delamar Audio Computer: Peripherie – Maus & Tastatur

10
SHARES
Logitech G510 Tastatur für die Digital Audio Workstation

Logitech G510 Tastatur für die Digital Audio Workstation

Peripherie: Maus & Tastatur – delamar Audio Computer – die Digital Audio Workstation zum selbst machen

Dass wir uns im Rahmen dieser Artikel um das selbst zusammenstellen einer Digital Audio Workstation mit der Peripherie wie einer Maus und einer Tastatur auseinandersetzen ist einem Zufall zu verdanken. Vor einiger Zeit hatte ich mich aufgemacht, um eine neue Tastatur zu erwerben. Mein altes Modell (eine Logitech G15) funktionierte zwar noch tadellos, doch sie war aufgrund der langen Jahre sehr unansehnlich geworden.

Ich war offen für Neues und hatte mich bewusst nicht auf ein bestimmtes Modell festgelegt. Als ich dann aber eine Entscheidung fällen wollte, wurde mir erst klar, wie wichtig die zusätzliche Funktionalität der Tastatur geworden war: Ich wollte nicht mehr darauf verzichten – zu viel Zeit konnte sie mir ersparen.

Und mit der Maus verhält es sich ganz ähnlich. Jedes Mal, wenn ich an einer anderen Digital Audio Workstation arbeite, die nicht eine Maus mit Extratasten nutzt (die ich mir selbst habe einstellen dürfen), bemerke ich, wie sehr auch wie das Werkzeug Maus im Laufe der Jahre mehr und mehr zu einer Verlängerung meines Armes geworden ist.

 

Die Tastatur für die delamar Digital Audio Workstation

Die Wahl fiel auf eine Logitech G510 – einer Tastatur, die eigentlich für Gamer entwickelt wurde. Lange Zeit hatte ich darauf gewartet, dass Logitech erneut eine Tastatur mit 18 G-Tasten herausbringt. Lange Zeit gab es nur den Nachfolger der G15, die aber nur 12 G-Tasten mitbringt. Zu wenig für mich.

Logitech G510 Tastatur für die Digital Audio Workstation

Logitech G510 Tastatur für die Digital Audio Workstation

Bei den G-Tasten handelt es sich um frei belegbare Tasten, die einen einfachen Tastendruck, das Starten einer Anwendung oder ein komplexes Makro beinhalten können. Die 18 G-Tasten sind in drei Bänken angeordnet, was insgesamt 54 unterschiedliche Optionen mit sich bringt.

In der täglichen Arbeit mit dem delamar Audio Computer nutze ich diese Tasten vor allem für den Start von Anwendungen mit einem Knopfdruck und für diverse Makros in der DAW. Beispielsweise kannst Du mit einem Tastendruck zehn neue Spuren anlegen lassen (vielleicht 5 Audio, 3 MIDI und 2 Instrumentenspuren) oder andere Befehlskombinationen ausführen. Sehr zeitsparend!

Das zweite Feature, auf das ich nicht mehr verzichten wollte, ist die Beleuchtung. Im Tonstudio kommt es stark auf die Stimmung bei den Aufnahmesessions an und die kriegt man am besten mit gedimmten Licht hin. Hier spielt dann eine hintergrundbeleuchtete Tastatur ihre Stärke aus: Die Tasten sind selbst im Dunkeln noch gut zu erkennen.

Bei der Logitech G510 hat sich Logitech zudem auch noch ein weiteres Gimmick für die Hintergrundbeleuchtung einfallen lassen. Die Farbe der Tasten kann geändert werden und sich nach eigenem Gusto einstellen lassen. Damit bin ich schliesslich auch noch die blaue Farbe des Vorgängers los und habe endlich weisse Tasten ;)

Logitech G510 Tastatur für die Digital Audio Workstation

Die G-Tasten bei der Logitech G510

Ich bin sicher, dass auch die anderen Features der Logitech G510 noch Freude bei anderen Anwendern finden werden. So gibt es ein kleines, hintergrundbeleuchtetest Dispay, auf dem sich beispielsweise die CPU- und RAM-Auslastung anzeigen lässt. Das digitale USB-Audio-Interface lässt sich zudem wunderbar für Skype verwenden.

Der aktuelle Preis der Logitech G510 liegt bei knapp 90,- Euro.

 

anzeige

Die Maus

Bei der Maus kommt es mir persönlich auf die Genauigkeit und die Funktionalität an. Und hier habe ich auf eine Logitech Performance MX zurückgegriffen, die mit genau das bietet.

Als ich seinerzeit von einer kabelgebundenen Lösung zu einer kabellosen Maus wechselte, war mir wichtig eine Anzeige zu haben, die mir den aktuellen Ladezustand des Akkus anzeigt. Genau eine solche Anzeige besitzt auch die Logitech Performance MX. Und diese ist für meine Arbeit unabdingbar, denn sie erinnert mich immer daran, dass ich die Maus mal wieder in die Ladeschale legen muss.

Apropos Ladeschale, die ist mit der Logitech Performance MX Vergangenheit. Diese wird nämlich nicht mehr mit einer Ladeschalte geladen, sondern über ein Micro-USB Kabel. Dieses ist, zusammen mit einer USB-Verlängerung und einem USB-Adapter für die Steckdose, im Lieferumfang enthalten.

Logitech Performance MX Maus für den delamar Audio Computer

Logitech Performance MX Maus für den delamar Audio Computer

Für ein professionelles Umfeld besonders geschickt: Der Akku ist nicht mehr fest eingebaut, sondern lässt sich auf der Gehäuseunterseite austauschen. Fantastisch! Wenn die Maus dann doch mal keinen Saft mehr hat, stehen dir gleich zwei Möglichkeiten zur Verfügung, deine Arbeit fortzusetzen. Entweder Du schliesst die Maus an den Audio Computer über Kabel an oder Du tauschst den Akku einfach aus.

Nun, einzig der Preis ist mit knapp 70,- Euro etwas happig ausgefallen. Andererseits kaufe ich seit 20 Jahren Mäuse von Logitech und war noch nie enttäuscht. Und rechnet man die 70,- Euro auf realistische 5 oder 6 Jahre um, dann relativiert sich der Preis.

Im nächsten Artikel zur delamar Digital Audio Workstation wird es dann um das Betriebssystem gehen. Stay tuned!

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (4)

zu 'delamar Audio Computer: Peripherie – Maus & Tastatur'

  • Ramon Smith   13. Dez 2010   10:07 UhrAntworten

    "Zusammen mit einigen namhaften Herstellern haben wir daher ein System konzipiert, das unseren Ansprüchen genügen konnte ..."

    Was zahlt euch Logitech, damit ihr ne 90€ Tastatur promoted?

    Wieviele Tasten hat denn ne 3€ Tastatur? Immerhin kann man jede Taste mit nem Makro belgen, wenn man das für nötig hält. Und Beleuchtung gibts auch günstiger.
    Bisher fand ich die Artikelreihe sehr interessant. Aber hier würde mir einfach viel zu viele Dinge einfallen, die ich mit dem Geld machen könnte, wenn ich einfach bei meiner Tastatur bleibe.
    Jedem seine Meinung - Alles kein Problem.
    Ich hätte hier nichtmal meine Meinung hinterlassen, käme da nicht bei der Maus: "Nun, einzig der Preis ist mit knapp 70,- Euro etwas happig ausgefallen."
    Eine Maus ist ein technisch komplexes Präzisionsgerät. Das hat dann nichts mehr mit Komfort oder Spielerei zu tun.
    Mein Punkt ist: Jeder wird für sich die Grenze anders setzen, wo wichtige Funktionalität aufhört und Spielerei anfängt - aber die Grenze sollte bei der Tastatur immer tiefer als bei der Maus liegen.
    In meinen jungen Jahren war ich das, was hier als 'Gamer' bezeichnet wird und schon viele Mäuse erlebt, deren Taster nicht mehr richtig funktionierten oder von Anfang an schlecht funktionierten (egal ob ungenau, Fehleranfällig, undhandlich oder was einen am meisten stört) Ich habe aber erst eine billige Tastatur erlebt, deren Taster nicht mehr in Ordnung war. Es war die Leertaste - nach 8 Jahren Benutzung. Und die Taste hatte schon vorher einen Riss vom draufhauen.
    Nichts gegen tolle und teure Peripherie - immerhin handelt es sich beim delamar Audio Computer um ein Hochleistungsgerät - aber das Verhältnis sollte stimmen.

    Guter Carlos - Verzeih mir meinen gehässigen Anfangsspruch =D

    • Carlos (delamar)   13. Dez 2010   11:36 UhrAntworten

      Hallo Ramon,
      für mich sind sowohl Tastatur als auch Maus sehr wichtig. Und, wie ich schon im Artikel sagte, nutze ich die Vorgängertastatur seit über fünf Jahren. Damals habe ich auch schon 90,- Euro für die Tastatur gezahlt...jederzeit wieder. Jeder muss für sich entscheiden, ob sich die Investition für seine Situation lohnt. Der delamar Audio Computer ist nur das System, das wir in der Redaktion einsetzen, mit allen Komponenten, die uns wichtig sind.
      Da bin ich voll Überzeugungstäter.
      Und wer für die ein oder andere Komponente etwas besseres, billigeres oder effizientes für sich nutzen möchte: Nur zu! Wir lernen auch nicht aus :)
      Grüzi
      Carlos

  • Matthias   14. Dez 2010   09:55 UhrAntworten

    Ich persoenlich benutze sehr gerne Trackballs anstelle von Maeusen, man kann den Courser auf Objekten stehen lassen, ohne ihn zu verruckeln, die Handhaltung ist bei Dauersitzungen entspannter (Karpaltunnelsyndrom) Man kann den Trackball auch prima im Zug am Notebook benutzen <- und wer arbeitet schon gerne in der DAW mit Trackpad? Und das die letzten beiden Trackballmodelle bei mir auch von dem oben genannten schweizer Hersteller sind ist dem Mangel an qualitativen, bezahlbaren alternativen zu verdanken.
    mfg
    Matthias

  • Marcel   16. Dez 2010   11:20 UhrAntworten

    Also ich möchte Carlos da mal voll und ganz zu stimmen. Ich wenn auch nur Logitech und, gut seit neusten eine tastatur von Microsoft. Aber ich für mich habe einfach festgestellt, gerade die tastaturen und mäuse von logitechj sind langlebig und sehr genau.

    Nun gut ob es nun eine tastatur für 90€ sein muss oder eine maus für 70€ ist ja jedem selbst überlassen. Ich selber leiste es mir nicht da ich a) die finanziellen mittel nicht habe und b) mir andere Komponente wichtiger sind.
    Man kann aber über kurz oder lang sagen, auch wenn viele Leute immer wieder meinen es wäre NUR der Name den man bei Marken bezahlt, dass das nicht stimmt. Es ist einfach auch die Qualität, ob einige es glauben möchten oder nicht. Hier sei natürlich auch gesagt es gibt auch Ausnahmen, ganz klar.

    Aber davon ab ob Delamar dafür gesponsort wird oder nicht ich finde das was Carlos und auch die anderen hier bieten ist so nirgens zu finden so viel Kompetenz und das für NIX ist echt bemerkenswert und ich ziehe ganz klar meinen Hut vor so viel engagement.

    So bis zum nächsten Teil dieser Reihe. Bin schon gespannt wie das Betriebssystem eingerichtet wird.

    Bis dahin stay tuned und alle gute an alle Musikschaffende und INteressierte.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN