Fostex TH-900 – High-End-Kopfhörer

Upper Class Headphones: Fostex TH-900

Wer höchste Ansprüche hat und das entsprechende Budget in seiner Hinterhand weiß, sollte seinen Ohren mal den Fostex TH-900 gönnen. Die technischen Daten sind eindrucksvoll, etwa der Frequenzgang von 5 – 45.000 Hertz, auch wenn das wohl nur Fledermäuse so richtig zu schätzen wissen werden. »Biodyna«-Membranen mit einem Durchmesser von 5 Zentimetern werden verbaut. Die Impedanz beträgt 25 Ohm. Die zu 99,99999% sauerstofffreien Kupferkabel trügen zum laut Hersteller zum offenen Stereobild, der hohen Auflösung und der klanglichen Transparenz bei; das Steckergehäuse besteht aus Duraluminium.

Fostex TH-900

Fostex TH-900

Für den Komfort will auch gesorgt sein. So sollen die der Kopfform angepassten, umschließenden Ohrpolster aus Proteinleder (dieses Material wird aus Eierschalen-Membran gewonnen und beispielsweise auch beim Reloop RHP-20 verwendet) und der flexible Kopfbügel dafür sorgen, dass dein Haupt fürstlich gebettet wird.

Das Gehäuse wird aus japanischer Zierkirschen-Birke hergestellt – ein Material, das sehr gute akustische Eigenschaften aufweise. Ob das Auftragen des Urushi-Lacks, die Einlegearbeiten mit Silberfolie oder die stetige Politur, alles wird per Hand gefertigt. Zum Schluss wird noch das Fostex-Logo aus Platin appliziert.

Im Lieferumfang ist ein Kopfhörerständer enthalten. Der Hersteller empfiehlt die Verwendung mit dem hauseigenen Verstärker Fostex HP-A8C. Dieses Gespann wird sicherlich auch auf der NAMM zu hören sein.

Fostex TH-900: Preis & Verfügbarkeit

Der Fostex TH-900 ist für eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.695,- Euro (inkl. MwSt.) im Fachhandel erhältlich.

Lesermeinungen (10)

zu 'Fostex TH-900 – High-End-Kopfhörer'

  • dorian gray
    21. Jan 2013 | 12:07 Uhr Antworten

    ist ja der hammer…
    für den preis bestell ich doch gleich mal 3 stück.

  • Joe
    22. Jan 2013 | 11:12 Uhr Antworten

    Vor allem die ..sauerstofffreien Kupferkabel.. tragen wesentlich zu “klanglicher Transparenz” und “offenem Stereobild” bei.
    Ohne Kommentar ;-))

  • Ramon Smith
    22. Jan 2013 | 23:25 Uhr Antworten

    Kabel-HiFi-Marketing … süß ^-^

    Aber hören würde ich ihn trotzdem gerne ;D

  • klopphörer
    25. Jan 2013 | 09:29 Uhr Antworten

    Wie viele Dappen auf der Welt werden sich so was kaufen? Sauerstofffreies Kupferkabel, Zierkirschen-Birke, Urushi-Lack, Einlegearbeiten mit Silberfolie und Fostex-Logo aus Platin – alles Zutaten für den garantierten Super-Sound! LOL :-)

  • Tim Thaler
    24. Jan 2014 | 17:05 Uhr Antworten

    Das Ding klingt in den Mitten und Höhen ultra-präzise, aber der Bass wie Eimer! S O R R Y!

  • KnevelEvil
    04. Feb 2014 | 16:37 Uhr Antworten

    Der Fostex TH900 ist der genialste Kopfhörer zur Zeit auf dem Markt! Klar sind die Geschmäcker verschieden, wer aber Rock, Pop, Blues usw. am liebsten hört ist mit diesem Ohrhörer angekommen. Ich habe noch keinen Kopfhörer gehört der einen stärkeren, saubereren und knackigeren Bass wiedergibt. Der Rest ist auch auf höchstem Niveau. Toll ist auch das er selbst mit einem Colorfly oder preiswerten Amp begeistert. Am neuen Bakoon, am MalValve sowieso oder auch am Burson ist das Niveau dann komplett Weltklasse.

    Zu einigen Beiträge hier kann man schon Schmunzeln. Im Ford Fiesta kann ich natürlich auch die Nase rümpfen warum in der S-Klasse dies und das verbaut ist. Komm ich auch nicht schneller mit ans Ziel. ;-)

  • Maxx Noise (Megaaudio, Vertrieb Fostex)
    07. Feb 2014 | 13:15 Uhr Antworten

    Spannend – ich für meinen Teil habe noch keinen Kopfhörer gehört, der einen derart sauberen und kontrollierten Bass mit einer derartigen Tiefbasspräsenz aufweist. Okay, auf Platineinlegearbeiten kann ich auch verzichten, aber sowohl das Holz als auch die Lackierung sind durchaus klanggebend (und in diesem Fall einfach besonders edel). Für mich wird’s aber der TH-600 – der liegt zumindest in meinem Budget und klingt dazu verdammt ähnlich, wenn auch etwas neutraler, aber nicht ganz so feinzeichnend. Aber irgendwo muss man ja Kompromisse machen.

  • Willi Schmunzel
    07. Feb 2014 | 13:33 Uhr Antworten

    ..sieht so aus, als wenn ein paar Kopfhörerfirmenmitarbeiter den Thread wiederbeleben wollen ;-)…. Ja, ja, die klangentscheidenden sauerstofffreien Kupferkabel…

  • NIP
    18. Mrz 2014 | 08:31 Uhr Antworten

    @ Willi Schmunzel – sofern man keine Ahnung hat, sollte man sich besser zurueckhalten. Habe selbst auch den TH-900 und der Kopfhoerer ist soundtechnisch jeglicher Konkurrenz meilenweit voraus.

    Ueber das aufwendige Design kann man sich streiten, allerdings kaufe ich mir auch keinen Daimler fuer 100000 Euro und will dann dort ein Plastiklenkrad eingebaut haben, dabei geht es um prestige.

    Fuer mich ist der TH900 neben dem ATH W3000ANV absolute Referenz zurzeit.

  • Willi Schmunzel
    18. Mrz 2014 | 10:24 Uhr Antworten

    @NIP: Mit Prestige und Ahnung verhält es sich wie bei der Wippe….
    Aber die verschiedenen Meinungen zur Sache sind genau das, was dieses Forum belebt und interessant macht.

Sag uns deine Meinung!