Marshall Kilburn: Tragbarer Bluetooth-Lautsprecher für Smartphone & Co.

10
SHARES
Marshall Kilburn

Marshall Kilburn

anzeige

Handy-Verstärker für die S-Bahn: Marshall Kilburn

Hand aufs Herz. Die wenigsten Mitmenschen laden sich FLAC-Dateien auf ihr Smartphone, sondern greifen zu den doch eher qualitätsschwachen MP3-Versionen der jeweiligen Lieblingstitel. Auch ohne zusätzlichen Verstärker möchtest Du so manchen »Hit« dann lieber doch nicht lautstark aus den Handys in öffentlichen Verkehrsmitteln plärren hören. Zu Recht, denn in vielen Fällen scheinen die meist mitgelieferten Kopfhörer aus der Verpackung des Telefons gar nicht erst beachtet zu werden. Für einen netten, sommerlichen Nachmittag am See, etwas abseits der anderen Badegäste, dürfte der Marshall Kilburn allerdings geeignet erscheinen. Dank Bluetooth kann die eigene Musik nämlich bequem und kabellos vom Smartphone auf die kleine Kraftbox übertragen werden.

Marshall Kilburn

Marshall Kilburn

»Kraft« deswegen, weil der Hersteller bis zu 100 dB SPL verspricht. Ein Wert, bei dem sogar die Jeans ins Flattern gerät. Inhaltlich ist der Kilburn jedoch ganz klar auf MP3-Werte ausgelegt. Der Subwoofer beginnt bei 62 Hz zu arbeiten, die Hochtöner selbst stellen bis 20.000 Hz.

Bass und Höhen können mittels Poti nachgeregelt werden. Die Möglichkeiten zum Regeln liegen dort, wo die übliche MP3 am meisten profitieren soll – bei 180 Hz und 3 kHz. Wer zusätzlich Störgeräusche vermeiden möchte, greift auf das beiliegende 3,5-mm-Klinkenkabel zur Verbindung mit dem Smartphone zurück.

Marshall Kilburn: Features

  • Aktiver Stereo-Lautsprecher
  • Hochtöner: 2 x 5 Watt
  • Tieftöner: 1 x 15 Watt
  • Bass: -12 bis +6 dB, regelbar bei 180 Hz
  • Höhen: -12 bis +6 dB, regelbar bei 3 kHz
  • Übertragungsbereich: 62 – 20.000 Hz
  • Max. Schalldruck: Bis zu 100 dB SPL
  • Bluetooth-Standard: V4 + EDR
  • Eingang: 3,5-mm-Klinke (Kabel im Lieferumfang)
  • Maße: 242 x 140 x 140 mm

Marshall Kilburn: Preis & Verfügbarkeit

Bereits in den nächsten Tagen soll der Marshall Kilburn im deutschsprachigen Raum verfügbar sein. Den Musikalienhändlern wird dabei die unverbindliche Preisempfehlung von 269,- Euro genannt. Dies liegt preislich zwar deutlich über besagter Dose Pringles, dafür bietet der Kilburn jedoch einen praktischen Tragegurt.

Mehr zum Thema:
      


Lesermeinungen (2)

zu 'Marshall Kilburn: Tragbarer Bluetooth-Lautsprecher für Smartphone & Co.'

  • Wirgefuehl   08. Jun 2015   07:53 UhrAntworten

    "...269,- Euro genannt. Dies liegt preislich zwar deutlich über besagter Dose Pringles, dafür bietet der Kilburn jedoch einen praktischen Tragegurt."

    Haha, ja, der Tragegurt rechtfertigt den Preis natürlich. :)

  • Tommi   08. Jun 2015   14:09 UhrAntworten

    Ich möchte ganz sicher nicht trollen, aber ich habe jetzt den oberen Teil des Artikels bestimmt 10mal gelesen und verstehe ihn immer noch nicht. Die "Mitmenschen" laden keine hq-music auf ihr Smartphone, sondern "qualitätsschwache MP3-Versionen" und wollen dann auch "ohne zusätzlichen Verstärker" den Hit "nicht lautstark aus den Handys hören? Und das auch noch "zu Recht", da die mitgelieferten Kopfhörer nicht benutzt werden!?! Denn abgesehen vom wirren Satzbau und -inhalt höre den Unterschied über Handy-Lautsprecher nicht, egal, welches Format. Und die "mitgelieferten Kopfhörer" machen auch keinen besseren Eindruck. Möglich, dass ein audiophiler Superluchs mich eines besseren belehren möchte, doch dann muss ich gezwungener Massen die Voodoo-Keule schwingen...
    Und vielleicht könnte mir gleich noch jemend erklären, wie man eine Box auf MP3-Werte auslegen kann und wieso übliche MP3 bei "Regelungsmöglichkeiten bei 180 Hz und 3 kHz" "am meissten profitieren"

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN