The Missing Link: OSC in MIDI umwandeln

9
SHARES
The Missing Link

anzeige

The Missing Link: OSC in MIDI umwandeln

Die kleine Kiste wandelt OSC-Daten aus mehreren OSC-Geräten in MIDI um. Dank des WiFi-Servers wird für den Betrieb kein Rechner benötigt, aber natürlich kannst Du trotzdem einen anschliessen. Alle Geräte, die MIDI empfangen, können gesteuert werden, ob Synthesizer, Drum Machine, Deine DAW oder Mixer, Video-Equipment etc. pp. Die Latenz soll gering ausfallen.

 

The Missing Link

 

The Missing Link: Features

802.11b WiFi:

  • Ad-hoc- oder Infrastruktur-Modus
  • Offen oder verschlüsselt per WEP/WPA/WPA2

OSC via wireless UDP:

  • OSC zu MIDI
  • MIDI zu OSC
  • Mehrere Verbindungen gleichzeitig möglich

MIDI:

  • MIDI IN/OUT (Standard DIN-5)
  • USB MIDI IN/OUT
  • Konfigurierbares internes Routing mit MERGE/THRU
  • Alle MIDI-Kommandos inklusive SYSEX und NRPN werden vollständig unterstützt

Im folgenden Video werden die Funktionen anhand eines sehr frühen Prototypen demonstriert:

 

The Missing Link: Preis & Verfügbarkeit

The Missing Link ist zur Vorbestellung für 150,- US$ freigegeben. Der Liefertermin wurde noch nicht bekanntgegeben.

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (2)

zu 'The Missing Link: OSC in MIDI umwandeln'

  • Burger   31. Jan 2011   16:36 UhrAntworten

    Video sieht gut aus. anwendungsfall ist fragwürdig (sind ja tasten da), aber konzept is sehr geil.
    Unterstützt das Teil sämtliche Midi-Features (so dass ich z.B. auch ne Automation machen kann?)

    Ein Sache die mir bisschen Gedanken macht ist die Philoophie iPads statt Masterkeyboards. Und Leute, die dann behaupten, echte Tasteninstrumente seien überflüssig geworden.

    Kleine Anregung an den author: In dem Artikel wird in keiner Zeile angerissen, was OSC überhaupt ist. Find ich persönlich doof, weil das nicht jeder wissen kann/muss.

    • Felix (delamar)   31. Jan 2011   18:57 UhrAntworten

      Danke für den Hinweis, ich habe nun gleich im ersten Satz einen Link zu unserem Artikel über OSC gesetzt.

      Ich stimme Dir zu - für ein virtuoses Spiel ist eine ordentliche Klaviatur definitiv nicht zu ersetzen. Zum Glück gibt das Video ja auch sinnvolle Anwendungsbeispiele für einen Touchscreen in der Musikproduktion.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN