Akai MPC Renaissance: Der neue MPC ist im Anmarsch

6
SHARES
Akai MPC Renaissance

anzeige

Akai MPC Renaissance

Der MPC Renaissance soll die legendären Beat-Produktionsmöglichkeiten der alten MPC mit der Power deines Computers verschmelzen. Ein Vintage-Modus stellt den Klangcharakter der Outputs auf den Sound der MP3000, MPC60 oder weiterer Modelle um. 16 hintergrundbeleuchtete Pads (es gibt jetzt übrigens bis zu acht Pad-Bänke), 16 Drehregler mit LED-Kränzen und ein anwinkelbarer, hintergrundbeleuchteter LCD-Bildschirm sind vorhanden.

Zwei kombinierte Mikrofon/Line-Eingänge (Phantomspeisung für beide gleichzeitig zuschaltbar) sowie ein zwischen Line und Phono (Plattenspieler) umschaltbarer Input mit Erdungsanschluss stehen zur Verfügung. Weiterhin sind ein vierkanaliges USB Audio Interface und ein USB Hub mit zwei Anschlüssen eingebaut – zwar immer noch USB 2.0, aber immerhin. Vier 6,3-mm-Klinkenausgänge sind vorhanden (zwei Stereopaare), dazu kommen S/PDIF I/O sowie zwei MIDI-Inputs und vier MIDI-Outputs.

Akai MPC Renaissance

Akai MPC Renaissance

Die neue MPC Software für Windows und Mac OS X ist für die Schnittstellen VST, AU und RTAS erhältlich. Hier kannst Du in einem Projekt auf maximal 64 Spuren rocken. Eine über 6 GB große Sample Library wird mitgeliefert, inklusive der klassischen Samples der MPC3000. Du kannst Audiodateien der Formate Wav, MP3, AIFF, REX und SND laden. Sämtliche Samples und Sequenzen der bisherigen MPC-Modelle können genutzt werden.

 

 

Akai MPC Renaissance: Preis & Verfügbarkeit

Was der Akai MPC Renaissance kosten wird und wann Du sie käuflich erwerben kannst, ist noch nicht bekannt. Auf der Produktseite des Herstellers kannst Du dich in einen Newsletter eintragen, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Mehr zum Thema:
        


Lesermeinungen (4)

zu 'Akai MPC Renaissance: Der neue MPC ist im Anmarsch'

  • Stadler   13. Jan 2012   09:21 UhrAntworten

    Mit dem MPC ändert sich der Artikel im wahrsten Sinn des Wortes: Richtig ist DER MPC, da MPC mit der Renaissance nunmehr für Music Production Controller steht. Somit ist der neue MPC im Anmarsch.

    • Felix Baarß (delamar)   13. Jan 2012   09:58 UhrAntworten

      Das habe ich im neuen Artikel zum Akai MPC Studio schon berücksichtigt. Ich bin auch so ein Krümelkacker wie Du, also werde ich es hier ebenfalls umändern. ;)

      Nebenbei: Hmm, warum hieß es denn früher »die«? »Center« ist doch im deutschen auch maskulin...

  • afafjkna   18. Feb 2012   18:12 UhrAntworten

    "Center" ist im deutschen Neutrum. Haha, auch Besserwissen müssen korrigiert werden dürfen ;-)

    • Fredl   17. Jul 2012   01:37 UhrAntworten

      Bei dem Renaissance steht das "C" in "MPC" für Controller und nicht für Center. Die erste Korrektur war korrekt.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN