Akai MPC Fly: iPad Music Production Center

15
SHARES
Akai MPC Fly

Wirkt schon fast wie ein Laptop - Akai MPC Fly

anzeige

Akai MPC Fly

Der dritte Controller des amerikanischen Herstellers wird Akai MPC Fly genannt, wahrscheinlich aufgrund des geringen Gewichts und der hohen Portabilität. Gedacht ist diese Hardware für das Musik machen unterwegs, es wurde speziell für die Nutzung mit dem iPad 2 entwickelt und hat alle wichtigen Features mit an Bord.

Die nahtlose Integration mit der MPC App erlaubt seinen Nutzern Beat Making im MPC-Style zu kreieren mit Sequenzen, Sample Edit, Effekten, Equalizern. Für eine Weiterbearbeitung der eigenen Musik können die Daten anschliessend auf einen Mac oder PC transferiert werden.

Akai MPC Fly

Wirkt schon fast wie ein Laptop - Akai MPC Fly

Das Gehäuse ist an einem Doppelgelenk klappbar und erlaubt eine aufrechte, flache oder geschlossene Aufstellung. Letztere ist natürlich für den sicheren Transport gedacht, das iPad 2 ist dabei wie in einem eigenen Gehäuse geschützt und bleibt stetig angeschlossen. Der Anschluss geschieht im Übrigen über den digitalen 30-Pin Connector, der die 16 hintergrundbeleuchteten MPC Pads mit der Software verbindet. Wie auch bei den anderen Produkten des Herstellers, sind MPC Note Repeat und MPC Swing mit an Bord.

Die Akai MPC Fly ist mit allen Core MIDI Applikationen kompatibel. Für einen langen Spass beim Musikmachen mit dieser Hardware wurde ein Litium-Ionen-Akku verbaut. Das iPad 2 kann im Übrigen während der Nutzung geladen werden.

Video:

Akai MPC Fly Features

  • 16 hintergrundbeleuchtete MPC-Style Pads
  • MPC Note Repeat & Swing
  • iPad 2 Docking Station
  • iPad MPC App
  • Anschluss über den 30-Pin-Connector
  • Kompatibel mit Core MIDI Applikationen
  • Lithium-Ionen-Akku
  • Laden des iPad 2 auch im Betrieb
Akai MPC Fly

Beat Making New School

Akai MPC Fly Video

Akai MPC Fly: Preis & Verfügbarkeit

Das neue MPC Music Production Center für das iPad wird noch im Laufe dieses Jahres verfügbar werden. Wir gehen davon aus, dass sie bereits im zweiten Quartal im Fachhandel erhältlich sein wird. Der Preis für den Akai MPC Fly wird vermutlich zwischen 200,- Euro und 300,- Euro liegen. Wir tragen diese Information bei Erhalt nach.

Bis dahin kannst Du dich mal auch nach den anderen Neuheiten von der amerikanischen Fachmesse umschauen: NAMM 2012 Neuheiten.

Akai MPC Fly

Flach wie eine Flunder im ausgeklappten Zustand


Akai MPC Fly

Gut geschützt und hoch transportabel

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (1)

zu 'Akai MPC Fly: iPad Music Production Center'

  • ralfonzo polyp-olympus   19. Dez 2012   21:45 UhrAntworten

    fehlen 1 oder 2 drehregler für volume filter etc
    wer greift schon aufs entfernte touchpad wenn das triggerpad davor liegt.
    wieder mal ein beispiel für idiotische reduktion von leuten die keine ahnung haben wie mann musik macht.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN