Mac Pro doch nicht tot

85
SHARES
Mac Pro

anzeige

Völlig neugestaltet: Mac Pro 2013

Das Größenverhältnis des neuen Mac Pro zu seinen Vorgängern gibt schon einen Hinweis darauf, dass es sich um einen radikalen Schnitt handelt, doch das eigentliche Design des schwarzen Tubus‘ ist nicht minder bemerkenswert. Im Innern steckt eine CPU vom Typ Intel Xeon E5, die aus der frischen Haswell-Serie stammt. Möglich sind maximal 12 CPU-Kerne. Auf vier Kanälen werden EEC-RAM-Module (1866 MHz) verbaut. Dazu kommen zwei Grafikkarten Marke AMD FirePro mit einer Busanbindung von 384 Bit, jeweils mit bis zu 6 GB Speicher. Die SSD im einzigen PCIe-Slot soll mit 1,25 GB/s lesen und 1,0 GB/s schreiben.

Mac Pro

Mac Pro

Im Inneren des Gehäuses bleibt kein bzw. kaum Platz, um Erweiterungen vorzunehmen. Das Konzept ist vielmehr, periphere Geräte an die zahlreichen externen Schnittstellen anzuschließen. So gibt es sechsmal Thunderbolt 2.0 und viermal USB 3.0.

Thunderbolt 2.0 fasst die beiden vormals getrennten 10-Gigabit-Kanäle zu einem gemeinsamen 20-Gigabit-Kanal zusammen – die Übertragungsrate insgesamt ändert sich also nicht, doch kann sie flexibler verteilt werden. Per DisplayPort 1.2 können ein 4K-Display bzw. zwei Monitore mit 2560×1440 Pixeln pro Thunderbolt-Kette angeschlossen werden. Thunderbolt 2.0 ist natürlich abwärtskompatibel.

Der Vollständigkeit halber seien noch zweimal Ethernet, ein HDMI-Port und die üblichen Miniklinken für die Lautsprecher/Kopfhörer-Ausgabe und den Anschluss eines Mikrofons erwähnt. Der WLAN-Standard 802.11ac (max. 1333 MBit/s) wird unterstützt, Bluetooth 4 ist auch am Start.

Mac Pro: Preis & Verfügbarkeit

Update: Der Mac Pro wird voraussichtlich im Dezember 2013 erscheinen – wohl gerade rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft. Der Preis beginnt bei schlappen 2.999,- US$.

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (31)

zu 'Mac Pro doch nicht tot'

  • Benjamin Meuche   11. Jun 2013   09:27 UhrAntworten

    pervers geiles Teil!

  • Henry Kresse   11. Jun 2013   09:34 UhrAntworten

    Und endlich eine 4000Euro Ablage für Plenktren ;)

  • Jan Gerhard   11. Jun 2013   09:38 UhrAntworten

    Endlich! Thunderbold PCIe Expansion Chassais kaufen! 4fach Thunderbold HDD RAID kaufen! Thunderbold FW Adapter! Nur um überhaupt mal starten zu koennen. Und wahrscheinlich kommt meine Frau nach einer Stunde Betrieb mit der Giesskanne vorbei um Wasser in die neue Blumenvase zu kippen - gerade wenn ich auf'm Klo bin...

  • Jan Gerhard   11. Jun 2013   09:38 UhrAntworten

    Endlich! Thunderbold PCIe Expansion Chassais kaufen! 4fach Thunderbold HDD RAID kaufen! Thunderbold FW Adapter! Nur um überhaupt mal starten zu koennen. Und wahrscheinlich kommt meine Frau nach einer Stunde Betrieb mit der Giesskanne vorbei um Wasser in die neue Blumenvase zu kippen - gerade wenn ich auf'm Klo bin...

  • Maurice   11. Jun 2013   09:51 UhrAntworten

    Anschlußmöglichkeiten für PCIe Karten gleich Null.

    Ich selbst besitze solche eh nicht, bin ich dabei doch in der Mehrheit? Dachte immer, dass viele sich UADs und ähnliches in ihre Rechner hauen.

  • kIKE   11. Jun 2013   10:00 UhrAntworten

    das mag was für style und prestigegeile sein, mit pro hat dieses konzept nichts zu tun, da trösten auch die firepro's nicht hinweg! die bezeichnung pro für diese mühle, könnte irreführender nicht sein!

  • Sascha Nevian   11. Jun 2013   10:02 UhrAntworten

    geil ne? Da haben alle Apple Jungs ewig lange gewartet, und dann kommt DAS :D

  • Maurice   11. Jun 2013   10:15 UhrAntworten

    Um meine Frage selbst zu beantworten:
    http://www.sonnettech.com/support/charts/thunderbolt/

    Aber möchte man das wirklich?

  • Flojann Ke   11. Jun 2013   10:16 UhrAntworten

    fieses teil

  • Dennis Warnholtz   11. Jun 2013   09:41 UhrAntworten

    das ding sieht wenigstens schon im vorfeld wie ein mülleimer aus :D

    • biochill   17. Jun 2013   23:44 UhrAntworten

      Na dann stell den "Mülleimer" mal den Freunden/Kollegen auf den Tisch, dann wirst Du die neidischen Blicke schon sehen. :-p

      • McPro   22. Okt 2013   23:34 Uhr

        Nicht von prof. Medienanwendern. =_____=

  • Dennis Warnholtz   11. Jun 2013   09:41 UhrAntworten

    das ding sieht wenigstens schon im vorfeld wie ein mülleimer aus :D

  • Mackie   11. Jun 2013   10:47 UhrAntworten

    Wer oder was ist ein Mac? Wer braucht das? Kann der Flash?

    Ich kenne nur Mackie.

  • Helmut Haberl   11. Jun 2013   10:47 UhrAntworten

    ... Leise und Modular erweiterbar... was will man mehr?

    jetzt müssen nur noch die Hersteller die unsäglichen USB -(Latenz, Timingprobleme...) und Firewire- (rutscht raus, starre kabel) Anschlüsse gegen Thunderbolt 2.0 Anschlüsse tauschen und schon gehts ab... 20 GBit Datenrate bei TB2.0 ist ja nicht ohne... da kann man einiges an Audio rüberwerfen.

    System + bearbeitetes Projekt auf SSD, sonstige Daten auf HDD gesichert.

    Fertig ist ein knackiges, leises unscheinbares System, das aber genug Power für die nächsten Jahre hat :)

  • Gerald   11. Jun 2013   11:04 UhrAntworten

    Ich fühle mich bestätigt - keine internen PCIe-Slots, dafür eine massive Auslagerung auf Thunderbolt: genau das habe ich erwartet. Und ich finde es eigentlich gar nicht so schlecht.

    Im Endeffekt hat sich Apple nun (auch wenn die EU nachgeholfen hat) gegen einen klobigen Tower entschieden und setzt stattdessen auf ein modulares Konzept für die Mac Pros. Sicher, ein geschlossener Tower hat seine Vorteile. Andererseits sehe ich die Auslagerung auf Thunderbolt auch als Gewinn: so kann man seine PCIe-Karten (z.B. UAD) nun mit mehreren Rechnern verwenden - wenn man z.B. ein mobiles Setup für unterwegs und einen stationären Rechner für daheim möchte, kann man sich jetzt quasi ein "Live-Rig" bauen, in das alle PCIe-Karten hineinkommen, die man auch unterwegs verwenden möchte. Wieder daheim stöpselt man dises mobile Rig wieder in den Mac Pro und es geht weiter. Ich finde das schon toll, speziell wenn man viel unterwegs ist und dabei nicht allzu viele Abstriche gegenüber dem Arbeiten zuhause machen möchte.

    Zusammengefasst stellt also der neue Mac Pro eigentlich einen mit 6 superschnellen Thunderbolt-Steckplätzen hochgezüchteten Mac Mini dar. Klar, dass man die PCIe-Expansions kaufen muss ist lästig. Thunderbolt-Kabeln sind aufgrund des darin verbauten Chips auch relativ teuer. Aber die Möglichkeiten, die dieses Konzept mit sich bringt, finde ich echt spannend :-)

  • andrius   11. Jun 2013   11:10 UhrAntworten

    Ich muss sagen, die Kühlung ist endlich mal sinnvoll. Hitze nach oben. Sicherlich werden sie das patentieren. Da ich privat ein Windowsuser bin, bin ich auf die Gehäuse anderer Hersteller gespannt.

  • Sascha Nevian   11. Jun 2013   11:22 UhrAntworten

    genau. Und viel Spaß beim Einbau eurer RME, Protools, UAD etc. Karten ;)

  • Pfau Thomas   11. Jun 2013   12:49 UhrAntworten

    Dieses Design erinnert mich an den Mac cube an den Würfel !!!
    Das aussieht als sei es ein Mülleimer finde ich schlecht.
    Apple könnte da mehrere Varianten für jeden Geldbeutel daraus bilden.
    Also der DVD brenner fehlt noch.
    Das mit den 6 Thunderbolt 2.0 Schnittstellen gefällt mir schon mal. Es kann fast jedes Protocol, USB ,Firewire,PCi ,Pcie usw. Es dauert halt noch eine Weile bis die Hardware dazu da ist.
    Es könnte sich auch mal bei Standart Pc's und Notebooks durchsetzten.
    Die Cpu und Garfigkarte sollte ,wie ehh und jee ,auch austauschbar sein.

    • biochill   17. Jun 2013   23:25 UhrAntworten

      DVD Brenner? Also da hast Du Apple nicht verstanden. Und austauschbare Hardware macht Apple auch nicht.
      Finde ich nicht schlimm, im Gegenteil: das schreckt diese Bastelgemeinde ab. Wir sind heute in einem Zeitalter, wo man mit Rechnern was produktives machen will anstatt drin rumzubasteln wie in den 90ern.

  • onimpusle   11. Jun 2013   13:07 UhrAntworten

    Das Gehäuse ist mal was anderes, finde ich auch irgendwie hübsch, aber wenn man sich mal die Berichterstattungen von Computex und co. anschaut eigentlich auch nicht allzu besonders.

    Ich hoffe, dass Thunderbolt jetzt auch in der Windows- und Linux-Welt verbreiteter wird.

    Schön wäre, wenn Apple mal was zwischen Mac Mini und Mac Pro bringen würde, iMac ist da für mich keine Option.

  • Mike   11. Jun 2013   16:30 UhrAntworten

    Und wo verbaut man in dem Mülleimer seine ProTools PCIe Karte und seine 4 Festplatten?

    • Gerald   11. Jun 2013   17:21 UhrAntworten

      Nicht mehr IM Tower sondern in einer separaten PCIe-Expansion, die per Thunderbolt angeschlossen wird. Der Tower beherbergt nur mehr Prozessor, Arbeitsspeicher und Festplatte. Alles andere wird ausgelagert.

    • biochill   17. Jun 2013   23:26 UhrAntworten

      Du kannst ja einen gebrauchten alten Mac Pro kaufen, wenn der neue rauskommt. Dann werden bestimmt einige User ihren alten anbieten.

  • Andre Fritsch   11. Jun 2013   22:11 UhrAntworten

    Die PCI Karten lassen sich per Thunderbolt easy anschießen!

  • Sebastian Radlbauer   12. Jun 2013   00:30 UhrAntworten

    Nur dass die Magma "boxes of air" gut Geld kosten.

  • Andy Fischer   12. Jun 2013   08:02 UhrAntworten

    Jedes mal, wenn Apple etwas Neues bringt, kommen die Kollegen und weinen dem "Weggelassenen" nach. Erinnert Euch an das grosse Gejammer als sich Apple getraut hat keine Floppy-Laufwerke mehr einzuauen, oder als erst vor kurzem die DVD gekippt wurde. Jetzt heisst die Zukunft Thunderbolt! Welcher andere Computerhersteller hat in den letzten Jahren auch nur eine einzige Innovation auf den Markt gebracht? Es ist wie bei den Autos, wenn mann Kunden fragt, wollen die immer eine Modifikation von etwas Bestehendem. VW Käfer aber 400 km/h schnell...? So ist Fortschritt nicht möglich. Nur unser lieblings Coputerhesteller hat in den letzten 20 Jahren den Markt verändert und vorwärts gebracht! Ich werde mir das schwarze Türmchen sofort zulegen!

    • Boogie Gäsgöler   22. Okt 2013   22:34 UhrAntworten

      Also nen VW Käfer mit 400 Km/h im alten Design würde ich nehmen, das wäre wirklicher Fortschritt. An der Optik gabs nichts zu verbessern, jedenfalls wenn man sich mal die Durchschnittsmühlen von heute ansieht.

  • OTTI 1   12. Jun 2013   08:34 UhrAntworten

    Ich bin begeistert , Apple geht auch diesmal einen mächtigen Schritt weiter und lässt die Mitbewerber ganz schön alt aussehen. Die Zeit der Gefrierschränke schein damit eingeläutet zu sein . Der Siegeszug von Thunderbolt ist nicht mehr aufzuhalten - endlich ausgelagerte PCIe Slots - ich bin überzeugt das im neuen Mac Pro Design erhältliche Expansion Chassis cool ausehen werden, und vor allem ist man nicht mehr auf drei Slots begrenzt - der Datendurchsatz mit Thunderbolt ist da natürlich von größter Wichtigkeit. ! Die professionellen Audiobranche hat das natürlich erkannt und die neuste Generation mit Thunderbolt Anschlüssen ausgestattet (Siehe Apollo von Universal Audio oder Apogge )Die Größe des neun MAC Pro ist natürlich genial ! Alles in allem - Congratulation an Apple,
    freue mich schon auf das neue Flaggschiff !

  • Jay   13. Jun 2013   20:49 UhrAntworten

    Bin gespannt, wie teuer das Ding wird und wieviel Strom die neuen Haswell-CPUs umgerechnet verballern. Wenn man sich den Artikel so durchliest, fragt man sich, wie man die letzten 15 Jahre überhaupt Musik hat machen können...;-)

  • biochill   17. Jun 2013   23:42 UhrAntworten

    Nur 9.9 inch (ca. 25 cm) hoch ist das Raumschiff, ich komme immer noch nicht drüber weg. Das ist ja gerade mal so hoch wie das normale iPad diagonal ist. Wenn der auch noch leiser ist als der alte Mac Pro, also dann ist mir fast schon egal, ob ich den brauche oder nicht. Bei so einer kleinen Größe wird der Mac Pro quasi schreibtisch-portabel, d.h. ich kann ihn im Prinzip zur Arbeit beim Kunden mitnehmen (Bildschirm ist dort).
    Nur schade, dass sich die Hersteller mit TB-Hardware schwer tun. Nur gut, daß der Mac Pro auch FW800-Ports hat. Die sollen wohl die Zeit bis zur TB-Akzeptanz überbrücken.
    Ich fang dann mal an zu sparen...

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN