Apple & U2 retten die Musikindustrie!

7
SHARES
U2 & Apple

U2 plant schon wieder, die Welt zu retten | Foto: wonker

anzeige

U2 & Apple entwickeln Format gegen Piraterie

Bono, Edge, Adam Clayton and Larry Mullen Jr unterstreichen, dass Künstler für ihr Werke entlohnt werden müssen. Das tun wahrscheinlich die meisten Menschen, doch die irische Band hat nun in fortgesetzter Partnerschaft mit Apple ein Projekt gestartet, bei dem ein neues digitales Musikformat erschaffen werden soll. Das sei so unwiderstehlich, dass Musik wieder mehr gekauft würde – sowohl einzelne Songs als auch ganze Alben. Auch Künstlern, die nicht wie U2 durch die ganze Welt touren und dadurch einen erheblichen Teil ihres Einkommens bestreiten, soll damit geholfen werden. Songwritern zum Beispiel. Bono dazu: »Cole Porter wouldn’t have sold T-shirts. Cole Porter wasn’t coming to a stadium near you.«

U2 & Apple

U2 plant schon wieder, die Welt zu retten | Foto: wonker

Die Band ist stolz auf ihr neues Album und hat sehr wohl Notiz genommen von dem Aufruhr, der durch die iTunes-Eskapade entstand – alle iTunes-Nutzer hatten über Nacht das komplette neue U2-Album »Songs of Innocence« in ihrem Account. »Es ist, als würde jeder seine ersten Eindrücke auskotzen, welche auch immer das sein mögen« meint Adam Clayton dazu eher belustigt als geknickt.

Interessantes PR-Manöver, U2 ist jedenfalls wieder in den US-Charts vertreten. Eine Akustikversion von Songs of Innoncence mit Bonustracks soll folgen, außerdem noch ein neues Album und eine Welttournee.

…Und natürlich der Plan, die Musikindustrie zu retten. Bis auf die eine oder andere Lobhudelei gegenüber U2 gibt der kürzlich veröffentlichte TIME-Artikel dazu allerdings nichts her; am 29. September soll das volle Interview erscheinen, in dem eventuell weitere Details über die neuerlichen Pläne mit Apple ans Licht kommen werden.

Mehr zum Thema:
          


Lesermeinungen (6)

zu 'Apple & U2 retten die Musikindustrie!'

  • vanhold   19. Sep 2014   17:51 UhrAntworten

    Gerade die Band, mit dem Heiligen Bono an der Spitze, will die Musikindustrie retten. Ist der jetzt mit Afrika und den Regenwald retten schon fertig? Apples und U2s Großmannssucht kotzt einen ja im Grunde nur an. Was bei Steve Jobs noch ging, wirkt jetzt total überzogen. Aber man kann es sich leisten, die Fanboys & Girls kaufen den teure Hardware ja!
    Von St.Steve zu St.Bono ...next time we are walking on iWater!

  • Milo   19. Sep 2014   21:49 UhrAntworten

    Schenkt mir der Bäcker meine Brötchen????

    • VSTVirenschleuder   20. Sep 2014   12:09 UhrAntworten

      Wenn ich grade 100 Million bekommen hätte könnte ich den Rest meines Lebens alle Brötchen verschencken. Also wenn ich die wirklich bekomme verspreche einen Bäckerladen zu kaufen und den ganzen Tag Brötchen zu verschencken.
      Diese heulerei der Multimillionäre ist wirklich nicht zu ertragen.

  • Rob   20. Sep 2014   08:41 UhrAntworten

    Hallo Milo,

    nein, aber er wird sich trotzdem sicher etwas einfallen lassen müssen, wenn er merkt, dass du bei Ihm keine Brötchen mehr kaufst ;)

  • Gweb12   20. Sep 2014   19:06 UhrAntworten

    Hallo Rob
    tja wenn der Bäcker merkt das keiner mehr kommt, kann er sich meistens nicht mehr viel einfallen lassen.
    Dann gehts mit dem ganz schnell zu Ende. Ob er es schuld ist oder nicht

  • vanhold   20. Sep 2014   20:09 UhrAntworten

    Ja, der Bäcker ist schlau. Der schenkt Dir zuerst ein Brötchen für 25 Cent, weil er genau weiss, dass Du dann für 4 EUR ein Brot kaufst und für 3 x 1,60 EUR noch Plunderteilchen mitnimmst. Die Bäckerblume gibt er Dir gratis dazu, da steht immer drin, was Du dringend brauchst und wie Du es bekommst.

    iTunes = Die Bäckerblume des digitalen Zeitalters! hihi!

    Manche stehen für Ihr Brot sogar Nachts auf, damit sie auch das frischeste bekommen. Das stützt die Marktwirtschaft.... (Achtung Knaller!) ... Schafft Jobs!

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN