Alesis SamplePad: Multi-Pad für Drummer

10
SHARES
Alesis SamplePad

Das Alesis SamplePad bietet vier anschlagempfindliche Pads

anzeige

Alesis SamplePad: kompakt, vielseitig, erweiterbar

Drumming kann manchmal so einfach sein: Einfach die SD-Karte mit deinen Sounds in das Alesis SamplePad einstecken und über die vier Pads abspielen. Diese können mit den 25 vorgefertigten Percussion- und Drumsamples kombiniert und als Soundsets abgespeichert werden.

Und über das große hintergrundbeleuchtete Display lässt sich auch jeder Sound einfach bearbeiten. Per Triggereingang kannst Du zudem ein Switchpedal oder eine weitere Triggerquelle anschließen, etwa ein Kickpad. Damit ergibt sich die Möglichkeit, das SamplePad zu einem kleinen E-Drumset zu erweitern oder in bestehende Drumracks einzubauen.

Alesis SamplePad

Das Alesis SamplePad bietet vier anschlagempfindliche Pads

Ein Snareständer kann ebenfalls befestigt werden und ermöglicht z.B. den Einsatz auf der Bühne. Und nicht zuletzt lässt sich das SamplePad als einfache E-Percussioneinheit im Studio verwenden.

Zwei Klinkenausgänge ermöglichen dir die Verbindung mit der Außenwelt, ein lautloser Betrieb ist über den Kopfhörerausgang zu erreichen. Per MIDI kannst Du externe Geräte oder Software steuern. Das Alesis SamplePad wird mit einem 9-Volt-Netzstecker betrieben.

Features – Alesis Samplepad

  • Nutzung eigener Samples über SD-Karte
  • interne Library mit 25 E-Percussionsounds
  • 4 anschlagdynamische Drumpads
  • Trigger-/Switcheingang für Kombination mit weiteren Geräten
  • MIDI-Ausgang zur Steuerung externer Geräte oder Software
  • 2 Klinkenausgänge, 1 Kopfhörerausgang (je 6,3 mm)
  • kompaktes Design, beleuchtetes Display
  • kann an einem Snareständer befestigt werden
  • Samplespeicher max. 14 MB
  • Format: Mono, Samplerate 16/8 Bit bei 48/44,1/32/22,05/11,205 kHz

Alesis SamplePad: Preis & Verfügbarkeit

Das Alesis SamplePad wird voraussichtlich ab Anfang 2012 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 149,99 Euro im Fachhandel erhältlich sein.

Mehr zum Thema:
  


Lesermeinungen (5)

zu 'Alesis SamplePad: Multi-Pad für Drummer'

  • Boris   11. Nov 2011   09:43 UhrAntworten

    eine Alternative zum Roland SPD-S ??? Was für SD Karten werden unterstützt (Größe)? Weiss man das schon? Samplespeicher max. 14 MB ist der interne Speicher?

  • fbien   11. Nov 2011   09:44 UhrAntworten

    Moinsn,

    mir wird die Zeile "Samplespeicher max. 14 MB" nicht ganz klar. Bedeutet das, der interne Speicher beträgt 14 MB und ist über SD Karten beliebig erweiterbar? Oder heißt es, MIT SD Karte dürfen es höchstens 14 MB sein?

    Kann das jemand beantworten? Ich drücke die Daumen, dass die erste Variante zutrifft ;)

    • Stephan Janicki   24. Nov 2011   11:14 UhrAntworten

      Heyho,

      ich denke mal, dass mit Samplespeicher der interne Speicher gemeint ist, den man je nach Belieben per Standard-SD-Karte aufrüsten kann.
      Vielleicht hat ja einer das Ding schon zu Hause und kann das bestätigen oder -hoffentlich nicht- widerlegen. ;)

      Bunte Grüße,
      Stephan

  • Franz – Hermann Schmidt   11. Nov 2011   10:00 UhrAntworten

    Also ich würde mal sagen eine gute Alternative zu den elend teuren
    E-Drum Sets
    vier Pads ist nicht viel aber Grund Beats und Fills sowie Breaks mit eigenen Sammples nach eigener Kreativität zum Song passend mal ebend schnell eingespielt, das hat was.

    Das Teil werde ich auf jeden Fall näher beleuchten punkto Anschlagsdynamik, Feeling usw.

  • Ramon Smith   11. Nov 2011   18:11 UhrAntworten

    Für alle Drummer eine supergünstige alternative zum SPDS - gerde die *core-ler werden sich freuen).
    Es geht doch nichts über ne feine Subbass! Mal sehn ob das Ding was taugt - darauf hatte ich gewartet =)

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN