myMix Monitoring Video

1
SHARES
anzeige

Details zum myMix Video von der Musikmesse Frankfurt 2010

„Gib mir mal mehr Gitarre auf meinen Monitor“ ist so ein häufig ausgesprochener Satz im Tonstudio oder auf der Bühne, der sowohl die Musiker als auch die Tontechniker in die Verzweiflung treiben kann. Der Grund dafür ist, dass jeder Musiker ein individuelles Wohlfühl-Hörgefühl hat, bei dem sein Instrument auf dem in-ear genau so klingt, wie er es am besten findet. Auf der Musikmesse 2010 entdeckten wir das neue Gerät myMix, das diese Probleme individuell löst.

Es handelt sich um einen kleinen Mixer namens myMix, der über Ethernet (gewöhnliches Netzwerk wie bei Computern) mit den anderen myMix-Geräten verbunden wird. Jedes dieser Geräte bekommt sein Signal aus einem Splitter oder dem Mischpult. Nun kann jeder Musiker mit dem myMix seine persönliche Monitor-Mischung nach Gusto auf dem Gerät einstellen. Die Parameter gehen von der Lautstärkeregelung bis hin zum Stereopanorama. Alle Einstellungen können natürlich als Profil gespeichert werden, so dass diese nicht jede Bandprobe oder für jeden Auftritt neu konfiguriert werden müssen.

Musikmesse 2010 Video: myMix – Einfacheres Monitoring für Musiker

Musikmesse 2010 Neuheiten

Wir haben alle Neuheiten, Artikel und Videos rund um die Musikmesse 2010 in Frankfurt für dich auf einer Seite zusammengefasst.
Die wahrscheinlich umfangreichste Berichterstattung zur Musikmesse (fast) in Echtzeit. Bleib auf dem Laufenden:
Musikmesse 2010

Wie uns auf der Musikmesse 2010 mitgeteilt wurde, kann man aktuell bis zu 16 Kanäle in seinem myMix individuell einstellen. Es wird allerdings auch schon an einer Erweiterung gearbeitet, die weitaus mehr Kanäle ermöglichen soll.

Mit myMix kann man sich also einiges an Stress einsparen, denn dann kann keiner mehr meckern, er hätte zu viel Bass oder Gesang auf dem Kopfhörer. Wie das Gerät genau aussieht und funktioniert, erfährst Du hier in unserem myMix Video von der Musikmesse Frankfurt.

Mehr zum Thema:
  

anzeige

EMPFEHLUNGEN