Anonymous vs. GEMA, die Zweite

29
SHARES
Anonymous vs. GEMA

Kommt Dir diese Nachricht irgendwie bekannt vor?

anzeige

Anonymous vs. GEMA, die Zweite

Bereits vor zwei Monaten nahm sich Anonymous der GEMA an, um gegen die in ihren Augen überzogenen Forderungen der Verwertungsgesellschaft an YouTube zu protestieren; die GEMA verlangte für jeden Aufruf eines Musikvideos 12 Cent von Googles Video-Plattform. Dieses Gebaren ist wohl auch der Grund für die erneute Attacke. Doch diesmal beließen es die Hacker nicht bei einer Überlastung der Webseite durch eine Flut automatisierter Anfragen an den Server – nein, jetzt hat Anonymous sich einen kleinen Spaß erlaubt, und so war bis vor kurzem dieses Bild zu sehen, das den meisten nur zu gut bekannt sein dürfte:

Anonymous vs. GEMA

Kommt Dir diese Nachricht irgendwie bekannt vor?

Derzeit ist die GEMA-Webseite nicht erreichbar. Für einige Zeit war in der Fehlermeldung »[…] due to maintenance downtime or capacity problems« zu lesen – die GEMA versucht also entweder, den Schaden zu beheben oder es werden abermals sogenannte DDoS-Attacken angewandt, um die Seite zusammenbrechen zu lassen.

Anonymous ist ein weltweit operierendes Kollektiv nicht näher bekannter Personen. Seit 2008 tritt die Gruppe mit Protestaktionen für die Redefreiheit, die Unabhängigkeit des Internets und gegen verschiedene Organisationen, darunter Scientology, staatliche Behörden, global agierende Konzerne und Urheberrechtsgesellschaften in Erscheinung. Die Mitglieder agierten anfangs nur im Internet, mittlerweile betreiben sie ihre Aktivitäten auch außerhalb des Internets.

Mehr zum Thema:
  


Lesermeinungen (30)

zu 'Anonymous vs. GEMA, die Zweite'

  • Neil Ownash   22. Aug 2011   12:11 UhrAntworten

    @delamar: Ein jeder bringt mit den Angriffen auf Sony den Datenklau von 77mio Spielerdaten in Verbindung, für welchen Lulzsec verantwortlich sind :) Wie auch immer, dieser Artikel ist einer der am neutralsten geschriebenen, die ich je über Anonymous gelesen habe! Daumen hoch dafür.

  • Circuit Circus   22. Aug 2011   12:13 UhrAntworten

    Stimmt! Das hat der Verfasser gut durchdacht :-)

  • Thomas „thommytulpe“ Nimmesgern   22. Aug 2011   12:28 UhrAntworten

    Hallo!

    Ganz ehrlich: Die haben doch 'n Rad ab. Und damit meine ich Anonymous, nicht die GEMA. Zumindest hat Anonymous noch mehr 'n Rad ab als die GEMA (was echt bemerkenswert ist. ;-) ).

    Mal im Ernst: Ich finde das Gebahren und das Verhalten von Anonymous mittlerweile echt überzogen.
    Ein paar Unbekannte geben den Robin Hood, beachten aber keine demokratischen Spielregeln, von rechtsstaatlichen Regeln ganz zu schweigen.

    Was die "demokratischen Spielregeln" angeht: Werte Anonymous, wer hat Euch bitteschön legitimiert?
    Ich sehe nicht, dass Anonymous irgendwie demokratisch legimitimiert ist - so gesehen, hat Anonymous kein Recht, sich als Freiheitskämpfer auszutun, wenn sie die Freiheit anderer missachten, ohne in irgendeiner Form dafür demokratisch legitimiert zu sein.

    Freiheitsrechte werden nicht von einer unbekannten, wildfremden Organisation ohne Gesicht und Namen eingeräumt, sie werden auch nicht nach Gütdunken gewährt - Freiheitsrechte werden zumindest demokratisch verhandelt oder als grundlegende, unveräußerliche Menschenrechte bestimmt.
    Sich hinter Bits und Bytes zu verstecken und sich einer demokratischen Diskussion zu verweigern, halte ich für diktatorisch - Anonymous, Ihr seid Diktatoren und damit -meiner Meinung nach- schlimmer als jene, die Ihr bekämpft.

    Mein' ja nur.

  • session james   22. Aug 2011   12:45 UhrAntworten

    Also liebes Delamar Team euer konsequenter Verzicht auf Quellenangaben, sprich die Blogs und ONlinemagazine aus eurem Feed Reader, von denen ihr solche Storys abkupfert, ist schon mehr als lächerlich!

    Hochachtungsvoll
    SJ

    • Carlos San Segundo (delamar)   22. Aug 2011   15:20 UhrAntworten

      Hier ist die Quellenangabe: Tobias S. über Skype.
      Zufrieden?

  • Neil Ownash   22. Aug 2011   11:59 UhrAntworten

    Drecks GEMA <.< Btw ist der letzte Satz fehlleitend.

  • anonymous   22. Aug 2011   12:59 UhrAntworten

    die revulotion starten bald

  • Circuit Circus   22. Aug 2011   11:59 UhrAntworten

    Gefällt mir! Gefällt mir sogar sehr. Nicht nur, dass ich es für eine gute Aktion halte, es kommt auch noch ein Witz mit Charme dabei rüber. Sauber!

  • Circuit Circus   22. Aug 2011   12:03 UhrAntworten

    Der letzte Satz ist doch schön doppeldeutig! Zum Einen tut es der GEMA mit Sicherheit leid, dass ihre Seite nun nicht besucht werden kann, zum Anderen tut es ihnen nicht leid, dass sie für solche Meldungen verantwortlich sind, wenn sie bei YouTube erscheinen. Und dann wiederum tut es Anonymus nicht leid, dass diese Seite nun nicht erreicht werden kann - sehr gelungen!

  • Peter Schwinn   22. Aug 2011   13:07 UhrAntworten

    Na ja - diktatorisch? - ist denke diktatorisch ist: Daß die Musikindurstrie unsere Kinder mit dem größten Schrott vollsabbert - die das dann anschließend für echte Musik halten , ein paar Bauern mit Mistgablen hat es schon immer gegeben warum nicht auch in dieser Form...

    • Thomas „thommytulpe“ Nimmesgern   22. Aug 2011   14:21 UhrAntworten

      Hallo!

      Ach so, die diktatorische Musikindustrie ... ich glaube, das Argument geht nach hinten los.

      Im Gegensatz zu der Anonymous-Aktion hat man bei der Musikindustrie-Beschallung zumindest die Möglichkeit, sich ihr zu entziehen: Kein Mensch zwingt Dich dazu, schlechte Musik zu hören oder zu kaufen; Du kannst sehr wohl entscheiden, welcher Musik Du Zeit, Aufmerksamkeit (und Geld) widmest. Zumindest im Grundsatz hast Du also die Möglichkeit, Dich zwischen "ja, das will ich hören" und "nein, das bitte nicht" zu entscheiden.
      Ebenso hast Du auch bei der GEMA selbst die Möglichkeit der Entscheidung: Du kannst GEMA-Mitgleid werden, aber Du musst es nicht.

      Bei der Aktion von Anonymous gibt es die Wahlmöglichkeit eben nicht. Wer sich die GEMA-Seite anschauen will, bekommt (oder zumindest bekam) nur genau eine Möglichkeit, nämlich ein "nein, du darfst nicht".
      Eine Wahlmöglichkeit lässt Anonymous nicht. DAS ist der Grund, warum ich da das Wort "diktatorisch" benutze.

    • Thomas „thommytulpe“ Nimmesgern   22. Aug 2011   14:30 UhrAntworten

      Hallo!

      Noch ein Nachtrag... Eigentlich machte die GEMA doch alles richtig: Durch ihre Sperrungen trug sie teilweise dazu bei, dass die "böse Musikindustrie" [TM] ihre schlechte und schlimme Musik weiterverbreiten konnte. Youtube als Werbeplattform für schlechte Musik wurde damit (zumindest teilweise) ein Riegel vorgeschoben.

      Das müsste doch dem ein oder anderen hier gefallen. ;-)

  • Controlled Demolition   22. Aug 2011   12:11 UhrAntworten

    erster.

  • Circuit Circus   22. Aug 2011   13:20 UhrAntworten

    Ich habe den Eindruck, dass sich bei delamar immer mehr PR-Leute der jeweils angesprochenen Unternehmen tummeln :-)

    • Thomas „thommytulpe“ Nimmesgern   22. Aug 2011   15:09 UhrAntworten

      Hallo!

      Falls Du damit mich meinst: Nein, ich arbeite nicht bei der GEMA, ich bin dort auch nicht Mitglied - ich hab' schlichtweg meine Meinung hingeschrieben...und da kommt Anonymous halt nicht gut weg.

      Was Du dort oben sehen kannst, ist mein Realname, der ist echt. Den Spitznamen benutze ich im Chat des delamar-Podcasts.
      Kurzum: Ich bin echt und bin tatsächlich derjenige, für den ich mich ausgebe.

  • Novik   22. Aug 2011   13:44 UhrAntworten

    @ Thomas

    Sicher. Es gibt den Rechtsstaat und seine Gesetzte. Das bedeutet aber nicht, dass wir alle damit konform seine müssen. Klar dafür gibt es ja auch wieder Gesetze, die uns zwingen, mit den hiesigen Gesetzten konform zu sein;). Für mich gibt es Gesetze und ein allgemeines Rechtsempfinden, die für mich nicht immer konfrom sind. Was ich damit sagen will: Mann muss nicht jedes Geschäftspraktik tollerieren, nur weil sie vom Gesetzgeber agbesegnet ist.

    GEMA und auch die GEZ haben für mich ähnlichen Stellenwert, was ihre doch eher zweifelhaften und sehr undurchsichtigen Praktiken angeht. Warum gehen Menschen auf die Straße?(Hier in Deutschland viel zu wenig). Weil sie doch mit irgendetwas nicht zufrieden sind, weil sie trotz eindeutiger Rechtlage sich unrecht behandelt fühlen. Z.B. Castortransport. Rechtlich Genehmigt. Muss ich es deswegen tollerieren, dass radioakti verseuchtes Material durch mein Heimatdorf transportiert wird?.

  • Circuit Circus   22. Aug 2011   15:26 UhrAntworten

    Ich weiß gar nicht, was diese Thematik mit guter oder schlechter Musik zu tun haben soll. Jetzt wird die Diskussion lächerlich!

  • Neil Ownash   22. Aug 2011   15:50 UhrAntworten

    Die Diskussion war schon nach dem ersten Post von thommytulpe lächerlich

    • Thomas „thommytulpe“ Nimmesgern   22. Aug 2011   17:09 UhrAntworten

      Hallo!

      Wenn Du willst, darfst Du Deine Haltung gerne begründen. Musst Du aber nicht.

  • Dennis Lüdke   22. Aug 2011   16:31 UhrAntworten

    @Peter Schwinn: Jeder hat freien Zugriff auf jede Art von Musik, wenn die Kinder lieber Süßigkeiten als 'nen Apfel essen, wieso sollte die Industrie dann Äpfel produzieren? Sie wollen überleben und nicht den Weltretter spielen. Anstatt ständig anderen die Schuld zu geben sollte man lernen selbst Verantwortung für seinen Konsum zu übernehmen. Dann wird sich auch die Industrie ändern. Sie ist ein Produkt unserer Nachfrage, also unterstützt sie uns. - @Anonymus: Ihr seid die größten Idioten unseres Zeitalters, ihr handelt wie kleine Kinder die sich was in den Kopf gesetzt haben ohne jede Selbstreflektion.

  • Dennis Lüdke   22. Aug 2011   16:31 UhrAntworten

    @Peter Schwinn: Jeder hat freien Zugriff auf jede Art von Musik, wenn die Kinder lieber Süßigkeiten als 'nen Apfel essen, wieso sollte die Industrie dann Äpfel produzieren? Sie wollen überleben und nicht den Weltretter spielen. Anstatt ständig anderen die Schuld zu geben sollte man lernen selbst Verantwortung für seinen Konsum zu übernehmen. Dann wird sich auch die Industrie ändern. Sie ist ein Produkt unserer Nachfrage, also unterstützt sie uns. - @Anonymus: Ihr seid die größten Idioten unseres Zeitalters, ihr handelt wie kleine Kinder die sich was in den Kopf gesetzt haben ohne jede Selbstreflektion.

  • Marc   22. Aug 2011   17:32 UhrAntworten

    Hochinteressant, welche Argumentationsketten hier angeführt werden. Anonymus ist nicht demokratisch legitimiert? Maybe not. Wenn aber 5% der GEMA-Mitglieder lediglich aufgrund ihrer Verkaufszahlen die Politik der GEMA über den Kopf der anderen 95% und zu Lasten eben dieser 95% bestimmen, dann ist das auch nicht demokratisch legitimiert, sondern ebesno diktatorisch.
    Also in dieser Diskussion die demokratischen Grundprinzipien anzubringen ist im Falle der Struktur und "demokratischen Prozesse" gerade der GEMA ein Boomerang erster Kajüte, lol.
    Mit der ersten Aktion von ANonymus war ich auch nicht einverstanden, das hatte ich auch damals geposted. Diese allerdings ist pointiert und sehr smart. Denn hier bekommt die GEMA einmal genau das zurück, was sie sich durch Minderheitsentscheid bei youtube die ganze Zeit erlaubt: Eine Minderheit befindet, dass sie entscheidet, was rechtens ist und was nicht und die Mehrheit muss es schlucken. Einfach mal den Spieß umdrehen, das ist die einzig sinnvolle Aktion, die den 5% Entscheidern der GEMA sinnvoll den Spiegel vorhält.

  • Maurice   22. Aug 2011   18:01 UhrAntworten

    Bzgl. GEMA und demokratie: Warum muss ich meine CD, die unter Creative Commons veröffentlicht wird, bei der GEMA registrieren, damit ich sie in Deutschland pressen lassen kann?

    Sicherlich hätte ich auch nen polnischen Anbieter nehmen können, aber man will ja den Mittelstand fördern...

  • Maurice   22. Aug 2011   19:44 UhrAntworten

    Oh, des Weiteren wurde ich gerade auf diesen Link verwiesen (welcher trotz GEMA Meldung "noch" zur Verfügung steht):
    http://www.youtube.com/watch?v=jiOTKjXZaYI

  • Rüdiger Klette   22. Aug 2011   23:45 UhrAntworten

    Leider bestätigt sich der weise Spruch von Goethe immer wieder:
    Wenn der Deutsche die Wahl hat zwischen Unrecht und Unordnung entscheidet er sich für das Unrecht.
    Ich glaube das sagt zum Thema GEMA und GEZ alles...

  • Ramon Smith   23. Aug 2011   09:40 UhrAntworten

    @Rüdiger Klette:
    Wahre Worte! Sehr passendes Zitat =)

    @thommytuple: Ich verstehe deine Argumentation, kann aber die ganze Sache nicht so ernstnehmen, da es hier aus meiner Sicht ansich nur um virtuelle Überflussprobleme geht. Sollen die Kinder doch spielen!
    Natürlich ist diese ganze Website - delamar - nur irgendwelchen nicht lebenswichtigen Überflussproblemen gewidmet, aber trotzdem meine Lieblingswebsite, denn auch ich lebe im Überfluss.

    Ich persönlich finde die Aktion sehr amüsant. Es ist ja niemand wirklich zu Schaden gekommen und auch in einer angeblich demokratischen welt hat Darwin immernoch Recht =P

  • Dominik   23. Aug 2011   17:39 UhrAntworten

    @Marc:

    Sehr gute Argumente.

    Auch ich finde den Hinweis auf "demokratisch legitimierte Aktionen" etwas fadenscheinig. Mit dem selben Argument kann man schließlich auch noch ganz andere Sachen rechtfertigen, z.B. die Kriege in Irak und Afghanistan. Die sind ja auch von einer "demokratisch gewählten" Regierung im Rahmen "demokratischer Regeln" beschlossen worden.

    Ich sehe Erscheinungen wie Anonymous als Indiz dafür, dass viele Bürger das Vertrauen in die sog. Demokratie verloren haben. Nach dem Motto: Viele denken es, einige wenige sprechen es aus.

    Wie weit man mit Gegenmaßnahmen gehen darf, ist sicher strittig, wobei das Lahmlegen eines Webservers vergleichsweise harmlos ist, vergleicht man es einmal mit den RAF-Aktionen der 70er. Auf der anderen Seite sollte man sich einmal fragen, wie viele Live-Veranstaltungen die GEMA mit ihrer Gebührenpolitik bereits lahmgelegt hat.

    Auf demokratische Weise wurde es ja bereits versucht (Petitionen). Hat wohl nicht viel gebracht.

    @ Thomas "thommytulpe" Nimmesgern:

    Auch dein Hinweis, man müsse ja nicht GEMA-Mitglied sein, klingt für mich geradezu sarkastisch; bei einem de-facto-Monopol gibt es nun einmal keine Alternative zur GEMA, wenn man seine Musik auf traditionellen Kanälen vermarkten will (Radio, TV, halt da, wo es sich überhaupt erst lohnt).

    Übrigens: Man muss auch keine Miete zahlen – man kann unter einer Brücke schlafen!

  • Goby   24. Aug 2011   00:33 UhrAntworten

    Also ich finde die beiden Parteien Youtube und GMA verhalten sich sehr stur und äußerst kontraproduktiv, dabei könnte das Problem doch mit etwas Diplomatie und kreativen Ideen gelöst werden.
    Es sollte zuerst einmal mittels Gutachten herausgefunden werden, welchen Wert die Werbung für YouTube hat die die User mit ihren zahlreichen Zugriffen durch Material das eingestellt wurde einbringt. Ebenso sollte man messen welchen Wert dieser
    Nebeneffekt der Promotion des Materials der Künstler oder auch Plattenfirmen hat, der durch das freie zur Verfügung stellen in YouTube entsteht und dann gegeneinander aufwiegen.

    Man könnte auch Softwarere- technisch irgendetwas in YouTube integrieren um Messungen zu machen oder YouTube könnte den Künstler die Promotion auf ihrer Plattform in einer Form erleichtern oder sogar Garantieren im Gegenzug zu einem günstigeren Tarif oder so.

    Ich finde in Deutschland wird sich zu viel auf die Demokratie ausgeruht oder vertraut und zu wenig demonstriert. Da braucht es halt dann schon mal jemanden der die Leute wachrüttelt. Solange keiner verletzt oder getötet wird und es sogar dazu führt das man sich an einem Tisch setzt und Problem löst find ich es halb so schlimm. Einer "Organisation" wie Anonymous würde ich raten auch mal konstruktive Lösungen vorzuschlagen anstatt immer gleich mit dem Vorschlaghammer drauf zu hauen.

  • Teil 3   24. Aug 2011   11:54 UhrAntworten

    Youtube sollte sein sinnfreies Partnerprogramm abschaffen und für die gespielte Musik zahlen, ganz einfach !
    Wenn irgendjemand offentlich Musik vorführt, dann müssen die Urheber bezahlt werden.
    Was ist da jetzt das Problem?
    Und wenn einer von euch Gehirnakrobaten mal die Stellungnahme auf der GEMA-Seite zu diesem Fall liest, müsste wissen das es an Youtube liegt. Youtube sperrt sogar Videos deren musikalischer Inhalt überhaupt nicht von der GEMA vertreten wird.
    Meine Meinung: Youtube und Anonymous sind ganzschön kindisch unterwegs.
    Youtube ist nur ein Hoster für zum größten Teil sinnfreie Videos, die sollten mal ihren Kopf einziehen.

  • anonym   11. Feb 2012   02:20 UhrAntworten

    Man sollte eine Spemdemseite für Anonymous einrichten :-) enfach um denen für Ihre Taten zu danken :-)

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN