Alesis iO Dock: Professionelle Anschlüsse für das iPad

31
SHARES
Alesis StudioDock

anzeige

Alesis iO Dock: Professionelle Anschlüsse für das iPad

Das iO Dock erweitert das iPad um hochwertige Audioanschlüsse und eröffnet durch zahlreiche Zusatzfunktionen etliche Möglichkeiten, das Maximum aus dem iPad herauszuholen. Hierzu gehören zwei kombinierte Eingänge für XLR/Klinke, an denen sich per zuschaltbarer Phantomspeisung auch Kondensatormikrofone betreiben lassen. Du kannst Deine Gitarre anschließen und diese über iPad-Apps mit unzähligen Effekten oder Verstärkersimulationen ausstatten. Auch die Verbindung mit Studiomonitoren, PA-Lautsprechern und Kopfhörern ist möglich.

 

Alesis iO Dock

 

Zudem bietet das iO Dock einen MIDI-Ein- und Ausgang sowie USB-MIDI nebst Unterstützung von Core MIDI – voilà, ein vollwertiges MIDI-Interface zur Steuerung von nahezu jeder DAW durch entsprechende Apps und zur Verbindung mit MIDI-Hardware. Schließlich gibt es noch einen Fußschalteranschluss und per Videoausgang kann das iPad mit Fernsehern oder Projektoren verbunden werden.

Alesis StudioDock Rückseite

Alesis StudioDock Rückseite

Eingänge:

  • 2 Kombibuchsen für XLR (Phantomspeisung zuschaltbar) und Klinke (6,3 mm) mit separaten Lautstärkereglern, Eingang 2 umschaltbar auf hochohmigen Gitarreneingang
  • Frei zuweisbarer Fußschaltereingang (6,3 mm)
  • USB-Port

Ausgänge:

  • Hauptausgang (2 x 6,3 mm) mit Lautstärkeregler
  • Kopfhörerausgang (6,3 mm) mit Lautstärkeregler
  • Videoausgang: Cinch (Komposit)

MIDI I/O:

  • MIDI In (DIN)
  • MIDI Out (DIN)
  • USB MIDI (Host)

Alesis iO Dock: Preis & Verfügbarkeit

Offizielle Angaben zum Preis und zur Verfügbarkeit des Alesis iO Dock sind noch nicht verfügbar. Gerüchten zufolge soll das Gerät im Mai erscheinen und zum Straßenpreis von 199,- US$ erhältlich sein.

 

Mehr zum Thema:
        


Lesermeinungen (5)

zu 'Alesis iO Dock: Professionelle Anschlüsse für das iPad'

  • PeeDeeSan   21. Jan 2011   03:18 UhrAntworten

    Genau auf sowas hab ich gewartet.

  • Motte   21. Jan 2011   09:24 UhrAntworten

    Hab zwar kein iPad, aber wieso immer USB, kanns nicht mehr sehen. Alle Steckplätze sind voll :)

    Übrigens warte ich immer noch auf eine sinnvolle Android App um Plugins zu steuern !

  • PeeDeeSan   21. Jan 2011   10:50 UhrAntworten

    Quickmix, und ein bekannter dazu ;)

    Durch diesen Zusatz ist es mir jetzt möglich, das iPad noch besser in mein Setup zu integrieren und mit den Synths zu arbeiten. Das sind mir die 199 Dollar wert.

  • Quickmix   21. Jan 2011   10:18 UhrAntworten

    Ausgezeichnet.
    Nebenbei ich bin Produzent und Musiker und arbeite mit dem iPad. ;)

  • Tilo   12. Sep 2012   13:03 UhrAntworten

    Das Alesis IO dock ist aber weniger für Midianwndugen geeignet.
    Es gibt keine Sysex Daten aus. Wer also mit XG/GS Formaten arbeitet,
    für den ist es ungeeignet. Leider gibt es darüber keine info vom Hersteller.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN