Gear Porn: Billy Corgans Gitarren, Preamps & Effekte

Billy Corgan Rig

Da war doch mal was? Richtig, wir berichteten schon mal von Billy Corgans Pedals, jetzt plaudert er erneut über seine Schätzchen. Für den Großteil der aktuellen Setlists nutzt Corgan derzeit seine Fender Billy Corgan Signature Strat mit Billy Corgan DiMarzio Pickups, nach E gestimmt. Für Songs in Es-Dur verwendet er seine Strat aus den 70ern, ebenfalls mit DiMarzios. Für Songs des neuen Albums »Oceania« kramt er eine neuere Fender Jaguar hervor, dazu kommen noch einige weitere Instrumente, unter anderen eine nach G gestimmte Reverend für »Violet Rays« und eine Vintage Harmony mit Alembic Pickups für »Pinwheels«. Einige altbewährte Klampfen darunter, seine Kindergitarre ist aber wohl nicht mehr dabei.

Zu den Preamp-Modulen gehören speziell angefertigte Einheiten von Salvation Mods – ein 69er Marshall Super Tremolo, ein Diezel VH4, ein VamPower mit Fuzz-Modifikation (für »Oceania«), ein Marshall Super Lead 1959RR Limited Edition Randy Rhoads, ein Reeves Custom Jimmy (Klon eines Jimmy Page Hiwatt), ein »Soul« Marshall 2203 und schließlich ein 60er Selmer. Mit einem Rocktron All Access schaltet Corgan zwischen diesen Modulen um.

Die Power Amps Marke Mesa/Boogie Strategy 500 wurden mit verschiedenen Röhren modifiziert und laufen auf halber Leistung. Ein Palmer PDI-03 wird zum live abgenommenen Signal eines klassischen Cabinets vom Typ 1960 Marshall 4×12 (ausgestattet mit neuen 75-Watt-Lautsprechern von Celestion) gemischt.

Die Pedals: Da wäre ein GTC Super 72 (»The Bloody Finger«) – laut Corgan das beste Solo-Pedal, das er besäße. Es klänge wie Brian Mays Queen-Sound, nur mit mehr Gain. Dann ein Strymon El Capistan, ein Boss PS-2, ein Chicago Iron Octavian, ein Fulltone Catalyst als Preamp, zweimal der MXR Phase 90 für Solos und ein Skreddy Echo (käme seinem bevorzugten Binson Echorec am Nächsten).

Schließlich ein interessanter Twist. 90 Prozent der Show würden lediglich mit der Gitarre und den erwähnten Amps bestritten. »You gotta let the amp do its job.«

Sag uns deine Meinung!