Empirical Labs Mike-E: Mikrofonvorverstärker mit Kompressor und Verzerrer

7
SHARES
anzeige

Empirical Labs Mike-E: Mikrofonvorverstärker mit Kompressor und Verzerrer

Empirical Labs Mike-E

Empirical Labs Mike-E

Der Vorverstärker lässt sich in 10 Stufen anpassen, von 10 bis 60 dB Gain. Das Rauschen ist praktisch nicht existent und liegt weit unter dem sämtlicher Mikrofone. In der CompSat-Sektion sind ein großer Regler für die Verzerrung, ein Knopf für den Kompressormodus (normal oder Hochfrequenzbetonung) und die gewohnten Kompressionsparameter (Rate, Attack und Release … hier wird eine Bandbreite zwischen subtil und brutal abgedeckt) vereint; zudem gesellt sich hier ein Dry/Wet-Regler hinzu, womit sich auch die beliebte parallele Kompression („New York Style“) realisieren lässt. Natürlich hat auch der Mike-E einen großzügig dimensionierten Output-Regler für die Lautstärke des Ausgangssignals. Das Gerät passt, wie sich das gehört, in ein Rack (1U).

Empirical Labs Mike-E: Features

  • Frequenzbereich: 3 – 200 kHz, CompSat: 3Hz – 150 kHz, optionaler Transformer-Output: 6Hz – 80 kHz
  • Rauschabstand 130 dB bei 40 dB Gain, maximaler Output bei +28 dBu
  • Verzerrung reicht von 0,0006% bis 15%, abhängig von Kompressormodus und Einstellungen
  • Eingangwiderstand: 600 Ohm
  • Ausgangswiderstand: kleiner als 38 Ohm
  • Attack/Decay-Reichweite: 0,9 – 100 ms / 0,15 – 1 s
  • Stromverbrauch: maximal 15 Watt

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN