Yamaha AG03: Minimixer mit 3 Kanälen, auch für Podcasting & Streaming

7
SHARES
Yamaha AG03

anzeige

Kleines Mischpult: Yamaha AG03

Drei Eingangskanäle stehen beim Yamaha AG03 zur Verfügung – 1.) für ein Mikrofon, 2.) eine E-Gitarre bzw. einen E-Bass sowie 3.) Gerate mit Line-Pegel (Keyboards, Synthesizer etc.). Ersteres lässt sich mit einem großen Fader fein abgestuft verstärken und dank zuschaltbarer Phantomspeisung kannst Du auch Kondensatormikrofone nutzen, die für hochwertige Stimm- und Gesangsaufnahmen sowie Podcasting, Streaming & Co. sehr empfehlenswert sind. Die Aussteuerung der beiden anderen Kanäle geschieht mit platzsparenden Drehreglern. Ein zusätzlicher AUX-Kanal dient zum Anschluss einer weiteren Klangquelle (etwa eines MP3-Players) über eine kleine Klinkenbuchse.

Yamaha AG03

Yamaha AG03

Auf dem Mikrofonkanal lassen sich ein Kompressor/EQ-Effekt sowie ein Hall zuschalten. Die Einstellung »Loopback« sorgt dafür, dass alle Spuren inklusive der Audiowiedergabe des angeschlossenen Rechners bzw. Mobilgeräts zur Aufnahme via USB bereitstehen.

Yamaha AG03

Die Stromversorgung kann via USB realisiert werden, was den mobilen Charakter unterstreicht. Das gilt jedoch nur für die Verwendung am Laptop – für die Nutzung mit einem iPhone oder iPad braucht das Gerät nachvollziehbarerweise zusätzlichen Strom über ein 5-Volt-Netzteil bzw. einen tragbaren Akku, der an die dafür vorgesehene Micro-USB-Buchse angeschlossen wird.

Yamaha AG03

Yamaha AG03: Preis & Verfügbarkeit

Das Yamaha AG03 wird voraussichtlich ab Mitte März 2015 zum Straßenpreis von 119,- Euro (inkl. MwSt.) im deutschen Fachhandel erhältlich sein.

Mehr zum Thema:
          


Lesermeinungen (1)

zu 'Yamaha AG03: Minimixer mit 3 Kanälen, auch für Podcasting & Streaming'

  • Wolfgang   16. Aug 2015   21:46 UhrAntworten

    Das AG03 ist ein Hammerteil, auch für´s Homerecording ! Habe lange überlegt ob ich mir ein UR22 kaufen soll, habe mich für das AG03 entschieden und es bisher nicht bereut. Der selbe Treiber wie beim 'UR22 und bessere Funktionen.
    Eingebautes DSP für EQ, Compressor, Reverb (Hall) und auf Kanal 2 ein Gitarrenamp, der ansich laut Werbung nur für das AG06 vorgesehen wäre, funktioniert auf dem AG03 ebenfalls (hat nur keinen Zuschaltknopf wie auf dem AG06, - dieser lässt sich nur über sie Software ein- oder ausschalten). Der Gitarrenamp lässt sich auch für Bässe nutzen, wenn man dem Eingang von High auf Low schaltet. Genial ist auch, das sich ein trockenes Signal Pre aufnehmen lässt, dadurch hat man beim Einspielen die Effekte, aber dennoch ein trockenes Signal aufgenommen. Ebenfalls genial, das Gerät lässt sich mittels USB Netzteil auch ohne PC betreiben, um mit einem zugeführtem Signal (CD, MP3 Player etc) prima zu üben. Das Mic-Preamp ist von hoher Güte und es kann mit bis zu 24 Bit/192 Khz aufgenommen werden. Von mir erhält das Gerät 5 von 5 Sternen und ich kann es nur jedem mit kleinem Budget empfehlen.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN