Moog The Ladder: Filtermodul für die Lunchbox

3
SHARES
Moog The Ladder

Moog The Ladder

anzeige

Moog The Ladder: Erstes Lunchbox-Modul von Moog

Der Hersteller Moog ist bekannt für seine Synthesizer. Mit Moog The Ladder wird erstmals ein Filtermodul im Lunchbox-Format den Weg ins Sortiment des Herstellers finden. Dabei sollen alle Merkmale der originalen Filtersektion übernommen und sogar noch weiter verbessert worden sein. Der Hersteller spricht von einem mächtigen Klangformungswerkzeug, das für jede Audioquelle geeignet ist.

Nach den eigenständigen Effektgeräten des Herstellers wie dem MF-105M MIDI MuRF oder dem noch fast taufrischen MF-108M Cluster Flux wird nun also auch die stetig wachsende Anhängerschaft der API 500 bedient. Fein.

Moog The Ladder

Moog The Ladder

Moog The Ladder: Auf einen Blick

  • Die Hoch- und Tiefpassfilter lassen sich bequem per Schalter umstellen
  • Mit dem Cutoff-Regler steuerst Du die Frequenz an, ab der abgeschnitten werden soll
  • Attack und Release steuern die Zeitparameter für das Öffnen und Schließen der Hüllkurve
  • Mit dem Amount-Regler kannst Du einstellen, wieviel Signal an die Hüllkurve des The Ladder gesendet werden soll, auch in den negativen Bereich hinein
  • »Resonance« ist der klassische Resonanzregler, die Stimme des Filters; leichtes Verändern des Ausgangssignals bis hin zu komplett neuen Sounds sind möglich
  • »2-Pole/4-Pole« schaltet zwischen sanften 12 dB pro Oktave und aggressiven, hart klingenden 24 dB pro Oktave um
  • Der Bypass-Regler bietet transparentes Bypass, perfekt für A/B-Vergleiche

 

Moog The Ladder: Preis & Verfügbarkeit

Der Moog The Ladder wird im Dezember dieses Jahres auf dem Markt erscheinen. Der Preis wird bei 769,- US Dollar liegen.

Mehr zum Thema:
          


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN