NAMM 2011: Behringer XENYX UFX1604 Mischpult angekündigt

8
SHARES
Behringer Xenyx UFX1604 FireWire Mischpult

Behringer Xenyx UFX1604 FireWire Mischpult

anzeige

Behringer XENYX UFX1604 Mischpult für NAMM 2011 angekündigt

Schauen wir uns einfach mal ein Bild des USB / FireWire Mischpults Behringer Xenyy UFX1604 und dann die bisher bekannten Spezifikationen des Mixers an.

Behringer Xenyx UFX1604 FireWire Mischpult

Behringer Xenyx UFX1604 FireWire Mischpult

Details zum Behringer Xenyx UFX1604 Mischpult

  • Audio Interface mit USB- und Firewire-Anschluss für Windows und Mac
  • 16 Eingänge
  • 4 Ausgänge
  • Maximale Auflösung 24-bit und 96 kHz
  • Eingebautes Aufnahmegerät mit 16 Spuren auf USB-Stick
  • 8 Xenyx Mikrofonvorverstärker mit individueller Phantomspeisung
  • 8 Kompressoren mit Ein-Knopf-Funktionalität
  • 4-Band Equalizer mit zwei semi-parametrischen Mid-Bändern
  • Eingebauter FX Prozessor mit 16 editierbaren Presets (Reverdb, Chorus, Flanger, Delay, Pitch Shift, Multieffekte, Tap-Funktion)
  • Hintergrundbeleuchtete MIDI Transport Sektion zur Fernsteuerung von DAW oder Sequencer an PC oder Mac
  • 2 Hi-Z Eingänge für den Anschluss von Gitarren
  • 8 Channel Inserts
  • Symmetrische Summenausgänge mit Klinke und XLR
  • 4 Aux-Wege pro Channel (Pre/Post)
  • Vier Stereo Aux-Returns
  • Monitoring Sektion mit getrenntem Lautstärkeregler für Abhöre und Kopfhörer
  • 100 mm Fader und gekapselte Drehregler
  • Einschraubbar in ein 19″ Rack mithilfe der Rack-Ohren

 

NAMM 2011 Neuheiten

Erfahre hier alle Neuheiten, Artikel und Videos rund um die Winter NAMM 2011 in Anaheim für dich auf einer Seite zusammengefasst.
Die wahrscheinlich umfangreichste Berichterstattung zur amerikanischen Messe (fast) in Echtzeit. Bleib auf dem Laufenden:
NAMM 2011 Neuheiten

Behringer Xenyx UFX1604: Preis & Verfügbarkeit

Zwar handelt es sich hierbei um eine offizielle Ankündigung seitens Behringer. Allerdings sind bisher weder Preis noch Verfügbarkeit bekannt. Bekannt ist jedoch, dass dieses Behringer Xenyx UFX1604 Mischpult erstmalig auf der Winter NAMM 2011 vorgestellt werden wird.

Stay tuned!

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (14)

zu 'NAMM 2011: Behringer XENYX UFX1604 Mischpult angekündigt'

  • Eskar   11. Jan 2011   12:11 UhrAntworten

    Behringer dreist wie eh und je - diesmal wird also die ZED-Serie von Allen&Heath kopiert...

  • Andreas   13. Jan 2011   09:45 UhrAntworten

    Hallo Eskar,

    das Mischpult mag zwar vom Design her an die ZED-Serie von Allen&Heath angelehnt sein, aber bei Allen&Heath gibt es meines Wissens kein Mischpult, bei welchem gleichzeitig 16 Kanäle über USB/Firewire aufgenommen werden können - korrigier' mich bitte, wenn ich falsch liege.

    Grüße Andreas

  • Andreas   13. Jan 2011   09:48 UhrAntworten

    Noch eine Anmerkung zu dieser News selbst:
    Ich war etwas überrascht, dass in diesem News-Beitrag mehrfach nur von "Audio Interface mit Firewire-Anschluss" gesprochen wird, verfügt das Mischpult laut der offiziellen Ankündigung von Behringer doch sowohl über einen Firewire- als auch über einen USB-Anschluss; siehe:
    http://www.behringer.com/EN/Products/UFX1604.aspx

    • Carlos (delamar)   13. Jan 2011   10:50 UhrAntworten

      Hallo Andreas,
      vielen Dank für die Richtigstellung. Das ist uns wohl durch die Lappen gegangen! Werde das mal eben nachtragen.
      Herzliche Grüße
      Carlos

  • Eskar   13. Jan 2011   13:53 UhrAntworten

    @Andreas

    Doch, gibt es - und zwar das viel beachtete A&H ZED R-16, das im Gegensatz zu den meisten anderen (analogen!) Mischern auf dem Markt mit Mehrkanal-Interface sogar mit 18 Kanälen Audio zurück aus dem Rechner in die einzelnen Kanalzüge kann (besonders interessant für Computer-Musiker, die analog mischen wollen!).

    In der Kategorie gibt es m.W. momentan nur einen Konkurrenten auf dem Markt: das Mackie Onyx 1604I, wovon Behringer sich offenbar, wie ich gerade feststelle, auch gleich noch einiges mit abgekupfert hat...

    • Andreas   13. Jan 2011   15:11 UhrAntworten

      Hello Eskar,

      danke für deine Antwort:
      Du hast recht, aber das "Allen&Heath ZED-R16" dürfte wohl preislich doch in einer etwas anderen Liga spielen als dieses neue von Behringer. Ein "einfaches" Behringer würd's für mich völlig tun. ;-)

      Was ich nebenbei gesagt auch noch sehr positiv an dem Behringer-Teil finde ist der USB-Anschluss (@Carlos: danke für die schnelle Korrektur): Als Nicht-Mac-Nutzer ist mir dieser nämlich deutlich lieber als ein FireWire-Anschluss. :-)

      Grüße
      Andreas

  • Andreas   14. Jan 2011   19:04 UhrAntworten

    Hallo zusammen,

    gibt's von der NAMM bereits Infos zu Verfügbarkeit und Preis von diesem neuen Mischpult?

    Grüße
    Andreas

    • Carlos (delamar)   14. Jan 2011   21:52 UhrAntworten

      Hab eben nochmals recherchiert - leider noch nicht. Stay tuned!

  • Martin   28. Feb 2011   14:47 UhrAntworten

    Muss ich doch auch mal meinen "Senf" dazugeben....

    Behringer "Wollmilchsäue" hin oder her. Im Grossen und Ganzen sind die Teile eben für weniger finanzkräftig User und Hobbymusiker leistbar und eben auch ausreichend. Wenns seinen Zweck erfüllt und eben nicht "State of the Art" ist, ist das doch ganz ok-oder?
    Ich zu meinem Teil hab wirklich erstklassige Bands und Musiker auf Behringer abgemischt und alle waren zufrieden. (Auch wenn im Tech.Rider stand "No Behringer!")
    Abkupfern? OK ! Auch ein Mazda hat 4 Räder und einen Motor-wie ein Mercedes. Und ich komm von A-B.....Zwar ohne Ebenholzeinlagen und dgl., aber günstiger. Jedem das Seine. Ich werd mir dieses Teil leisten, weils für mich seinen Zweck erfüllt. Auch wenn A&H vom Image her toller ist...(OK,-auch eitens Qualität...möglicherweise)

  • Alpha Z. Entaur   31. Mrz 2011   10:16 UhrAntworten

    Kann das A&H ZED R-16 bzw. Mackie Onyx auch "ohne Computer" 16 Kanäle direkt auf USB/Harddisc aufnehmen wie es für dieses Behringer Teil in der Ankündigung steht. Zumindest interpretiere ich das so, dass ich 16 Kanäle ohen PC mitschneide und zu Hause mit zB. Cubase problemlos nachbearbeiten kann? Hat jemand Erfahrung ob das überhaupt so simpel funktioniiern kann?

    Alpha

  • K. L. ST.   09. Aug 2011   15:16 UhrAntworten

    @Alpha Z. Entaur

    Ich schau mich gerade ein bisschen im Internet um und bin auf ein Video gestoßen aus dem ganz klar hervorgeht, dass man mit dem Xenyx UFX 1604 auch direkt auf eine USB Harddrive mehrspurig aufzeichnen kann.

  • DAA   21. Nov 2011   13:02 UhrAntworten

    Das Gerät ist schon so etwas wie die Eier-legende-Wollmilchsau und eine Kombination der besten Features der Konkurrenz. Leider hat es wenigstens drei Nachteile:
    1. Gibt es das Gerät bis jetzt nur mit 8 Mikro-Kanälen (ich würde mir 12 wünschen)
    2. Wird es wohl bis 2.Quartal 2012 gehen, bis man es kaufen kann.
    3. Es steht halt Behringer drauf. Das weckt kein soo großes Vertrauen bei mir (aus Erfahrung). So ein Gerät von Soundcraft mit eingebautem Lexicon-Effekt würde ich sofort kaufen sofern der Mehrpreis ca. 500 Euro nicht übersteigt...

  • Andreas   20. Jun 2013   20:52 UhrAntworten

    sieht gut aus, aber offenbar bekommen die Kollegen das Gerät nicht zum laufen.

  • twulf   09. Jul 2013   16:46 UhrAntworten

    Soll laut Aussage vom großen T ab 15.08.13 lieferbar sein.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN