Boss GT-100: Multieffektgerät für Gitarristen

3
SHARES
Boss GT-100

anzeige

Boss GT-100

Der Hersteller hat beim GT-100 alle Amps von Grund auf neu modelliert. Das Klangvermögen soll deutlich über das hinausgehen, was konventionelle Amp-Modellierungen zu leisten imstande sind – erstaunlich transparente Clean-Sounds, moderne Klänge mit extrem hohem Gain und alles dazwischen ist laut Hersteller möglich. Im Herzen des Boss GT-100 steckt ein proprietärer DSP-Chip, der genug Power für die gestiegenen Anforderungen der virtuellen Amps und Effekte liefert. Die laut Hersteller deutlich gestiegene Klangqualität kommt schließlich nicht von ungefähr – die Expressivität und der dynamische Touch der besten Röhrenverstärker sollen einfangen worden sein.

Das GT-100 ist gleichzeitig ein mächtiges Multieffektgerät – diverse Overdrives, Distortions, Delays, Pitch-Shifter, Modulationseffekte, ein Reverb und viele weitere Effekte stehen zur Verfügung. Das neuentwickelte ACCEL-Pedal ermöglicht es dir, bei deinen Live-Performances »explosive« Effekte zu kreieren, so der Hersteller. Dabei kannst Du mit einem einzigen Fußtritt mehrere Effektparameter gleichzeitig steuern.

Boss GT-100

Boss GT-100

Auch die Bedienoberfläche des GT-100 wurde umgekrempelt. So soll sie wesentlich intuitiver zu erfassen und leichter zu bedienen sein. Das duale Display und die griffigen Drehregler sollen die Programmierung der Klänge zum Kinderspiel machen.

Mit der Funktion EZ TONE sollen alle Musiker – ob Einsteiger, Fortgeschrittene oder Profis – mit wenigen Handgriffen feinste Klänge einstellen können. Weiterhin sollen es die Funktionen AMP CUSTOMIZE und OD/DS CUSTOMIZE ermöglichen, individuell modellierte Amps und Distortion/Overdrive-Effekte zu erstellen.

Das komplett aus Metall gefertigte, schwarze Gehäuse soll straßentauglich sein. Acht Fußschalter bieten Zugriff auf die Patch-Auswahl, den integrierten Phrasen-Looper und die ACCEL-Funktionen. Das robuste Expression-Pedal ermöglicht die Kontroll von Lautstärke, Wah, Pitch-Effekte und mehr. Alternativ kannst Du das GT-100 als Pedalboard voll von legendären Stompboxen mit individuellen An/Aus-Schaltern nutzen.

Boss GT-100: Preis & Verfügbarkeit

Das Boss GT-100 wird voraussichtlich ab Februar 2012 erhältlich sein. Zum Preis gibt es noch keine Informationen.

Mehr NAMM News

Mehr zum Thema:
        


Lesermeinungen (6)

zu 'Boss GT-100: Multieffektgerät für Gitarristen'

  • jonnybegoof   20. Jan 2012   09:51 UhrAntworten

    Alternativ kannst Du das GT-100 augenblicklich Pedalboard voll von legendären Stompboxen mit individuellen An/Aus-Schaltern.

    Diesen Satz verstehe ich nicht.

    • Felix Baarß (delamar)   20. Jan 2012   18:39 UhrAntworten

      Kein Wunder. ;) Danke, hab's hingebogen.

  • Olli   20. Jan 2012   10:32 UhrAntworten

    Endlich. Hat ja lange genug gedauert. Halte mehr von Boss als von der Konkurenz Line 6. Wollte mich schon hinreißen lassen ein HD 500 zu kaufen. Zum Glück habe ich gewartet ;)

  • @Olli   20. Jan 2012   18:34 UhrAntworten

    @Olli: Sieht nach keiner Weiterentwicklung aus. Gibt es einen Editor um am Laptop gemütlich un din Echtzeit Sounds einzustellen? Ich hatte das GT 10 und verkaufte es und habe mir den POD HD500 geholt und bin froh ein Multi-Effektgerät endlich handeln zu können. Mit Boss ist das kaum möglich - tausend Untermenüs etc. Und der Sound des HD500 ist schlichtweg klasse. Die Verstärker wurden so benannt wie sie auch heißen un dnicht "High Gain" etc. wie bei Boss. Man bekommt einen besseren Bezug zum Verstärker wenn man es wie beim HD500 macht. Soll keine Werbung für den POD sein. Klang und Bedienung sind spitze. Zur Info - ich spiele fast nur Blues und crunchiges (Indie etc.) und da überzeugt mich der HD500 sehr. Als vergleich habe ich noch einen Vox AC15 Custom um immer mal wieder den Vergleich zur echten Röhre zu haben. Dennoch hoffe ich, dass Boss hier nachgezogen hat um den mittlerweile sehr hohen Level im Multi-Effektmarkt weiter oben zu halten - Ist schließlich für uns alle gut ;)...Besonders für die Nachbarn...

  • Olli   21. Jan 2012   10:36 UhrAntworten

    Antwort auch @Olli:
    Das bleibt eben tatsächlich noch offen, ob sich was nach oben hin verändert hat. Ich hatte vor Jahren das GT 6 und verkaufte es, weil es an meinem damaligen "neuen" Amp nicht gut funktionierte. Es raubte dem Amp an Brillianz und Druck! Bin von da an auf Tretmienen umgestiegen. War eine deutliche Soundverbesserung. Aber ich vermisste die Vielfaltigkeit eines Multieffekt.
    Was mir beim HD 500 fehlt ist der Amp-Control. Eine nützliche Funktion um die Kanäle am Amp zu schalten. Da ich die 4 Kabel Methode bevorzuge, ist dies eine nicht unwichtige Funktion.
    Ich wünsche mir natürlich, dass Boss auch mit einer Editersoftware nachlegt, sowie die Integration eines Interface wie bei der Konkurenz. Zudem dass für mich in der Entwickliung von Gt 6 bis GT 100 keine Brillianz und Druckprobleme mehr an meinem Amp bestehen. Ich freue mich sehr auf das Gerät und da erst noch wenige Infos veröffentlicht sind bleibt von daher abzuwarten...! ;)

  • Joe   14. Feb 2014   21:38 UhrAntworten

    GTx-FloorBoard kann in Echtzeit das GT-100 regeln.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN