MOTU UltraLite-mk3 Hybrid: Audio Interface für FireWire und USB

5
SHARES
anzeige

MOTU UltraLite-mk3 Hybrid: Audio Interface für FireWire und USB

MOTU UltraLite-mk3 Hybrid - Frontpaneel

MOTU UltraLite-mk3 Hybrid - Frontpaneel

Das UltraLite-mk3 Hybrid ist für den flexiblen, mobilen Einsatz konzipiert und beherrscht Sample-Raten von bis zu 192 kHz bei 24 Bit. Das Schwestermodell UltraLite-mk3 war ein Kassenschlager, daher wurde hier einfach ein USB2-Port hinzugefügt. Dieser ist laut Hersteller mit 480 Mbps schneller als der FireWire-Anschluss mit 400 Mbps. Das FireWire-Kabel ist für die Stromversorgung ausreichend, ein Netzkabel wird nicht benötigt – für den USB-Betrieb und den Einsatz als Standalone-Gerät jedoch schon.

Alle Effekte sind über die Vorderseite bedienbar. Dazu zählen:

  • Hall mit 5 Raumtypen und Nachhallfahnen von bis zu 60 Sekunden
  • zwei Kompressoren; einer mit konventionellen Parametern (threshold/ratio/attack/release/gain) und der sog. Leveler™, eine akkurate Nachbildung des legendären LA-2A
  • parametrischer 7-Band-Equalizer mit 4 Filtertypen, von britischen Analogkonsolen-EQs inspiriert
  • CueMix FX cross-platform Mixing-Software — attraktives graphisches Mixing und Editieren des EQs, FFT-Analyse, Spektrogramm, Oszilloskop, X-Y Plot und lineare bzw. polare Phasenanalyse

MOTU UltraLite-mk3 Hybrid: Eingänge und Ausgänge

MOTU UltraLite-mk3 Hybrid

MOTU UltraLite-mk3 Hybrid

  • 2 kombinierte Eingänge für hochohmige („Hi-Z“) Instrumente und Mikrofone mit Phantomspeisung (48 V) und Vorverstärker
  • je 8 analoge Ein-/Ausgänge über balancierte/unbalancierte Klinken
  • separate Klinken-Ausgänge mit Lautstärkeregler am Frontpaneel
  • S/PDIF Ein-/Ausgang

MOTU UltraLite-mk3 Hybrid: Preis und Verfügbarkeit

Das kombinierte FireWire/USB Audio Interface MOTU UltraLite-mk3 Hybrid wird demnächst für eine unverbindliche Preisempfehlung von 494,- Euro im Fachhandel erhältlich sein.

Mehr zum Thema:
        


Lesermeinungen (2)

zu 'MOTU UltraLite-mk3 Hybrid: Audio Interface für FireWire und USB'

  • Pseudomonas Torx   23. Apr 2010   13:46 UhrAntworten

    Hallo.
    Habe mir vor kurzem dieses Interface zugelegt. Nach etlichen Anlaufschwierigkeiten alles zum Laufen und Funktionieren zu bringen, bin ich schwer begeistert. Im Vergleich zu meiner vorherigen ( Echo Audiofire2 ) ist der Klang viel klarer und trockener. Ich persönlich finde die DSP-Effekte der Motu klanglich auch sehr gut. Wie sieht es aber bei anderen Usern aus. Welche vergleichbaren VST/Hardware Effekte gibt es.
    Gruß Pseudi

  • M1CH3L   16. Jan 2014   08:49 UhrAntworten

    Gibt es inzwischen schon mehr Hybrid Modelle?
    Ein kleines "Roundup" fände ich echt mal interessant!

    MfG

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN