Aphex Microphone X: USB-Mikrofon mit analogen Effekten

11
SHARES
Aphex Microphone X

anzeige

USB-Mikrofon mit analogen Effekten: Aphex Microphone X

Mit dem Großmembraner Aphex Microphone X erscheint ein USB-Mikrofon, das insbesondere für Homerecording, Podcasts und Voiceovers bzw. die Produktion von Hörspielen sehr interessant sein dürfte. Dabei peppt der Hersteller das Marktsegment kräftig auf, indem Effektschaltkreise direkt in das Mikro eingebaut wurden. Einige der wichtigsten Stimmeffekte, die beim Vocal Recording sonst erst mit Outboard-Effektgeräten oder nach der Aufnahme per Plugins in der DAW appliziert werden, sind hier schon an Bord: optoelektronischer Kompressor, Exciter und Bass Enhancer. Um die bestmögliche Qualität zu wahren, arbeiten diese analog und können noch vor der Wandlung (welche mit bis zu 24 Bit / 96 kHz arbeitet) hinzugeschaltet bzw. -gemischt werden.

Aphex Microphone X

Aphex Microphone X

Auch ein Kopfhörerausgang (3,5 mm) ist integriert, wobei die Technologie aus dem hauseigenen dedizierten Verstärker HeadPod 4 zum Einsatz kommt. Um das Mikro am Rechner nutzen zu können, ist Windows XP SP3, Windows Vista SP2, Windows 7 SP1 bzw. Mac OS X 10.5 oder höher nötig. Sehr fein: Die DAWs Reaper & Harrison Mixbus sind im Lieferumfang inbegriffen.

Aphex Microphone X: Features

  • Kondensatormikrofon mit Nierencharakteristik
  • A/D-Wandler mit bis zu 24 Bit / 96 kHz und USB-Anschluss
  • Analoge Effekte: Kompressor, Exciter & Bass Enhancer
  • Frequenzgang: 20 – 20.000 Hz
  • Maximaler Schalldruck: 120 dB SPL
  • Empfindlichkeit: 4.5 mV/Pa (1 kHz)
  • Kopfhörerausgang (3,5 mm): 125 mW zu 16 Ohm

Aphex Microphone X: Preis & Verfügbarkeit

Das Aphex Microphone X ist voraussichtlich ab Ende Oktober 2013 zum empfohlenen Straßenpreis von 289,- Euro (inkl. MwSt.) über den deutschen Musikalienhandel lieferbar.

Mehr zum Thema:
          


Lesermeinungen (3)

zu 'Aphex Microphone X: USB-Mikrofon mit analogen Effekten'

  • Franz – Hermann Schmidt   05. Okt 2013   10:36 UhrAntworten

    Die Erfahrungen und Meinungen zu USB Micros sind nicht so dolle. Von daher?

    Für kleine schnelle Demos vielleicht.
    Qualität wird man hier nicht verlangen können.

    Ich möchte es nicht mal geschenkt haben.
    condor

    • Johannis Landshut   10. Okt 2013   06:52 UhrAntworten

      Erweitern Sie ihre Erfahrung und verlassen nicht nur auf Üppige Vorurteile aus den Internet, mich würde interessieren ob Sie eine Ahnung von neuer USB Technologie haben? Nein? Schade das Internet macht halt nicht alles zugänglich auf den ersten Blick wenn man nicht schon selber ein Erfahrener Mikrofon Audio und Podcasting Spezialist ist. Sehr bedauernswert das viele Leute Ihre Meinung zuvor aus Vorurteilen prägen sehr bitter..

  • Johannis Landshut   10. Okt 2013   06:42 UhrAntworten

    Sehr Traurig das einige Leute die Qualität von USB Mikrofonen so minderwertig einschätzen wie dieser Herr Schmidt hier auf getragen möchte aber:

    Dieses Mikrofon Basiert auf eine verbesserte und wesentlich Optimierte Voice Struktur als die meisten herkömmlichen USB Mikrofone die nur 16Bit Auflösung, 44 bis 48 Khz Leisten und unter Umständen noch nicht mal einen ähnlich guten Klang bieten als Mikrofone die einen XLR Anschluss haben und noch zusätzlich mit Phantom Spannung +48V, dass wiederum mit einen Audio Interface zusätzlich angeschlossen wird und deshalb wahrscheinlich auch nicht über ein so gutes Klangspektrum verfügen werden können.

    So wir Überlegen einmal hier ist eine Hohe Sound Qualität verpackt die uns den Gebrauch von teuren Audio Interfaces und XLR Kabel mit Anschluss eines Phantom Spannungswandlers gleich komplett weg fällt.
    Hmm weniger Zeugs was am Computer bzw. am Arbeitsplatz stören könnte und alles in einen Gerät vereint? WOW Super!

    Ich denke mit diesen Mikrofon (Aphex Microphone X) können wir mit einer neuen Ära Bekanntschaft machen, jetzt werden einige sagen ein USB wird immer ein USB Mic bleiben haha einige Leute wie unser Herr von und zu Schmidt sagen aus Überzeugung nein zu solchen Sachen da Sie aber auch noch nie selber ausgetestet haben was kleine Unterschiede aus machen egal ob XLR oder USB , was für eine Schmach an dieser Stelle.., Neue Technologie das verbessern das macht es wirklich interessant in meinen Augen es wenigstens mal auszuprobieren zu Testen Quasi ob das Vorurteil "USB = Schlecht" zu brechen ist das wollte ich wissen und sage aus Erfahrung mit verschiedenen Mokrofonen (XLR und USB Mic) : Rode , Samson, Behringer, t. bone serie, auch etlichen anderen XLR und USB Mikrofonen die ich Testen durfte es hat sich wirklich also REAL etwas getan in dieser Technik ich kann es nur wärmstens empfehlen an Neugierige die nicht die Flinte ins Korn gleich werfen und Sagen (Zitat):,,...Qualität wird man hier nicht verlangen können.
    Ich möchte es nicht mal geschenkt haben..." (Zitat Ende) Danke für Geduldige Leute die sich hier hin verirren und diesen Kommentar wenn nicht gleich Erfahrungsbericht gelesen haben von mir, Danke Sehr.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN