PreSonus TubePre V2 & BlueTube DP V2: Röhrenvorverstärker

9
SHARES
PreSonus BlueTube DP V2

PreSonus BlueTube DP V2

anzeige

PreSonus TubePre V2 & BlueTube DP V2

Der PreSonus TubePre V2 bietet einen Kanal zur Vorverstärkung eines Mikrofons oder Instruments mit Röhrensound. Die neue Version soll eine fokussiertere Röhrensättigung liefern und bietet zusätzliche Optionen zur Klanggestaltung. Weiterhin sind nun die populären XMAX-Preamps in Class-A-Technik ohne Transistoren verbaut worden. Im Signalpfad danach folgt die Röhrenstufe (12AX7). Das Ganze ist in einem robusten 1/3-Rack-Gehäuse untergebracht, das an die aktuelle Serie der Audio Interfaces des Herstellers erinnert, auch was die Drehregler angeht. Auf der Rückseite finden sich ein unsymmetrischer Klinkeneingang für Instrumente, ein symmetrischer XLR-Eingang für Mikrofone und ein symmetrischer XLR-Line-Output.

PreSonus TubePre V2

PreSonus TubePre V2

Vorne gibt es Kontrollen für Gain, eine Schalter zur Aktivierung der Phantomspeisung (48 Volt), ein Hochpassfilter (80 Hz) zur Entfernung störender Tieffrequenzen wie Trittschall, ein Knopf zur Phaseninvertierung und ein Schalter zum Wechseln von Mikrofon- auf Instrumenteneingang. Ein beleuchtetes VU Meter und eine Clipping-LED zeigen den Pegel bzw. evtl. auftretende Übersteuerungen an.

Auch im neuen PreSonus BlueTube DP V2 sind die XMAX-Vorverstärker implementiert. Sie bieten bis zu 80 dB Gain. Die 12AX7-Röhre läuft mit Spannungen, die doppelt so hoch wie die anderer Vorverstärker in dieser Preisklasse sein sollen, für reichlich Headroom und einen feinen Sound. Alles von leichtem Anheizen bis hin zu derber Verzerrung ist möglich – anders als etwa beim Alesis MicTube Solo oder Alesis MicTube Duo, welche nur für subtile Sättigungseffekte geeignet sind.

PreSonus BlueTube DP V2

PreSonus BlueTube DP V2

Im Gegensatz zum TubePre V2 gibt es hier noch ein Pad-Schalter zur Absenkung um 20 dB, ansonsten ist die Ausstattung mit Hochpassfilter, Phantomspeisung, Phasenumkehr und Input-Wahlschalter identisch.

Mit zwei kombinierten Mikrofon-/Instrumenteneingängen sieht der BlueTube DP V2 wie eine gute Wahl für Sänger/Songwriter aus – Gitarre und Stimme können durch die Röhre geschickt werden. Auch als DI-Box ist das Gerät geeignet, dank der symmetrischen XLR- und der unsymmetrischen Klinkenausgänge. Das Gehäuse misst eine halbe 19-Zoll-Rack-Breite.

 

PreSonus TubePre V2 & BlueTube DP V2: Preis & Verfügbarkeit

Der PreSonus TubePre V2 und der PreSonus BlueTube DP V2 sind für empfohlene Straßenpreise von 129,95 US$ bzw. 229,95 US$ im Fachhandel erhältlich.

Mehr zum Thema:
        


Lesermeinungen (3)

zu 'PreSonus TubePre V2 & BlueTube DP V2: Röhrenvorverstärker'

  • Jan G   23. Jan 2012   17:25 UhrAntworten

    Class A ohne Transistoren... Die nehmen fuer die 80dB Gain komplett die Röhre? Nie im Leben. Die wollten wohl sagen "ohne diskrete (einzelne) Transistoren" - aber in jedem IC finden solche zu Hauf. Also war das eher Marketing bla bla ;)Bei der alten Version machte ein IC das Gain und die Röhre wurde untertourig betrieben für etwas Klirr beigemischt. Ist fas bei V2 auch so?

  • feelKlang / Steffen Brucker   24. Jan 2012   12:21 UhrAntworten

    Ich hatte mal den Vorgänger und damals sofort wieder zurückgeschickt - abscheulicher "Sound"

  • Hans   13. Apr 2012   11:36 UhrAntworten

    "the new version is a fully professional tube preamp, with a dual-servo (no capacitors) gain stage"

    Muss man nur noch richtig übersetzen können.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN