RME Octamic XTC: Achtfacher Mic Preamp

13
SHARES
RME Octamic XTC

RME Octamic XTC

anzeige

8x Mic Preamp: RME Octamic XTC

Mit dem RME Octamic XTC steht bald ein mit acht kombinierten XLR/Klinken-Buchsen ausgestatteter Preamp zum Einbau in ein 19-Zoll-Gehäuse (1 HE) zur Verfügung. Die Wandlung geschieht mit bis zu 192 kHz und per USB-Anbindung werden die digitalen Audiodaten an deinen Rechner gesendet. Wie etwa schon bei der Fireface UCX ist dank des klassenkonformen Betriebs keine Installation eines Treibers nötig, wobei auch das iPad als Verbindungsobjekt genutzt werden kann. Weiterhin ist die vollkommen eigenständige Nutzung möglich, dafür stehen Möglichkeiten zur Konfiguration der acht Vorverstärker über das TFT-Display zur Verfügung.

RME Octamic XTC

RME Octamic XTC

Selbstverständlich ist eine Phantomspeisung von 48 Volt zuschaltbar. Trittschallfilter, Polaritätsumkehr sowie LEDs zur Anzeige eines anliegenden Signals und von Übersteuerungen runden das Bild ab.

AES/EBU I/O, ADAT I/O und MIDI I/O (die guten alten 5-poligen DIN-Anschlüsse) sind integriert. Dazu kommen die zwei analogen Stereo-Ausgänge. Eine MADI-Schnittstelle ist optional erhältlich.

RME Octamic XTC: Preis & Verfügbarkeit

Für den RME Octamic XTC lagen zum Zeitpunkt der Fertigstellung dieses Artikels noch keine Angaben bezüglich des Preises oder des Verkaufsstarts vor. Auf der Musikmesse 2013 findest Du das Gerät in Halle 5.1 am Stand A45 sowie in Halle 8.0.

Übersicht Musikmesse 2016 Neuheiten

Musikmesse News 2016

News Musikmesse Frankfurt

Gitarre, Bass, Amps &
Effekte

Gitarre Neuheiten Musikmesse Frankfurt

Keyboards & Synthesizer

Synthesizer News Musikmesse Frankfurt

Studio & Recording Equipment

Musik Equipment Neuheiten Musikmesse Frankfurt

Musiksoftware & Plugins

Musiksoftware Neuheiten Musikmesse

DJ Equipment, Controller, Kopfhörer

DJ Equipment Neuheiten Musikmesse

Mehr zum Thema:
          


Lesermeinungen (3)

zu 'RME Octamic XTC: Achtfacher Mic Preamp'

  • nevian   06. Apr 2013   07:45 UhrAntworten

    perfekt!!! Wird Zeit, dass RME seinen OctaMic mal überarbeitet.

    Jetzt stellt sich auch nicht mehr die Frage, ob ein Fireface UFX oder das UAD Apollo mit einem 8x Preamp kombiniert werden soll ;) Mit letzterer Kombi hat man dann wohl "the best of both worlds"!

  • michael   24. Apr 2013   18:41 UhrAntworten

    preis um die stolzen 2000 eier

  • ak   15. Jun 2013   15:03 UhrAntworten

    Hier ein Tipp um die überaus teure Madi-Gegenstelle zu umgehen: USB2-Extender (ca. 70 EUR), dann kann man einfaches LAN-Kabel problemlos um die 50 m verwenden und komplett fernsteuern und aufnehmen!

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN