Elektron Octatrack: Ein revolutionärer Sampler?

2
SHARES
anzeige

Musikmesse 2010: Elektron Octatrack – Ein revolutionärer Sampler?

Elektron Octatrack

Elektron Octatrack

Der Octatrack bietet acht Spuren, je vier Audio-Inputs und -Outputs, einen Kopfhörerausgang, USB 2.0, einen Slot für Compact Flash, optische Fader und zwei Effektblöcke per Track.

Daß ein Produkt antritt, das Konzept des Samplings zu revolutionieren, hören wir nicht zum ersten Mal. Die versprochenen Features des Octatrack lassen indessen aufhorchen. Die Sounds lassen sich in Echtzeit beliebig mit Effekten versehen, zerstückeln, loopen, umarrangieren und sonstwie umformen, ohne daß die Synchronisierung verlorengeht. Die Loops sind vollkommen „elastisch“ – stets bleiben sie im Takt, ungeachtet der Tonhöhenänderungen bei den Samples und der Tempoänderungen des Sequenzers.

Durch die Unterstützung von CF-Karten ist der Zugriff auf riesige Sample-Arsenale ein Leichtes. Der USB-Anschluss ermöglicht den bequemen Transfer von Sample-Bibliotheken zwischen Rechner und Octatrack. Der optische Fader kann einem beliebigen Parameter zugewiesen werden, wodurch sich eine Fülle verschiedener Kontrollmöglichkeiten für die Live-Performance eröffnet.

Musikmesse 2010 Neuheiten

Wir haben alle Neuheiten, Artikel und Videos rund um die Musikmesse 2010 in Frankfurt für dich auf einer Seite zusammengefasst.
Die wahrscheinlich umfangreichste Berichterstattung zur Musikmesse (fast) in Echtzeit. Bleib auf dem Laufenden:
Musikmesse 2010

Elektron Octatrack: Preis & Verfügbarkeit

Der Elektron Octatrack ist noch in der Prototyp-Phase und wird voraussichtlich im vierten Quartal des Jahres zu einem noch unbekannten Preis veröffentlicht werden.

Mehr zum Thema:
      

anzeige

EMPFEHLUNGEN