KS Digital Studiomonitore C-Line: C5-coax, C55-coax, C8-coax und C88-coax Video

9
SHARES
anzeige

KS Digital Studiomonitore C-Line: C5-coax, C55-coax, C8-coax und C88-coax Video

Die Lautsprecher aus dem Hause KS Digital stechen schon optisch aus dem Einerlei zeitgenössischer Studiomonitore heraus. Nehmen wir beispielsweise den KS Digital C5, einen Zweiweg Coaxial-Studiomonitor, dem man das auf den ersten Blick gar nicht ansieht. Der Coax C5-Tiny ist für den Einsatz im Nahfeld entwickelt worde und bietet (wie Du auch in diesem Video sehen und hören kannst) eine echte Punktschallquelle.

Der Vorteil dieser Konstruktion bei den KS Digital Studiomonitoren ist die Impulstreue und das exakte Phasenverhalten der Studiomonitore. Der Hersteller wirbt damit, dass trotz der Grösse eine „außergewöhnliche exakte Musik- und Sprach-wiedergabe“ erfolgen kann.

Beim KS Digital C55 Lautsprecher handelt es sich hingegen um einen so genannten Dreiweg Coaxial-Studiomonitore, dessen Grenzfrequenzbereich nach unten hin erweitert wurde. Das Nutzen eines Subwoofers soll damit nicht mehr notwendig sein, so die Aussage des Herstellers. Die Vorteile der Coax-Chassis des C5 sollen auch bei dieser Konstruktion voll erhalten bleiben.

Details zu den KS Digital Studiomonitoren aus der C-Line

Bei KS Digital C8 und C88 handelt es sich um Lautsprecher mit einer grösseren Membran, die zu einer besseren Basswiedergabe führen soll. In diesem Video bekommst Du noch den ein oder anderen Tipp zu Lautsprechern und Studiomonitoren ganz allegemein.

Viel Spass beim Schauen des Videos von der Tonmeister-Tagung 2010!

P.S.: Übrigens findest Du hier unseren KS Digital CS8 Testbericht.

Mehr zum Thema:
      


Lesermeinungen (4)

zu 'KS Digital Studiomonitore C-Line: C5-coax, C55-coax, C8-coax und C88-coax Video'

  • nevian   11. Dez 2010   17:36 UhrAntworten

    Gute Idee, welche eigentlich von Tannoy stammt.
    Die Präsentation ist jedoch zum Einschlafen ^^ xD

  • V. Sternemann   12. Dez 2010   10:28 UhrAntworten

    Sehr interessanter Bericht (mal wieder)! Danke dafür.

    Leider spart der Herr von KS Digital den Preis für die C88-coax aus. Er "verliert" sich kurz bevor das kommen soll, leider in deren Anwendung und bringt den Satz schlichtweg nicht zuende. Könnt Ihr da noch was zu sagen?

    Vielen Dank im Voraus!

    Zum Kommentar von nevian: Mitnichten ist die Idee weder von Tannoy, noch von KS Digital. Die Idee ist so alt wie die grundsätzliche Beschäftigung der Wissenschaft mit den Begriffen der Wellenphysik (hier: der Schallwellen). Im Car-HiFi-Bereich (also für Autolautsprecher) werden solche Systeme allein schon aus Platzgründen schon seit Jahrzehnten eingesetzt, allerdings klingen Autolautsprecher schon aus anderen Gründen (Fertigung, keine Gehäuse, unbrauchbare Umgebung) meist furchtbar. In diesem Fall hier haben wir es aber mit hochwertigen Chassis und exorbitant gut gebauten Gehäusen zu tun, was diese Geräte zu wirklich (mehr als) brauchbaren Systemen macht.

    • Carlos (delamar)   12. Dez 2010   10:51 UhrAntworten

      Hallo Sternemann,

      vielen Dankf für dein Feedback. Der Strassenpreis für ein Paar KS Digital C88 liegt bei etwa 1050,- Euro derzeit.

      Herzliche Grüße
      Carlos

      • V. Sternemann   13. Dez 2010   01:42 Uhr

        Hallo Carlos,

        herzlichen Dank für die schnelle Antwort!

        LG, Volker.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN