte weiß, wie´s geht. Dass es geistiges Eigentum gibt, ist in unserer Kultur verankert. Aber darüber, wie viel man bereit ist, für die Schöpfungen anderer zu bezahlen, lässt sich streiten. Deshalb ist wichtig, ein Bewusstsein zu schaffen, wie viel uns ein Song wert sein muss. Viele legale Angebote von Musikdownloads sind immerhin so niedrig, dass es kaum darauf ankommt, ob man raubt oder bezahlt.

BITKOM LogoNach eigenen Abgaben haben 69 Prozent der Befragten noch nie etwas illegal heruntergeladen. Diesen stehen 12 Prozent gegenüber, die offen zugaben, schon illegale Downloads getätigt zu haben. Davon lädt ein geringer Teil noch immer illegal herunter. Neben den zwei Prozent, die keine Angaben machten, gibt es jedoch auch die, die ihre Piraterie als Geheimnis betrachten und keine näheren Aussagen dazu machen wollen – 16 Prozent. 1.300 Personen ab 14 Jahren wurden befragt, davon 1.000 Internetuser.

Zunächst gar keine schlechte Entwicklung für Kunstschaffende, die mit ihren Werken ihren Lebensunterhalt bestreiten. Das Urheberrecht hat seine Berechtigung, allerdings wird es schwierig werden, eine dauerhafte Lösung zu finden, die sowohl Internetuser, als auch Künstler endgültig zufrieden stellt.

Mehr zum Thema:
      


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN