AKG D12 VR: Dynamisches Mikrofon mit Großmembran

9
SHARES
AKG D12 VR Großmembran-Kondensatormikrofon

AKG D12 VR Großmembran-Kondensatormikrofon

anzeige

Neue Legende? AKG D12 VR mit Großmembran

Ursprünglich wurde das D12 in den 50iger Jahren entwickelt und zog dann in viele Radio- und TV-Sender als Vocalmikrofon ein. Mit dem AKG D12 VR möchte der Hersteller in dessen Fußstapfen treten, dieses soll nicht mehr für Gesangsaufnahmen herhalten, sondern gerade bei der Aufnahme von Schlagzeug in Live-Situationen bestechen.

Das Kürzel „VR“ steht für Vintage Sound Re-Issue (also Neuauflage des Vintage-Klangs) und beschert dem AKG D12 VR eine dünne Membran, die in der neu entwickelten Mikrofonkapsel zu finden ist. Auch die Neuentwicklung betont die tiefen Frequenzen in der Aufnahme. Das nach dem Vorbild neu entwickelte Mikrofon kann mit oder ohne Phantomspeisung betrieben werden. Ohne die Spannung soll es ein akkurates Klangbild bieten, während unter Strom einer der drei schaltbaren Filter genutzt werden kann. Mit diesen lässt sich der Klang an den gewünschten Kick-Drum-Sound anpassen.

AKG D12 VR Großmembran-Kondensatormikrofon

AKG D12 VR Großmembran-Kondensatormikrofon

AKG D12 VR Features

  • Vier unterschiedliche Klangoptionen
  • Sehr dünne Membran
  • Optimierte Basskammer
  • Transformator aus dem AKG C414
  • Richtcharakteristik: Niere
  • 17 Hz bis 17 kHz (±2 dB)
  • Maximaler Schalldruckpegel 164 dB SPL

Besonders gut soll sich die Neuauflage für die Aufnahme von Kick Drums eignen.

AKG D12 VR Großmembran-Kondensatormikrofon

Kann mit oder ohne Phantomspeisung betrieben werden

AKG D12 VR: Preis & Verfügbarkeit

Das neue Mikrofon mit Großmembran soll bereits ab Oktober 2012 in den Fachhandel kommen. Wir erwarten eine unverbindliche Preisempfehlung von um die 430,- Euro, der Straßenpreis wird sich sicherlich darunter einpegeln.

AKG D12 VR Großmembran-Kondensatormikrofon

Am Mikrofonstativ

Mehr zum Thema:
      


Lesermeinungen (3)

zu 'AKG D12 VR: Dynamisches Mikrofon mit Großmembran'

  • Marcel   10. Sep 2012   14:57 UhrAntworten

    Klingt ja mal spannend...
    Bin ja mal auf die ersten Soundbeispiele gespannt.
    Hoffe ihr bleibt am Ball und Berichtet nochmal darüber.

  • Pow   11. Sep 2012   16:13 UhrAntworten

    Interessanter Ansatz, aber das Mikro ist KEIN Kondensator, sondern ein dynamisches Großmembran Mikrofon.

    • Carlos San Segundo (delamar)   11. Sep 2012   21:37 UhrAntworten

      Danke, Du hast recht, habe es korrigiert.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN