Focusrite Red 1 500: Preamp jetzt für die Lunchbox

Lunchbox Preamp: Focusrite Red 1 500

Seit 1993 bietet Focusrite die Red Series an, daraufhin entwickelte sich der Red 1 zu einem der begehrtesten Preamps für renommierte Tonstudios in aller Welt. Im Focusrite Red 1 500 für die Lunchbox kommen jetzt dieselben Komponenten und dieselbe Schaltkreis-Topologie zum Einsatz. Das in England gefertigte Modul liefert den bewährten Sound in kompakten Format. Ein handgewickelter Input-Übertrager vom Typ Lundahl LL1538 wird verbaut. Phantomspeisung und Polaritätsumkehr lassen sich zuschalten, während zur Überwachung des Eingangspegels ein klassisches, hintergrundbeleuchtetes VU Meter zur Verfügung steht. Die Ausgangsstufe mit ihrem Übertrager von Carnhill soll auch lange Kabelstrecken ohne Qualitätsverlust speisen können.

Focusrite Red 1 500

Focusrite Red 1 500

Die Verstärkung wird mit einem goldüberzogenen Schalter von Grayhill geregelt, der Abstufungen von 6 dB aufweist und von -6 bis +60 dB reicht. Die Performance in Sachen Gleichtaktunterdrückung, und Überlastungsgrenze bezeichnet der Hersteller als »superb« und »exzellent«.

Das Grundrauschen falle durch die Arbeitsteilung zwischen Übertrager (20 dB Gain) und Verstärker (40 dB Gain) sehr niedrig aus und die Bandbreite reiche von 10 Hz bis 140 kHz. Diese Eigenschaften werden über eine breite Palette von Eingangsimpedanzen gewahrt, so dass praktisch jedes Mikrofon in makelloser Qualität genutzt werden könne, ob Bändchen, dynamisch oder Kondensator.

Focusrite Red 1 500: Preis & Verfügbarkeit

Der Focusrite Red 1 500 ist zum Straßenpreis von ca. 999,- Euro (inkl. MwSt.) im Musikalienhandel erhältlich.

Sag uns deine Meinung!