PreSonus Ceres C4.5BT: Aktivlautsprecher mit Bluetooth

13
SHARES
PreSonus Ceres C4.5BT

anzeige

Lautsprecher mit Bluetooth – PreSonus Ceres C4.5BT

Mit dem PreSonus Ceres C4.5BT geht demnächst ein Bluetooth-Lautsprecher an den Start. Es handelt sich hier um das Modell mit einem 4,5-Zoll-Tieftöner aus Kevlar, es gibt auch eins mit 3,5 Zoll. Dank der Funkverbindung kannst Du ohne Kabelsalat bequem Musik und Klänge hören, Filmton genießen und mehr – vom Computer, Tablet oder Smartphone. Neben dem Bluetooth-Empfang steht auch eine Einspeisung über kleine Klinke an der Front des Geräts zur Verfügung, während rückseitig symmetrische große Klinkenbuchsen und asymmetrische Cinch-Eingänge untergebracht sind.

PreSonus Ceres C4.5BT

PreSonus Ceres C4.5BT

Damit nicht genug: Vorne gibt es einen Kopfhörerausgang (kleine Klinke) und an der Rückseite einen symmetrischen Output für Subwoofer (große Klinke). Letzteres kommt wie gerufen, um den Frequenzumfang (siehe unten) der kleinen Lautsprecher im Bassbereich zu erweitern.

Vorne unter dem Tieftöner sitzt der Regler für die Lautstärke und der An/Aus-Schalter. Hinten wiederum sind noch Bass- und Höhenregler zu finden. Wie bei anderen aktuellen Lautsprechern des Herstellers sind ein automatischer Standby-Modus nach einiger Zeit im Leerlauf sowie Schutzschaltungen gegen Interferenzen mit Radiowellen, Überhitzung, Subsonik etc. implementiert. Im Folgenden bekommst Du alle weiteren Infos und Spezifikationen.

PreSonus Ceres C4.5BT: Features

  • Class-AB-Verstärker mit 25 Watt
  • Hochtöner: 1” Seidenkalotte
  • Tieftöner: 4.5” Kevlar
  • Frequenzumfang: 70 – 20.000 Hz
  • Maximaler Schalldruck (kontinuierlich): 108 dB SPL
  • Regler für Bässe und Höhen

PreSonus Ceres C4.5BT: Preis & Verfügbarkeit

Für ein Paar der PreSonus Ceres C4.5BT wurde eine unverbindliche Preisempfehlung von 299,- Euro (inkl. MwSt.) gegeben. Voraussichtlich ab Ende September 2014 werden sie erhältlich sein.

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (2)

zu 'PreSonus Ceres C4.5BT: Aktivlautsprecher mit Bluetooth'

  • Bobby van der Brown   09. Sep 2014   12:43 UhrAntworten

    Eine ernstgemeinte Frage:

    Sollen das Studiomonitore sein oder nutze ich die wirklich nur zum Zocken am PC?

    Bei Bluetooth erfolgt doch immer eine Komprimierung des Signals mit entsprechendem Dynamikverlust.

    Dafür sind die doch selbst für ein kleines Homestudio absolut unbrauchbar, oder?

    • Felix Baarß (delamar)   09. Sep 2014   13:15 UhrAntworten

      Hallo Bobby, soweit reicht mein Kenntnisstand leider nicht. Falls dem wirklich so wäre, könnte man ja immer noch die symmetrischen Klinken- oder die Cinch-Buchsen per Kabel befüttern und gut ist.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN