Studiokopfhörer: Die Testsieger

13
SHARES
Die besten Studiokopfhörer

Die besten Studiokopfhörer

anzeige

Die besten Studiokopfhörer

Drei geschlossene, zwei halboffene und drei offene Modelle findest Du hier – gut gestreut über die Preisklassen hinweg, damit Du garantiert den passenden für dich und deine Situation findest. Was es mit diesem konstruktionstechnischen Aspekt auf sich hat, erfährst Du im Kopfhörer-Vergleich: Offen, geschlossen, halboffen – Video »

Im Folgenden findest Du ausschließlich Modelle, die wir in Testberichten auf delamar schon ausführlich und persönlich unter die Lupe genommen haben. Interessierst Du dich besonders für einen der Kandidaten, findest Du also jeweils einen umfassenden Bericht mit allen Details und Erkenntnissen aus der Praxis.

Die besten Studiokopfhörer

Die besten Studiokopfhörer

Die Reihenfolge unserer Bestenliste richtet sich nach dem Preis, von 28 Euro aufsteigend bis zum Topmodell für 1.198 Euro. Los geht’s…

Die besten Studiokopfhörer - Superlux HD-668 B

Superlux HD-668 B » Testbericht

Halboffen | 29,- €

Das unfassbar attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis dieses Modells sollte nicht nur Einsteiger locken, denn die Klangkompetenz des 668ers kann durchaus mithalten. Er zaubert recht schnelle, trockene Anschläge hervor, der ausgewogene Bass reicht recht tief und die Räumlichkeit überzeugt. Kaum überraschend bei diesem Preis gibt es lediglich einen merklichen Euphoriedämpfer: Die Höhen tönen eine Spur zu eindringlich und wirken bei langen Sessions ermüdend.

Ferner kann der eine oder andere Kritikpunkt hinsichtlich der Verarbeitung und Materialwahl geäußert werden, letztlich geht sie aber in Ordnung – das Teil fällt nicht beim ersten strengen Blick auseinander und wird dich bei pfleglicher Behandlung lange begleiten.

Die Kritik verblasst im Lichte der Anschaffungskosten und so hielten wir es für angemessen, diesem Studiokopfhörer im Test (Link siehe oben) unsere Höchstwertung zu verpassen. Zitat: »No-Brainer!«

Kurzfazit: Ein mehr als passabler Studiokopfhörer – zum Preis eines Abendessens.


 

Die besten Studiokopfhörer - Akai MPC Headphones

Akai MPC Headphones » Testbericht

Geschlossen | 149,- €

Bei diesem Erstling von Akai handelt es sich definitiv um einen der, wenn nicht DEN klanglich besten Studiokopfhörer für kleine Budgets. Der Sound ist ausgewogen, keinerlei nennenswerte Über- oder Unterbetonungen bestimmter Frequenzlagen sind zu verzeichnen. Der Bass reicht tief hinab und ertönt knackig-kontrolliert. Auch in den anderen klanglichen Disziplinen wie Raumabbild (trotz geschlossener Bauweise) werden gute Leistungen erzielt.

Komfortseitig gibt es zumindest auf meinem Kopf nichts zu beanstanden. Die Verarbeitung ist auffällig robust und das Kabel abnehmbar. Beides ist ganz und gar nicht selbstverständlich in dieser Preisklasse.

Einzig das hohe Gewicht trübt das Bild und den Komfort – 390 Gramm sind ein ziemliches Pfund, was sich bei langen Sessions bemerkbar machen wird. Alles in allem hat der Hersteller aber einen echten Überraschungshit gelandet.

Kurzfazit: Gelungener Erstling mit neutralem Sound und feschem MPC-Design.


 

Die besten Studiokopfhörer - beyerdynamic DT 880 PRO

beyerdynamic DT 880 PRO » Testbericht

Halboffen | 239,- €

Dieser moderne Klassiker aus dem Hause beyerdynamic tönt vorbildlich neutral, was eine der Voraussetzungen ist, um einen Mixdown überprüfen zu können. Dabei scheinen dennoch ein Stück weit die herstellertypisch brillanten Höhen zur feinen Detaildarstellung durch.

Unterstützt durch die halboffene Bauweise ist der Raumklang sehr überzeugend – der Sound ist frei und luftig. Eine sehr akkurate Darstellung von kurzen, knackigen Impulsen relativ zur Preisklasse komplettiert das Bild.

Schade, dass das Kabel nicht abnehmbar ist. Ein Defekt lässt sich also nicht sofort beheben, auch der schlichte Wunsch nach einem anderen Kabel kann nicht einfach realisiert werden. Nun, das ist so ziemlich der einzige Kritikpunkt des 880ers, den man bei Anschaffungskosten von knapp 250 Euro ernsthaft äußern könnte.

Kurzfazit: Sehr gut für analytisches Lauschen im »sweet spot« aus Preis & Leistung.


 

Die besten Studiokopfhörer - Shure SRH940

Shure SRH940 » Testbericht

Geschlossen | 249,- €

Shure ist noch nicht allzu lange am Markt für Kopfhörer unterwegs, hat aber in kürzester Zeit ein überzeugendes Portfolio errichtet. Dazu gehört auch der 940er. Die für das Abmischen gebotene Neutralität im Frequenzgang ist gegeben und die straffen Bässe reichen tief hinab. Auch die Räumlichkeit ist wirklich ansprechend für ein geschlossenes Modell.

Dieser Kandidat punktet auch an Smartphones, MP3-Playern & Co. mit einem kräftigen Sound. Das Kabel ist abnehmbar. Im Lieferumfang finden sich unter anderem ein Paar Ersatzpolster und ein zweites Kabel.

Ein rundum gelungenes Produkt also, dessen einzige kleine Schwäche die zuweilen etwas schneidige Darstellung von Sibilanten (Zischlaute in Sprach-/Gesangsaufnahmen) ist. Das ist schon Kritik auf hohem Niveau – so etwas fällt eben auf, wenn es sonst nichts zu beanstanden gibt.

Kurzfazit: Meine Empfehlung in Sachen geschlossene Studiokopfhörer für ~250 Euro.

» Auf Seite 2 findest Du die besten Studiokopfhörer der Oberklasse ab ~350 Euro:

Mehr zum Thema:
        


Lesermeinungen (6)

zu 'Studiokopfhörer: Die Testsieger'

  • robotron sömmerda   26. Nov 2015   13:17 UhrAntworten

    Mutiges, wenn auch ehrliches Ergebnis. Hut ab, traut sich nicht jeder! Bei Beyerdynamic sehe ich mittlerweile (Bericht hier) den Preis "relativer", obwohl die "Sollbruchstelle" Kabel schon schwer wiegt. Superlux kann ich aus eigenem regelmäßigem Gebrauch bestätigen, die anderen nur vom Testhören (außer den zu 1.000). Die Menschen haben aber auch unterschiedliche Ohren (sonst würden sich die Beats auch nicht so verkaufen).

    • Felix Baarß (delamar)   26. Nov 2015   13:25 UhrAntworten

      Servus und danke fürs Feedback! Warum meinst Du, dass das mutig ist? Es ist keine absolute Rangfolge von Platz 1 bis 8* bzw. 8 bis 1 aus allen am Markt erhältlichen Modellen - lediglich in ihrer jeweiligen Preisklasse haben mich die acht Modelle (mit) am meisten überzeugt, deswegen die breite Fächerung vom Superlux bis hin zum AKG-Topmodell.

      *: Superlux auf Platz 1 wäre schon etwas vermessen, auch wenn wir großen Wert auf ein gutes (in diesem Fall überragendes) Preis-Leistungs-Verhältnis legen. ;)

      Gruß,
      Felix

  • robotron sömmerda   26. Nov 2015   21:27 UhrAntworten

    Mutig meine ich absolut ehrlich. In Zeiten von "sponsored content" liefert delamar immer ehrlich und kompetent. Weiter so!

    • Katja Köhler (delamar)   27. Nov 2015   15:23 UhrAntworten

      Vielen Dank, das freut uns sehr :)

  • fatman   27. Nov 2015   23:02 UhrAntworten

    Lieber Felix Baarß, diesen Artikel habe ich gerne gelesen, da er einen Überblick von KH´s in den unterschiedlichen Preisklassen bot.
    Doch leider hat er denselben grundsätzlichen Fehler, wie alle Testberichte, die Kopfhörer durch An- (zu) hören zu beurteilen versuchen. Unser Ohr und Gehirn ist leider kein objectives Messgerät. Je nach Alter und Geschlecht des Testers(innen) ist mit unterschiedlichen Wahrnehmungen zu rechnen. Und das Gehirn spielt je nach Hörerfahrung auch eine nicht unerhebliche Rolle. Darum sollte man diese Testergebnisse (wie auch andere, z.Bsp. LS) auch ziemlich locker nehmen und auf keinen Fall auf das eigene Probehören verzichten.
    Nach meinen Erfahrungen (40 Jahre Homestudio) spielen sich Kopfhörer auch erst noch ein. Gerade wieder bei einem neugekauften DT 900 pro (250 Ohm) erfahren.
    Mir schwebt als Gradmesser ein KH Test vor, der im Blindtest mit unterschiedlichen KH´s und Testern in verschiedenem Alter und Geschlecht
    durchgeführt wurde. Da würde es mich interessieren, wir stark allein der Geschlechtsunterschied eine Rolle spielt.
    Der Aufwand ist sicherlich nicht unerheblich, aber die Ergebnisse wären für den jeweiligen Leser von echtem Nutzen.
    Wie wär´s, könnte delamar das hinbekommen?

  • A-Jey   05. Dez 2015   00:04 UhrAntworten

    Ich habe den Shure SRH940 und bin sehr zufrieden.

    Hinzu kommt, dass mein Kopfhörer nach über 2 Jahren einen Riss an der seitlichen Halterung hatte und aus Kulanz kostenlos repariert wurde.

    Somit auch beide Daumen hoch für Kundenservice!

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN