delamar Audio Computer: Das Netzteil

6
SHARES
Antec CP-850 delamar Audio Computer

Antec CP-850 delamar Audio Computer

Das Netzteil im delamar Audio Computer

Das Angebot an Computer-Netzteilen ist immens und da den Überblick zu behalten ist nicht ganz einfach. Wir haben uns am Ende für ein Antec CP-850 Netzteil entschieden. Zum einen, weil es sich dabei um ein exzellentes Netzteil handelt, zum anderen weil wir bereits in anderen selbst zusammengebauten Computern sehr gute Erfahrungen mit den Geräten dieses Herstellers machen konnten.

Das Antec CP-850 bietet insgesamt 850 Watt Leistung bei einem Wirkungsgrad von etwa 85%, sofern Du das Netzteil nur bis zu 60% der Leistung (etwa 510 W) ausreizt. Bei Maximalauslastung liegt der Wirkungsgrad noch immer bei etwa 80%. Da diese Netzteile mit so hohen Watt-Zahlen ohnehin dafür konzipiert wurden, um bei etwa der Hälfte der Leistung zu funktionieren, dürfte das auch nicht zum Problem gereichen.

Antec CP-850 delamar Audio Computer

Antec CP-850 delamar Audio Computer

Am Gehäuse des Antec CP-850 aussen montiert ist ein PWM-gesteuerter 120mm Lüfter, der seine Arbeit praktisch unhörbar verrichtet. Allein beim Einschalten der Digital Audio Workstation dreht er einmal auf, wo Du ihn dann kurz vernehmen kannst. Nach diesem ersten Aufdrehen fährt er wieder herunter.

anzeige

Die Kabel an diesem Netzteil sind zu einem Teil fest, zum anderen modular aufsteckbar. Alle miteinander sind jedoch von einem Kunststoffgewebe umflochten und mehr als ausreichend lang dimensioniert. Sehr schade ist in Sachen Luftfluss im Gehäuse, dass nicht alle Kabel wirklich abnehmbar sind. Denn manche liegen dann im unteren Bereich des Gehäuses herum, wenn man nur noch Laufwerke mit SATA nutzt.

Durch die langen Kabel können mit dem Antec CP-850 können auch sehr grosse Gehäuse genutzt werden. Wobei hier auf eine Eigenheit dieses Netzteils geachtet werden muss: Es ist nämlich grösser als die meisten anderen dimensioniert und passt – zumindest soweit vom Hersteller angegeben – nur in die hauseigenen Gehäuse Antec P183, P193 und DF-85. Für den Aufbau des delamar Audio Computers ist das jedoch kein Problem, denn wir verwenden ja das erstgenannte Gehäuse für einen leisen Betrieb.

Antec Logo

Antec Logo

Dem geneigten Käufer stehen bei diesem Netzteil insgesamt vier +12V Ausgangskreisläufe, zwei 8-polige (6+2) PCI-E-Anschlüsse sowie zwei 6-polige PCI-E-Anschlüsse zur Verfügung. Dazu gibt es Anschlüsse für SATA-Komponenten. Wer neben dem Musikmachen auch noch zocken möchte, findet mit dem Antec CP-850 ein Netzteil, das NVIDIA SLI-zertifiziert ist.

Das Antec CP-850 ist derzeit für etwa 125,- Euro im Fachhandel zu haben.

Im nächsten Teil dieser Artikelreihe geht es dann weiter mit dem CPU-Kühler und den Gehäuselüftern. Stay tuned!

Mehr zum Thema:
      


Lesermeinungen (10)

zu 'delamar Audio Computer: Das Netzteil'

  • nevian   07. Dez 2010   18:56 UhrAntworten

    Leute Leute... es gibt doch noch was besseres ;-)

    Seasonic X-750

    macht Euch mal bitte schlau darüber
    ist übrigens absolut lautlos, weil der Lüfter praktisch AUS bleibt. Bei mir ist er noch nie angesprungen und nach den Erfahrungsberichten zahlreicher anderer User auch bei denen nicht.

    btw. 850W braucht niemand für eine Audio Workstation.
    so viel Geld für ein "normales" 80 Plus Bronze Netzteil ist IMO falsch budgetiert. Entweder noch ein paar Euros sparen oder wirklich was echt vernünftiges nehmen.

    Selbst die 750W vom Seasonic sind eigentlich überdimensioniert, aber absolut silent. Es soll ja kein Gamer PC werden ;-)

    hört auf mich ;-)

    LG nevian

  • Nikolai Hammer   08. Dez 2010   12:16 UhrAntworten

    Bei silentmaxx gibt es mehrere leise, leistungstarke Netzteile und auch Gehäuse zur Auswahl. Die sind vom Service her Top und bieten 24 Monate Garantie Vorort. Sie sind übrigens auch Testsieger bei den leisen Gehäusen. Ein echter Tip

    • Carlos (delamar)   08. Dez 2010   12:30 UhrAntworten

      Hallo Nikolai,
      vielen Dank für dein Feedback. Bevor ich auf Antec-Gehäuse umgestiegen bin, hatte ich eines von Silentmaxx. Das Gehäuse war in der Tat leise (nicht zwingend leiser, aber ähnlich leise), hat dafür aber das System durch die Matten aufgeheizt.
      In Sachen Komfort konnte es definitiv nicht mithalten, deswegen habe ich für diesen Audio Computer auch wieder ein Antec gewählt, das nicht wesentlich teurer zubuche schlägt.
      Allerdings kenne ich auch nicht die aktuellsten Modelle. Wo waren diese Gehäuse denn Testsieger?
      Herzliche Grüße
      Carlos

      • Nikolai   09. Dez 2010   08:13 Uhr

        Hallo Carlos,
        das war in der c`T (ist allerdings schon ein paar Jahre her) und in der PC Professional. Ich habe das ST11 Pro mit Bodenlüfter und es kommt auf 0,1 Sone. Temperaturprobleme habe ich Gott sei dank noch keine. Der Komfort ist eigeltlich soweit gut, da man das Gehäuse von beiden Seiten aufklappen kann. Allerdings ist das Gehäuse ziemlich groß. Neben der Dämmung wird bei Silentmaxx noch ein extra leiser Prozessor Kühler eingebaut. Die Festplatten sind in geräuschdämmenden und kühlenden Alu Blocks frei schwingend verbaut (3x). Grafikkarte und Mainboard sind Lüfterlos.
        Das ST11 Pro kostet 109,90 Euro.
        Es ist sicher eine günstige alternative zum Antec.

      • Carlos (delamar)   09. Dez 2010   10:20 Uhr

        Hallo Nikolai,
        ja, das ST11 Pro hatte ich auch. Ebenfalls ein schönes Gehäuse - aber kein Vergleich zum Antec. Für 20,- Euro mehr bekommst Du einfach noch mehr Gemütlichkeit bei gleicher Lautstärke.
        Danke für deine Rückmeldung.
        Herzliche Grüße
        Carlos

  • Jazz Beagle   08. Dez 2010   13:25 UhrAntworten

    Wollte genau auch den Seasonic X-750 wie Nevian vorschlagen.

    Nach beinahe 6 Abende Recherche als es darum ging meine DAW aufzubessern kam ich durch die ganzen Reviews, Tests und Usermeinungen zum Schluss, dass das Seasonic wohl zurzeit wohl die weiseste Entscheidung ist.

    Habe ihn gestern gerade erhalten und werde es heute Abend einbauen, da mein billig Netzteil von Power LC6550 (650w) einfach zu mies ist. Die USB-Ports schwanken und geben nicht genug Strom ab. Manchmal reichts nicht mal für Maus und Tastatur. Im Bios ist alles korrekt eingestellt und es liegt auch nicht an der Bios-Version.)

    Imo gibts wohl kaum ein geeigneteres Netzteil für leise Computer als das Seasonic und der geringe Aufpreis lohnt sich. Sucht mal ruhig nach Reviews, Tests und Usermeinungen.

    lg

  • Hilmi   12. Dez 2010   17:46 UhrAntworten

    850 Watt sind tatsächlich reichlich überdimensioniert - die Hälfte wäre m.E. mehr als ausreichend für den Rechner. Würde mich wundern, wenn er unter Vollast mehr als 300 Watt ziehen würde.

    • Carlos (delamar)   12. Dez 2010   18:53 UhrAntworten

      Hallo Hilmi und vielen Dank für dein Feedback. Das verwendete Netzteil (und auch die meisten anderen hochdimensionierten) sind nur dann hocheffizient, wenn sie nicht voll ausgereizt werden. Dadurch, dass dieses Netzteil relativ wenig gefordert wird, braucht es kaum den Lüfter anzuschieben und das macht diese Digital Audio Workstation so ruhig. :)

  • Hilmi   13. Dez 2010   18:27 UhrAntworten

    Nichts für ungut, aber Du findest auf dem Markt reichlich 500W-Netzteile, die bei für diesen Rechner typischen Last im höchsten Effizienzbereich arbeiten würden, und ebenfalls so wenig hörbar wären.
    Welche Effizienz hat der 850W-Bolide denn in dem Lastbereich, den der Rechner zu 90% seiner Arbeitszeit fährt? Setze dafür mal großzügige 200 Watt an.

    • Carlos (delamar)   13. Dez 2010   23:00 UhrAntworten

      Das Schöne an einem modularen System ist, dass es modular ist. Ich selbst habe mit Netzteilen schon einige Erfahrungen gemacht, die mich inzwischen dazu bewegt haben, auf Antec zu setzen. Diese Netzteile haben ihren Preis, sind aber zuverlässig und tadellos.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN