Focusrite Red 4Pre: Das beste Audio Interface des Hauses

9
SHARES
Focusrite Red 4Pre

Das Audio Interface vom Typ Focusrite Red 4Pre wird als Spitzenmodell des Herstellers beworben

anzeige

Das erwartet dich beim Focusrite Red 4Pre

Vier der bisher besten Preamps von Focusrite werden hier verbaut. Sie firmieren unter dem Namen »Red Evolution« und sollen eine sehr rauscharme (-129 dB EIN), klanglich neutrale Signalverarbeitung gewährleisten, wobei bis zu 63 dB Gain zur Verfügung stehen.

Per Software können die Inputs verlinkt und digital angesteuert werden – Letzteres ermöglicht Total Recall sowie die Fernsteuerung der Hochpassfilter, Polaritätsumkehr und Phantomspeisung (separat pro Kanal). Eine Emulation des beliebten hauseigenen Vorverstärkers ISA lässt sich zuschalten. Das sei laut Hersteller ideal für eine gewisse »Luftigkeit« von Vocals oder die Präsenz einer Gitarre.

Focusrite Red 4Pre

À propos Gitarre: Zwei hochohmige Instrumenteneingänge sind an Bord, wie üblich bei Geräten dieser Art an der Vorderseite. Zahlreiche digitale Einspeisewege kommen hinzu. Interessant: Zwei Wandler (max. 24 Bit & 192 kHz) werkeln parallel, was den Signal-Rausch-Abstand erhöhe. Unten findest Du die Spezifikationen.

Zwei Thunderbolt-2-Anschlüsse sind integriert. So kannst Du das Gerät beispielsweise mit der DAW verknüpfen und gleichzeitig per »Daisy Chaining« ein zweites Exemplar des Focusrite Red 4Pre anschließen, um die Anzahl der Ein- und Ausgänge in deinem Setup effektiv zu verdoppeln.

Die Latenz wird wenig überraschend als extrem niedrig beschrieben, konkrete Angaben der zu erwartenden Verzögerung in Millisekunden standen beim Verfassen dieses Artikels nicht zur Verfügung. Jedenfalls sollen schon beim Recording & Monitoring Effekte ohne spürbare Verzögerung genutzt werden können.

Focusrite Red 4Pre

Focusrite Red 4Pre: Features [Auszug]

  • Audio Interface
  • Die besten Preamps und Wandler des Hauses
  • Wandlung mit bis zu 24 Bit & 192 kHz
  • Dynamikumfang: 118 dB (A/D) bzw. 121 dB (D/A)
  • THD + Noise: ≤0,0009 %
  • 2 x Thunderbolt 2 (Daisy Chaining möglich)
  • 2 x DigiLink zur Verbindung mit Pro Tools | HD und Avid-Interfaces
  • 2 x Ethernet für Audio over IP (max. 64 Kanäle) via Dante
  • Digital gesteuerte Vorverstärker mit max. 63 dB Gain und -129 dB EIN
  • »Air«-Modus: Emulation des Klangcharakters des Focusrite ISA
  • Die niedrigste Round-Trip-Latenz des Hauses
  • Frontseitige Instrumenteneingänge

Focusrite Red 4Pre: Preis & Verfügbarkeit

Dieses Audio Interface soll ab Mitte April 2016 erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 2.699,99 Euro (inkl. MwSt.).

Mehr zum Thema:
        


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN