IsoAcoustics ISO-L8R155: Innovative Lautsprecherstative

7
SHARES
IsoAcoustics ISO-L8R155

IsoAcoustics ISO-L8R155

anzeige

IsoAcoustics ISO-L8R155

Mit diesen Stativen »schweben« deine Lautsprecher regelrecht, wodurch ein fast unverfälschter Sound möglich werden soll. Der IsoAcoustics ISO-L8R155 richtet sich gleichermaßen an Studios, Heimkinos sowie Hör- und Homerecording-Umgebungen. Mit 6 x 7 Zoll ist er speziell für alle Nahfeld-Studiomonitore geeignet. Diese lassen sich auf eine Höhe von bis zu neun Zoll herausziehen. Auch den Neigungswinkel kannst Du justieren, indem Du die dir zugewandten zwei Röhren verkürzt – so kannst Du den Fokus der Tweeter (Hochtöner) genau auf deine Lauscher ausrichten.

IsoAcoustics ISO-L8R155

IsoAcoustics ISO-L8R155

Es gibt zwei Versionen des ISO-L8R155, in Höhen von 3 Zoll und 8 Zoll. Die Stative sollen die Energieübertragung zu benachbarten Oberflächen eliminieren. »Das Design ist state of the art, doch das Prinzip ist hunderte Jahre alt.« so Dave Morrison, Firmengründer von IsoAcoustics. Es basiert auf Isaac Newtons drittem Gesetz reziproker Bewegung, nach dem es für jede Aktion eine gleichförmige, entgegengesetzte Reaktion gibt.

IsoAcoustics ISO-L8R155Unter normalen Umständen bewegt sich der Lautsprecherkonus nach vorn, wodurch das Lautsprechergehäuse zurückversetzt wird. Die Stative von IsoAcoustics verschieben sich in einer Ausgleichsbewegung in dieselbe Richtung wie der Schall, der aus den Membranen dringt. Sie sollen die einzigen Stative sein, die die drei Elemente zur Optimierung der Lautpsrecher-Performance berücksichtigen: Platzierung, Isolierung und Fokus.

Das patentierte Isolationssystem entkoppelt die Schwingungen tiefer Frequenzen von der Auflagefläche. Bässe sollen impulstreuer wiedergegeben werden, gleichzeitig soll eine laut Hersteller »überragende« Abbildung des Mittenbereichs die Folge sein.

 

IsoAcoustics ISO-L8R155: Preis & Verfügbarkeit

Die zwei Stative der Modellreihe IsoAcoustics ISO-L8R155 sollen demnächst für eine unverbindliche Preisempfehlung von 190,- US$ im Fachhandel erhältlich sein – zumindest ist das die Zahl, die ich aus einem schlecht verständlichen YouTube-Video von der NAMM 2012 extrahieren konnte. ;)

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (7)

zu 'IsoAcoustics ISO-L8R155: Innovative Lautsprecherstative'

  • matt   09. Feb 2012   10:01 UhrAntworten

    eins versteh ich nicht - wie soll der ganze lautsprecher mit einer "ausgleichbewegung" (schnell genug)nach vorne gebracht werden bei einem positiven membranausschlag?

    aufgrund der masseträgheit der speaker schlicht nicht möglich. my2cent.

    der gedanke dahinter stimmt ja im prinzip, deshalb bin ich neugierig auf einen test, am besten A/B mit FFT analyse.

  • crist beats   10. Feb 2012   08:06 UhrAntworten

    entsteht eigentlich nicht genau das gegenteil? wenn die membran nach vorne ausschlägt wird doch der LS nach hinten befördert?!? da geht doch eigentlich sogar druck verloren... das beste für impulstreue muss doch von der theorie ein möglichst fester stand sein... wenn die energie der membran auch noch in einer bewegung des ls verloren geht?!? naja das ist ja alles auch sehr theoretisch. ich habe in meinem zimmer so viele andere schwerwiegendere ''akustikfehler'' dass sich das nicht lohnen würde...

    • matt   10. Feb 2012   15:58 UhrAntworten

      @cristbeats

      genau. deshalb soll wohl der stand nach vorne "ausgleichen" wenns den speaker wegdrückt.

      alles andere wäre unlogisch.

      aber ich denke auch, dass ein amp mit genug reserve und feste boxen die beste impulstreue machen.

  • Kriss   10. Feb 2012   08:09 UhrAntworten

    also ich finde die idee auch sehr spannend aber das ganze sieht mir bischen wacklig aus .. aber vieleicht werden wir ja bald mal aufgeklärt von delamar ;) würde mich auch über einen test freuen

  • keygenlog   28. Sep 2013   14:13 UhrAntworten

    Falls man vor hat, einen Standard-Schreibtisch als Bord für die Hardware zu nutzen, dann sind die Ständer eine gute Möglichkeit, Monitore in Position zu bringen. In der höchsten Einstellung können die Ständer, liegend aufgelegte 7" Monitore in Ohr-Höhe bringen (155er min.). Dabei sind die Monitore, aufgrund der Gummis in den Auflage/Verbindungsstellen des Ständers, freischwingend. Ruhiges Verhalten am Arbeitsplatz, ist in Anbetracht des Schwingverhaltens der Anlage, empfehlenswert.

  • Stephan Merkt   27. Apr 2015   15:35 UhrAntworten

    ich habe mir diese Teile an der Musikmesse in Frankfurt genau angesehen und angehört. Beim A/B Vergleich traute ich meinen Ohren aber dem Präsenter nicht.
    Auf meine Bitte das Bodenpaar zu tauschen reagierte er ein wenig angepisst, machte dies trotzdem, und siehe da es war immer noch so das die Boxen auf dem ISO Stative besser klangen als die welche direkt auf dem Tisch standen. So ging ich verblüfft nach Hause und bestellte mir die Dinger.

    • dirk   01. Okt 2015   17:23 UhrAntworten

      lol - sehr schlechter werbungskommentar xD

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN