Akai MPD232: Pad Controller mit Step Sequencer & Co.

23
SHARES
Akai MPD232

anzeige

Das bietet der Akai MPD232

Das Gerät verfüge über verbesserte Steuermöglichkeiten im Vergleich zum direkten Vorgänger MPD32. So bietet es unter anderem einen frischen 64-kanaligen 32-Step-Sequenzer. Die Pads sind auch unserer Voraussicht nach hochsensibel (so jedenfalls die Ankündigung in der Pressemeldung zum Akai MPD232), zudem dreifarbig randbeleuchtet.

Wer also auf die Clips-Buttons und die zusätzlichen Potis des Akai APC 40 mk2 verzichten kann, stattdessen aber gute Pads zum Spielen von Drum-Samplern & Co. wünscht, wird hier bedient.
 

Akai MPD232

Akai MPD232

Software im Wert von ca. 400 Euro mitgeliefert. Namentlich die virtuellen Sample-Instrumente Big Bang Drums und Big Bang Cinema von SONiVOX, die abgespeckte DAW-Software Ableton Live Lite und ein Preset-Editor.

Akai MPD232: Features

  • 16 anschlags-/druckempfindliche, farbig beleuchtete Pads (4 Bänke)
  • 32-Step-Sequenzer (64 Kanäle)
  • 8 Fader, 8 Drehregler, 8 Taster
  • Insgesamt 72 Bedienelemente (3 Bänke)
  • Classic MPC Note Repeat, MPC Swing, 16 Level, Full Level, Tap Tempo
  • Mit iOS kompatibel via Camera Connection Kit (separat erhältlich)
  • 30 Presets mit Konfigurationen für die gängigen DAWs
  • MIDI I/O via Kabelpeitsche zur Steuerung von zusätzlichem Equipment
  • Inkl. Ableton Live Lite, SONiVOX Big Bang Drums & Cinema
  • Preset-Editor
Akai MPD232

Die Rückseite des Akai MPD232

Akai MPD232: Preis & Verfügbarkeit

Der Pad Controller ist ab dem 20. Juli 2015 für unverbindliche 329,99 Euro (wohl inkl. MwSt.) im Fachhandel erhältlich; wie üblich wird der tatsächliche Preis (aka Straßenpreis) unter dieser Marke liegen.

Mehr zum Thema:
          


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN