7 Tipps, um dein Publikum live zu begeistern

11
SHARES
Gitarrenverstärker - 7 Tipps für bessere Gigs

anzeige

7 Tipps, um dein Publikum live zu begeistern

Als ich vergangene Woche auf einem Konzert der spanischen Gruppe Jarabe de Palo war, konnte ich einige Dinge beobachten, von denen auch Du mit deiner Band profitieren kannst. Einige andere Ideen stammen aus Gesprächen mit anderen Musikern, die häufig live auftreten.

Tatsache ist, dass viele Konzerte relativ schlecht klingen und das nicht immer allein auf die Halle und Location zurückgeführt werden kann.

Stimmgerät - 7 Tipps für bessere Gigs

1. Kauf dir ein Stimmgerät

Und nutze es in den Songpausen. Viel einfacher kann es gar nicht sein. Ein entsprechendes Stimmgeräte kostet in einer bühnentauglichen Version nicht mehr als 100,- Euro und kann dir und deiner Band zu einem professionelleren Sound verhelfen.

Um den Einsatz besonders einfach zu gestalten, solltest Du es fest in deine Kette installieren. Die meiste Zeit steht es dann auf Bypass und in den Songpausen kannst Du noch während der Ansage zum nächsten Song schnell nachstimmen. Als Band oder einzelner Künstler kannst Du jedenfalls auch einiges dazu beitragen, ein solches Konzert für dein Publikum unvergesslich zu machen.

 

Gitarrenverstärker - 7 Tipps für bessere Gigs

2. Kauf dir einen kleineren Verstärker

Für die meisten Bands reicht eine kleine Combo oder vielleicht ein Gitarreneffektprozessor vollkommen. Je ruhiger es auf der Bühne zugeht, desto einfacher für den Live-Techniker, den Sound gut zu machen. Viele Bands stehen auf kleinsten Bühnen mit einer 4×12″ Box und einem entsprechend lauten Verstärker, der völlig überdimensioniert ist (und ich weiss, wovon ich rede, hab das Musik Equipment noch heute hier stehen).

 

In-Ear Monitoring - 7 Tipps für bessere Gigs

3. In-Ear Monitoring

Wenn ich mir die bisherigen Tipps so durchlese, dann klingen diese wie ein Plädoyer zum Geld ausgeben. Und doch gehört ein gescheites In-Ear Monitoring zu den Massnahmen, die dich mit deiner Band so richtig weit bringen können.

Das Monitorsignal kannst Du dir dann auf dein In-Ear Monitoring System geben lassen und damit den Geräuschpegel auf der Bühne weiter absenken. Dazu kenne ich einige Sänger, die auf die Mobilität mit den kleinen Knöpfen im Ohr schwören und sich damit immer selbst gut genug hören.

 

Mikrofone - 7 Tipps für bessere Gigs

4. Mikrofone mitnehmen

Kaum ein Auftritt oder Gig, bei dem nicht an irgendeinem Ende Mikrofone fehlen, um dies oder das zu mikrofonieren. Und manchmal sind die Mikrofone auch qualitativ nicht so pralle. So oder so rentiert es sich (fast) immer, eine keine Auswahl an eigenen Mikrofonen mitzunehmen. Diese können bei Bedarf eingesetzt werden.

Am besten markierst Du sowohl Mikrofone als auch die zugehörigen Mikrofonkabel mit dem Namen deiner Band (oder deinem), damit später nicht lange gesucht werden muss.

 

Vocal Harmonizer - 7 Tipps für bessere Gigs

5. Vocal Harmonizer

Mit einem Vocal Harmonizer oder einfach einem kleinen Effektgerät für Vocals kannst Du die Qualität deiner Performance noch verbessern. Kein Tontechniker muss sich dann darum kümmern, das Delay einzustellen oder den Hall anzupassen.

Mit den neuartigen Harmonizern kannst Du bei der Gelegenheit auch Mehrstimmigkeit on-the-fly erzeugen. Wenn Du nicht genügend Erfahrung damit hast, eigene Effekte einzustellen, die professionell klingen, kannst Du dich auch von einem erfahrenen Tontechniker unterstützen lassen.

 

Eröffnung - 7 Tipps für bessere Gigs

6. Guter Eröffnungssong

Kommen wir jetzt zu den Dingen, die etwas Kreativität, Experimentierfreude und Planung benötigen und dafür keine Geldinvestition erfordern. Mit dem Aufgang des Internets kam leider auch der Niedergang der Aufmerksamkeitsspanne.

Ob das nun tatsächlich einen Einfluss auf die Aufmerksamkeit bei einer Live-Veranstaltung und deinen Eröffnungssong hat, sei mal dahingestellt. Jedenfalls solltest Du das Publikum schon mit dem ersten Song für dich gewinnen und Appetit auf den Rest des Konzerts machen.

 

Letzter Song - 7 Tipps für bessere Gigs

7. Krönender Abschluss

Der erste und der letzte Song eines Konzerts bleibt den meisten Menschen am ehesten im Gedächtnis. Deswegen solltest Du auch für den letzten Song einen ganz besonderen wählen, der Lust macht, die Band wiederzusehen, die CD zu kaufen oder sich zumindest nach dem nächsten Konzert zu erkundigen.

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann empfiehl uns jetzt bitte deinen Freunden in Twitter, Facebook oder in deinem Lieblingsforum weiter. Damit kannst Du gewährleisten, dass wir auch in Zukunft noch weiter Artikel dieser Art für dich kostenlos zur Verfügung stellen. Danke!

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (1)

zu '7 Tipps, um dein Publikum live zu begeistern'

  • Ramon Smith   21. Mai 2011   19:07 UhrAntworten

    Was soll man dazu sagen, außer: Ja, verdammt! xD

    Sehrrichtige Tipps!

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN