Best Of Musikmesse 2015: Highlights aus Frankfurt

92
SHARES
iCON QCon Pro G2

anzeige

Hier sind 7 der besten Musikmesse 2015 Neuheiten

Natürlich hätte es auch eine Handvoll anderer Geräte verdient, unser Musikmesse 2015 Best Of zu schmücken. Wir haben uns aber bemüht, mit der naturgemäß auf wenige Gadgets beschränkten Auswahl ein recht breites Spektrum an Produkttypen abzudecken. Dabei gibt es wiederum eine Tendenz zu Produktgattungen, die unsere Leserinnen und Leser traditionell am meisten interessieren. Also folgt nun die nach diesen Kriterien erstellte Bestenliste von Musikmesse-2015-Neuheiten, mal mit kompakten, mal mit ausführlichen Artikeln…und gelegentlich mit Videos aus den heiligen Hallen in Frankfurt. Übrigens ist unser Best of NAMM 2015 auch noch ziemlich frisch…

 

RME Babyface Pro

RME Babyface Pro

Sapperlot! delamar setzt seit jeher auf diesen Hersteller, was Interfaces betrifft, und nun wurde ein hochpotenter Nachfolger des kleinsten Modells aus der mitteldeutschen Audioschmiede angekündigt. Hier hat man nicht einfach nur Feinschliff betrieben, sondern ein kräftig überholtes, erweitertes Gerät vorgelegt. Allein die Gehäusekonstruktion mit ihren felsenfest integrierten XLR-Buchsen ist der Hammer.

» RME Babyface Pro

 

Modal 001

Modal 001

Ein hybrider duophone Synthesizer mit 37 Tasten – der kleiner Bruder des 002. Je zwei Digitale Oszillatoren und Suboszillatoren sind an Bord, doch danach ist alles gänzlich analog, natürlich auch das recht flexible Multimode-Filter. Ein Sequenzer macht deinen Klängen Beine mit bis zu 32 Steps, dazu kommen ein Arpeggiator und der »Animator« zur Automatisierung beliebiger Parameter.

» Modal 001

 

Allen & Heath Xone:43

Allen & Heath Xone:43

Performer elektronischer Musik und DJs können gespannt sein – dieser analoge DJ-Mixer für vier Kanäle (plus Mikro-Kanal) bietet ein flexibles Filter mit Reglern für Cutoff und Resonanz sowie Buchsen für Effektschleifen. Auf allen Kanälen steht dann ein separater Dry/Wet-Regler zur stufenlosen Mischung der effektveredelten Klanganteile bereit. Sehr lecker, das Ganze…und es gibt noch eine »C«-Variante mit USB Audio Interface:

» Allen & Heath Xone:43 / Xone:43C

 

Audient iD14

Audient iD14

Wenn dieses kleine Interface klanglich, haptisch und bedientechnisch so überzeugt wie sein großer Bruder, steht uns ein sehr attraktives Gerät ins Haus. Und ein sehr erschwingliches, denn rund 250 Euro sind für feine Preamps aus den Mischkonsolen des Herstellers, Wandler von Burr Brown und die Erweiterbarkeit via ADAT bzw. S/PDIF wahrlich nicht zu viel. Wir sind jedenfalls sehr gespannt und schauen mal, ob wir ein Testgerät ergattern können…

» Audient iD14

 

Zoom F8

Zoom F8

Der größte, umfangreichste Mehrspur-Recorder des Herstellers – hier lassen sich acht Eingänge füttern und mit bis zu 24 Bit & 192 kHz aufzeichnen. Die Preamps weisen einen bemerkenswert hohen Dynamikumfang von 127 dB auf. Eine kabellose Steuerung über iOS-Geräte ist möglich, wie jüngst bei den kleineren portablen Recordern Tascam DR-44WL und DR-22WL. Timecode-Unterstützung, gleich zwei SD-Kartenlots, ein mehrkanaliges USB Audio Interface und mehr lassen Profis mit der Zunge schnalzen.

» Zoom F8

 

iCON QCon Pro G2

iCON QCon Pro G2

Den hattest Du ganz bestimmt nicht auf der Rechnung. In der neuen Generation dieses DAW-Controllers für 8+1 Kanäle sind höherwertige Motor-Fader von ALPS verbaut, zudem beträgt deren Auflösung nun 10 Bit. Zwei Display-Streifen mit Abschnitten zur Anzeige der Kanalnamen etc. (»Scribble Strips«) sowie dedizierte LED-Ketten für die Pegel sind an Bord. Die Einbindung in deine DAW ist zum Beispiel via Mackie Control möglich. Das alles zum Preis von Preis von 600+ Euro (Nix Genaues weiß man nicht) – nice one.

» iCON QCon Pro G2

 

Soundcraft Signature 12MTK

Soundcraft Signature

Zwar ist diese Mischpult-Serie schon zur NAMM 2015 erschienen, doch eine Würdigung kommt besser spät als nie. Denn hier haben wir es mit moderat bepreisten, rundum gut bestückten Mischpulten zu tun. Gerade das 12er-Modell hat es uns angetan, da die meisten Bands voll auf ihre Kosten kommen (gute Preamps, Effekte von dbx und Lexicon etc.). Last, but definitely not least: Alle, die mehrspurig (und nicht nur den Stereo-Hauptmix) in der DAW aufnehmen wollen, können zugreifen!

» Soundcraft Signature 12MTK

 

Und was ist Dein persönliches Musikmesse 2015 Best Of?

Wie erwähnt, kann und soll mit einer Bestenliste dieser Art nicht alles erschlagen werden, zudem sind die Interessen einfach zu verschieden. Also sind wir sehr gespannt, was deine Favoriten waren – schreib einen Kommentar und lass alle delamari wissen, was aus deiner Warte besonders interessant war!

Übersicht Musikmesse 2016 Neuheiten

Musikmesse News 2016

News Musikmesse Frankfurt

Gitarre, Bass, Amps &
Effekte

Gitarre Neuheiten Musikmesse Frankfurt

Keyboards & Synthesizer

Synthesizer News Musikmesse Frankfurt

Studio & Recording Equipment

Musik Equipment Neuheiten Musikmesse Frankfurt

Musiksoftware & Plugins

Musiksoftware Neuheiten Musikmesse

DJ Equipment, Controller, Kopfhörer

DJ Equipment Neuheiten Musikmesse

Mehr zum Thema:
        


Lesermeinungen (6)

zu 'Best Of Musikmesse 2015: Highlights aus Frankfurt'

  • Charles   20. Apr 2015   14:05 UhrAntworten

    Es fehlen noch die Gitarren von Gibson für 2 Mille und die von ESP mit dem Totenkopf... :)

  • jonas   20. Apr 2015   14:49 UhrAntworten

    Ferrofish A32 fand ich super. 32 x 32 AD-DA mit MADI und ADAT und vier Displays. Und natürlich UnMix Drums von Zynaptiq. Unglaublich, wie das geht!

  • KC   22. Apr 2015   07:39 UhrAntworten

    Ihr stellt die Geräte und Instrumente so super vor das man ganz gespannt darauf wartet wie sich das Ding nun anhört.... man wartet immer noch :(
    (z.B.: Roland System 500, Kurzweil PC3A8, Studiologic Sledge 2,...)
    Spielt euch doch damit oder lasst euch zumindest etwas vorspielen ;)

    • Felix Baarß (delamar)   22. Apr 2015   09:14 UhrAntworten

      Hallo KC,

      besten Dank für die lieben Worte und deine Anregung - wir haben uns für die nächste Messe fest vorgenommen, gerade die Synthesizer und generell die nachgefragten Klangerzeuger ausführlich in Tonaufnahmen festzuhalten. Diesmal hat es leider nicht bei allen Instrumenten geklappt.

      Gruß,
      Felix

  • el-kay   23. Apr 2015   10:39 UhrAntworten

    Mein ganz klares Highlight was Gitarrenabnahme/Recording Live und Studio angeht war und ist das AMT Pangaea! Unglaublich gutes Tool !!!

  • Cedric   24. Apr 2015   16:38 UhrAntworten

    Leider wurden kaum Softwares/Plug-Ins vorgestellt.. Gerade für den Menschen ohne viel Geld ist das immer ein interessanter Ersatz für die Hardware. :/
    Trotzdem gabs dieses Jahr einige Produkt wo ich noch nach schauen werde. Gerade bei den Audio Interfaces haben einige Hersteller ihre Maßstäbe angehoben. Freu mich was da so kommen wird :)

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN