Tracktion Copper: Edles USB Audio Interface mit Röhrenvorstufe

10
SHARES
Tracktion Copper

Tracktion Copper

anzeige

Röhrend – Tracktion Copper

Ein »Cu₂« ziert das Fronpaneel – zunächst das zum Namen passende Elementsymbol von Kupfer (daraus besteht das Gehäuse zum Großteil) und dann die kleine Zwei, die auf die Anzahl der Eingänge hinweist. Für die Röhrenvorstufe (2x JJ ECC83S) gibt es jeweils Regler für Input Gain und Output Trim auf beiden Inputs. Weiterhin entdecken wir eine zusätzliche Gain-Stufe in gewöhnlicher Transistormanier.

In das Tracktion Copper hinein geht es über zwei Kombieingänge (XLR und 6,3 mm Klinke vereint). Phantomspeisung lässt sich zuschalten, zudem können die Klinkeneingänge separat in einen hochohmigen Modus (»Hi-Z«) für E-Gitarre, E-Bass, Rhodes & Co. versetzt werden. Bei dem reinen Klinkenpaar kann es sich nur um die Ausgänge handeln.

Tracktion Copper

Tracktion Copper

Hinzu kommen ein regelbarer Kopfhörerausgang und ein Mono-Schalter für den Aux-Eingang, den wir nicht vergessen wollen. Oh, und es gibt eine Koaxialbuchse, sicher für S/PDIF. Verbaut wird unter anderem ein Digital-Analog-Wandler vom Typ ESS Sabre – laut Entwickler der beste überhaupt (und, wenig überraschend, der teuerste).

Tracktion Copper: Features

  • USB Audio Interface
  • Eingänge: 2x Mic/Line/Hi-Z (XLR/6,3 mm)
  • Phantomspeisung (48 V) schaltbar
  • Ausgänge: 2x Line (6,3 mm) + Kopfhörerausgang (6,3 mm, separat regelbar)
  • Röhrenvorstufe (2x JJ ECC83S), pro Input sind Gain & Output Trim regelbar
  • Zusätzliche Transistor-Vorstufe
  • Gehäuseabdeckung aus Kupfer

Tracktion Copper: Preis & Verfügbarkeit

Eventuell eine schlechte Nachricht für alle, die schon mit den Hufen scharren: Dieses Interface wird wohl nur in sehr geringer Stückzahl gefertigt. Wann und zu welchem Preis die erste Charge zu haben sein wird, war beim Verfassen dieses Artikels nicht publik.

Tracktion Copper

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (1)

zu 'Tracktion Copper: Edles USB Audio Interface mit Röhrenvorstufe'

  • fatman   29. Okt 2015   14:43 UhrAntworten

    Kann mir nicht vorstellen, was die Röhren an Vorteilen bringen sollen! Wichtigste Eigenschaft eines Audio-Interface soll doch die möglichst unverfälschte Wandlung von A nach D sein, oder? Was sollen ausgerechnet Röhren daran verbessern? Und wenn, ist der Unterschied zu RME, Motu, Focusrite etc. in Home oder Semiprof - Studios überhaupt zu hören? Preis? Fragen über Fragen?????

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN