Livid Instruments Code v2: MIDI-Controller mit Stil

5
SHARES
Livid Instruments Code v2

Livid Instruments Code v2

anzeige

Funktioniert ohne Treiber: Livid Instruments Code v2

Ein neues MIDI-Spielzeug ist auf dem Markt. Doch halt, von einem Spielzeug kann hier eigentlich nicht die Rede sein – Der Livid Instruments Code v2 ist ein MIDI-Controller mit 32 Endlosdrehreglern, deren Position anhand eines LED-Kranzes angezeigt wird. Dazu kommt, dass diese Drehregler auch eine Push-Funktion haben, welche über eine LED signalisiert wird. 13 weitere Buttons sind auf der Oberfläche zu finden. Für den Workflow im Tonstudio verspricht sich der Hersteller von der Push-Funktion ein Denken »über das Gitter hinaus«. Der Livid Instruments Code v2 sendet und empfängt MIDI-Daten, wodurch einem Einsatz mit Software wie Ableton Live, NI Traktor oder vielen weiteren DAWs bzw. DJ-Programmen nichts mehr im Weg steht.

Livid Instruments Code v2

Livid Instruments Code v2

Aber nicht nur Software soll gut bedient werden können, auch MIDI-fähige Hardware wird sich mit dem Livid Instruments Code v2 gut verstehen. Darüber hinaus wird er via USB mit Strom versorgt und liefert klassenkonforme (»class compliant«) Treiber mit, das heißt es sind keine weitere Software, Drittanbieter-Programme oder Treiber nötig, Du kannst den Controller einfach anschließen und loslegen.

Livid Instruments Code v2 Video

Damit Du den Livid Instruments Code v2 auch perfekt in dein Setup einbinden kannst, ist er komplett programmierbar. Außerdem sprechen das Gewicht und die Maße für einen leichten und schnellen Transport: Etwa 1 Kilogramm und 15 x 28 x 5 cm sind die dazugehörigen Daten. Der Code v2 verfügt über eine USB-Verbindung, aber auch fünfpolige DIN-Buchsen für MIDI In/Out werden geboten. Der Strom kommt dann über einen DC-USB-Adapter.

Livid Instruments Code v2: Preis & Verfügbarkeit

Der Livid Instruments Code v2 ist für 549,- US$ über die Website des Herstellers zu beziehen.

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (6)

zu 'Livid Instruments Code v2: MIDI-Controller mit Stil'

  • Wirgefuehl   15. Aug 2012   09:17 UhrAntworten

    Huebsches Teil, aber 1. ganz schoen teuer und 2. stehen die Potis dermaßen eng zusammen, dass es fuer den Live-Einsatz ungeeignet aussieht...

  • Sogyra   15. Aug 2012   09:43 UhrAntworten

    Auch wenn der Controller schon meinem gewünschten Traumcontroller näher kommt(fehlt nurnoch je eine Zeile Display zum "beschriften" der Potis-so wie es Novation mit seinem Zero macht), so ist das Ding VIEL ZU TEUER!!!

  • Peter Gomez   15. Aug 2012   09:49 UhrAntworten

    @Wirgefuehl: Preis geht in Ordnung, es werden dafür weniger asiatische Fabrikarbeiter ausgebeutet. Bei den Potis geb ich dir absolut recht. Ich hatte den V1 (was auch immer da der Unterschied ist...), und die Potis stehen für einen Live-Einsatz wirklich zu eng. Ausserdem funktionieren sie noch als Push-Buttons, was dann definitiv zu viel Gepushe und Gedrehe auf sehr kleinem Raum ist. Für das Studio ist meiner Meinung nach nach die Midi-Auflösung schlicht nicht mehr zeitgemäss. Hab meine V1 deshalb verkauft, bin aber immer noch ein Fan von Livid's livetauglichen Geräten.

  • Wirgefuehl   15. Aug 2012   14:40 UhrAntworten

    Klar, mit dem Preis haste recht. Von der Midi-Aufloesung war im Artikel ja gar keine Rede... Danke fuer dir Info!

  • sabine   12. Okt 2012   22:41 UhrAntworten

    Die Leute regen sich immer über die Preise auf aber wenn man in 5 Jahren 5 COntroller kauft kommt es auf das selbe raus. Qualität hat eben seinen Preis.

    Aber alle mit 600 € Handys durch die gegend laufen ;)

  • S.rueckw   20. Jun 2013   08:24 UhrAntworten

    Hi,
    Die Auflösung der Pories kann eingestellt werden über ein Progamm "Editor".sogar ein
    Poti mit seiner push Funktion kann fest gemappt werden.
    So kann mann umschalten
    Mg S.R.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN