Radial Headload Prodigy: Loadbox & DI-Box mit Boxensimulation

9
SHARES
Radial Headload Prodigy

anzeige

Kleine Wollmilchsau für Gitarristen – Radial Headload Prodigy

Erstens ist das Gerät als einfache DI-Box verwendbar – durch den eingebauten JDX Reactor. Dabei wird der Sound einer 4x12er-Box emuliert, die mit einem Shure SM57 abgenommen wird. Die zweite Funktion ist die der Loadbox, wobei die Ausgangsleistung des Amps gedrosselt werden kann, um auf der Bühne ein leiseres Signal zu erhalten.

Drittens lässt sich das Radial Headload Prodigy ohne Cabinet nutzen, aber über den Kopfhörerausgang zum gänzlich stillen Üben, Jammen und Aufnehmen nutzen. Darüber hinaus steht ein einfacher 2-Band-EQ zur Verfügung, um Bässe und Höhen zu formen. Es gibt separate Outputs für den Post-EQ und den Pre-JDX-Sound.

Radial Headload Prodigy

Radial Headload Prodigy

Es ist davon auszugehen, dass auch dieses Gerät die herstellertypische Robustheit aufweisen wird. Ein oder zwei Exemplare können auf eine Höheneinheit eines 19-Zoll-Racks gepackt werden, ein Rack-Kit ist optional erhältlich. Der Strom kommt von einem externen 15-Volt-Netzteil.

Radial Headload Prodigy: Features [Auszug]

  • Loadbox für 100%, 50% oder 0% Lautstärke
  • Ermöglicht es, den Amp voll aufzureißen
  • DI-Output à la JDX Reactor für PA und Monitoring
  • Integrierter Kopfhörerverstärker zum Üben

Radial Headload Prodigy: Preis & Verfügbarkeit

In den USA ist das Gerät schon erhältlich, es dürfte hierzulande also nicht mehr lange dauern. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 399,99 US$.

Mehr zum Thema:
        


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN