Macrostructure unItOne: MIDI Controller zum Selbstbasteln

8
SHARES
unitone_2

anzeige

Macrostructure unItOne

In der abgebildeten Einheit generieren die Drehregler die in- und dekrementellen Nachrichten, während die Schalter und Knöpfe die Noten-Events bestimmen. Der Crossfader sendet die Werte von 0 bis 127. Die kleinen roten Knöpfe schalten zwischen verschiedenen CC-Nummern-Bänken um – zur Anzeige der jeweils aktivierten Bank werden sie rot hintergrundbeleuchtet. Insgesamt können 242 DAW-Parameter gesteuert werden, was sich aus den 192 MIDI-Controller-Messages, 49 MIDI-Noten-Events und dem Crossfader zusammensetzt.

Mit Ausnahme des Crossfaders wird der Kontrollwert in der Software angezeigt, nicht auf dem Gerät. Die Drehregler rasten nirgends ein, auch gibt es keine Skalen oder Kennstriche. Endlosdrehregler eben. So werden organisatorische Schwierigkeiten beim Umschalten zwischen verschiedenen Programmen und Projekten mit unterschiedlichen Startwerten für die jeweiligen Parameter vermieden.

Macrostructure unItOne

Macrostructure unItOne

In der Produktionsphase des unItOne kann dein bestelltes Exemplar so konfiguriert werden, dass die Potis viele verschiedene Arten von MIDI-Daten senden können. Auch Änderungen an der Crossfader-Funktionalität sind möglich. Die Charakteristik jedes Bedienelements kann mithilfe der Software feinjustiert werden. So lassen sich etwa die Crossfader-Kurve anpassen, Sequenzen von drei oder vier verschiedene Aktionen von den Knöpfen triggern lassen oder diverse Kontrollen in deiner DAW-Software sensitiver oder gröber gestalten. Mächtig!

Macrostructure unItOne: Preis & Verfügbarkeit

Die Einzelteile des hier abgebildeten Modells des Macrostructure unItOne kosten insgesamt 900,- £ (zzgl. MwSt.). Wenn Du deinen eigenen unItOne basteln willst, kannst Du eine Liste mit den verbauten Einzelteilen für 24,- £ ordern. Und falls Du eigene Vorstellungen von einer speziell für dich modifizierten Version des Geräts hast, kannst Du dich mit dem Entwickler in Verbindung setzen; vorher solltest Du aber unbedingt das Kleingedruckte auf der Produktseite des Herstellers lesen.

Mehr zum Thema:
      


Lesermeinungen (1)

zu 'Macrostructure unItOne: MIDI Controller zum Selbstbasteln'

  • Die Seelen   10. Feb 2012   11:24 UhrAntworten

    Moin!
    24 Pfund für eine Liste mit Einzelteilen?
    900 Pfund für ein paar Drehknöpfe?
    Sorry, aber der/die/das Akai APC 40 kostet weniger als die Hälfte.

    Bei uCApps kann man übrigens das alles kostenlos bekommen.

    Ich habe da sogar ein Beispiel gesehen, wo einer ein ganzes Midi-Mischpult mit 32 Kanalzügen gebaut hat.

    Vom Ding her ganz nett. Aber man darf nicht meinen, dass man damit Geld sparen kann. Die fertigen Geräte von den großen Herstellern sind eigentlich immer günstiger.

    Nur bei besonders extravaganten Vorstellungen, für die es keine geeigneten Alternativen gibt, lohnt sich evtl. das Selber-Bauen.

    Gruß
    Torben

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN